Kostenlose App aus OÖ unterstützt bei Pflege und Betreuung zu Hause

Durch die hohe und weiterhin steigende Lebenserwartung hierzulande, die wir vielen medizinischen Errungenschaften verdanken, steigen auch die Herausforderungen im Bereich Pflege und Betreuung. Alleine in Oberösterreich wird sich die Anzahl der Pflegebedürftigen von derzeit rund 86.000 auf über 125.000 im Jahr 2040 erhöhen. Der Großteil der Pflege erfolgt dabei durch pflegende Angehörige beziehungsweise durch Familienmitglieder in den eigenen vier Wänden. Konkret werden acht von zehn Pflegebedürftigen in Oberösterreich im Familienkreis gepflegt.

Pflegeleistung im Familienverband unterstützen

Jeder Oberösterreicher und jede Oberösterreicherin soll sich darauf verlassen, dass er die beste Pflege bekommt. Dabei ist es wichtig, den Pflegebedürftigen eine echte Wahlfreiheit zu sichern und eine Pflege in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Das bedeutet insbesondere alles daranzusetzen, die Pflegeleistung im Familienverband zu unterstützen und zu entlasten. Neben einem „Pflege Daheim“– Bonus, dem Ausbau der Tagesbetreuung und der Kurzzeitpflege sollen auch die Chancen der Digitalisierung genutzt werden. Die neue Pflege-App aus OÖ ist ein innovatives Signal dafür“, betont Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Konkrete Pflege-Tipps bis hin zur Vermittlung von Pflegediensten

Eine neue kostenlose Pflege-App aus OÖ soll bei Pflege und Betreuung zu Hause nun digitale Unterstützung bieten. Mit der App namens „LICAhome, kann man auf jedem gängigen Smartphone Betreuungssituationen dokumentieren und Vitalparameter aufzeichnen und dadurch den Allgemeinzustand des zu Betreuenden aber auch der betreuenden Angehörigen erfassen. Bei auftretenden Problemen werden konkrete Tipps zu spezifischen Fragestellungen gegeben. Diese gehen so weit, dass auch bei Bedarf eine Vermittlung zu professionellen Pflege- und Betreuungsdiensten erfolgt.

Mit den erfassten Informationen können dann – natürlich nur mit entsprechender Einwilligung – professionellen Betreuungsdienste konkret weiterarbeiten und somit die Geschwindigkeit aber auch die Qualität von Diagnose und Therapie erhöhen und die betreuenden Angehörigen besser einbinden. Für diese Tipps wird mit echten Betreuungs-, Pflege und Therapieprofis zusammengearbeitet – unter anderem aus der Fachhochschule für Gesundheitsberufe in Oberösterreich.

Die beiden erfahrenen Unternehmer Michael Schiemer und Wolfgang Bayer haben das start-up Unternehmen LICA Life Care GmbH gegründet und wollen mit ihrer App die Pflege zu Hause digital unterstützen.

Laut LICA Life Care GmbH- Geschäftsführer Wolfgang Bayer wünschen sich betroffene Menschen in erster Linie so lange als möglich zu Hause zu bleiben, das gewohnte Umfeld bestmöglich genießen zu können. „Es ist ein Zeichen einer intakten, familienorientierten Gesellschaft, dass es in Österreich fast eine Million pflegende Angehörige gibt, die ihre Liebsten nach einem medizinischen Notfall oder bei stärker werdenden altersbedingten Einschränkungen hingebungsvoll daheim betreuen. Oft aber werden diese über Nacht ins sprichwörtliche ‚kalte Wasser‘ geworfen – die physische und psychische Belastung ist dementsprechend groß“, so Bayer. „In unseren Analysen – viel durch persönliche Gespräche mit Betroffen – mussten wir feststellen, dass sowohl das Annehmen als auch das Anbieten von Hilfe eine große Hürde darstellt, weil alle Beteiligten sich nicht vorstellen können, worauf sie sich einlassen. Mit LICAhome versuchen wir, diese Hürden abzubauen, indem wir individuelle Bedürfnisse und mögliche Problembereiche früh erkennbar machen, Aufgaben klar strukturieren und Lösungen anbieten.“

LICA ist ein (digitaler) Begleiter im Betreuungsalltag, fördert die Beobachtung und trägt mit den individuellen Betreuungstipps zu unser aller Gesundheit bei. Holen Sie sich unsere App LICAhome und sehen Sie, wie sinnvoll es sein kann, eine herausfordernde Aufgabe in vielen Bereichen einfacher und übersichtlicher zu gestalten – unter www.lica.at kann jedermann/-frau die App nach einfacher Registrierung ab sofort kostenlos nutzenso Michael Schiemer.

Die Unterstützung von Angehörigen bei der Betreuung und Pflege zu Hause ist der erste Baustein von LICA. Die Gestaltung der Tipps für gesundheitliche Prävention und Bewältigung des Alltages werden kompetent betreut und damit immer umfangreicher und spezifischer. Doch auch die Zusammenarbeit mit Betreuungsdiensten und mobilen Pflegediensten bis hin zu niedergelassenen Ärzten und Spitälern ist zentrales Anliegen. Hier geht es um Planung, Dokumentation und Leistungsnachweise von zB. 24h- Betreuungsdiensten, aber auch um den sicheren und geschützten Austausch von medizinischen Informationen mit zertifizierter Anbindung an die Elektronische Gesundheitsakte.

Zum Start-up:

  • –  Geschäftsführer Michael Schiemer – im Grundberuf ausgebildeter Diplomkrankenpfleger mit Fachdiplom für Anästhesie und Intensivpflege, sowie in leitender Pflegefunktion in Krankenhäusern des In- und Auslandes und nun seit Jahren als Unternehmer unter anderem als Hersteller von Medizinprodukten (ATOS MT GmbH) hat sich seit langem mit diesem Thema beschäftigt.
  • –  Geschäftsführer Wolfgang Bayer – im Grundberuf Unternehmensberater im Gesundheits- und Sozialbereich (Wolfgang Bayer Beratung GmbH), beschäftigt sich vor allem mit Fragen des Entwicklungsbedarfes für Gesundheits- und Sozialangeboten bzw. -leistungen.
  • –  In der Kombination dieser Kompetenzen und mit der programmtechnischen Entwicklung durch die Firma Adliance GmbH und der wissenschaftlichen Begleitung der FH OÖ, Campus Hagenberg wurde im Rahmen eines Medizintechnikcluster Projektes LICA ins Leben gerufen.
Foto: LICA Life Care

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV