Red Bull Juniors mit knapper 4:5-Niederlage in Peiting nach Shootout

Juniors mit zu vielen Strafen im Spiel
Peiting, 3.9.21 | Die Red Bull Hockey Juniors mussten sich heute in einem Spiel mit vielen Strafen dem bayrischen Oberligisten EC Peiting mit 4:5 nach Penalty-Shootout geschlagen geben. Durch die vielen Strafen standen vermehrt die Special Teams im Fokus. Die routinierten Gastgeber spielten klug und ließen die U21-Mannschaft viel laufen. So war das Spiel geprägt von wechselnden Führungen bis schlussendlich Thomas Heigl der Ausgleichstreffer 12 Sekunden vor dem Ende gelang. Des Weiteren trafen für die Red Bulls Josef Eham, Klausi Heigl und Neuzugang Rasmus Lahnaviik. Bereits am Sonntag kommt es in der Eisarena Salzburg zum Rückspiel gegen den deutschen Oberligisten (15:00 Uhr). Der Vergleich ist zugleich das letzte Vorbereitungsspiel für die Juniors, ehe am 11. September mit dem Auftaktspiel gegen den EC Bregenzerwald die sechste Alps Hockey League Saison startet. 

 EC Peiting – Red Bull Hockey Juniors 5:4 SO (2:2, 1:1, 1:1)
Tore: Reichert (13.), Nagtzaam (19.), Heger (24./PP), Feuerecker (46.), Morris (65./PS) bzw. Eham (12.), Heigl N. (19.), Lahnaviik (25.), Heigl Th. (60.)  

Trainer Teemu Levijoki „Das war heute nicht das Spiel, das ich sehen möchte. Wir waren zu oft auf der Strafbank, haben dadurch viel Kraft eingebüst und fanden nie richtig zu unserem Spiel. Der Gegner hat das routiniert und klug gespielt. Am Sonntag erwarte ich mir aber ein anderes Auftreten von der Mannschaft.“  

Quick Facts
Nur ein Spieler im Line-Up war heute älter als 20 Jahre (Devin Steffler, 21).Insgesamt standen heute vier Spieler Jahrgang 2004 am Eis (Auer, Cernik, Purdeller, Krening).Mit Rasmus Lahnaviik kam ein Neuzugang zu seinem ersten Pre-Season Einsatz im Trikot der Red Bulls und traf beim Einstand.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV