Aggressiver Mann beschädigte Pkw. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Rohrbach

Ein 27-jähriger polnischer Staatsangehöriger aus den Niederlanden beschädigte am 31. August 2021 gegen 18:50 Uhr in einem Hof eines Mehrparteienhauses in Rohrbach den Pkw einer 38-Jährigen. Bei der Klärung des Sachverhaltes zwischen den beiden gerieten sie in Streit und es kam zu einem Raufhandel. Dabei wurde der 40-jährige Lebensgefährte der 38-Jährigen und eine Wohnungsnachbarin leicht verletzt. Daraufhin flüchtete der Beschuldigte. Die in der Zwischenzeit verständigten Polizisten konnten den Polen im Stadtgebiet von Rohrbach aufgreifen und nach massiver Gegenwehr festnehmen. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde er auf freiem Fuß angezeigt.

Erneuter Kfz-Brand in Tiefgarage

Stadt Linz

Am 1. September 2021 kurz gegen 12:15 Uhr kam es erneut in einer Tiefgarage am Lonstorferplatz in Linz zu einem Kfz-Brand. Die Berufsfeuerwehr Linz wurde ebenfalls zum Einsatzort gerufen. Aufgrund der ausgelösten Sprinkleranlage und der Tatsache, dass der Brand beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr Linz bereits gelöscht war, war ein Übergreifen des Brandes auf umliegende Pkw nicht zu befürchten. Allerdings entstand durch den Brand eine starke Rauchentwicklung. Verletzt wurde durch den Brand niemand. 
Das Landeskriminalamt OÖ sowie der Brandsachverständige begutachteten gegen 16:45 Uhr den Pkw. Dabei gelangte man zum Ergebnis, dass ein technischer Defekt erneut ausgeschlossen werden konnte, da eine externe Zündquelle im hinteren Bereich zwischen dem Fahrzeugdach und der Dachbox platziert und hierdurch die darüber befindliche Dachbox in Brand gesetzt wurde. 
Ein Tatzusammenhang mit dem Kfz Brand in der Tiefgarage vom 31. August 2021 in der Semmelweißstraße kann nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dazu laufen.

Pkw in Tiefgarage brannte

Stadt Linz

In einer Tiefgarage in der Semmelweißstraße in Linz stand am 31. August 2021 kurz vor 18 Uhr ein Pkw in Vollbrand. Nachdem der Brand von der Berufsfeuerwehr gelöscht wurde konnte nach der Belüftung der Tiefgarage, da diese stark verraucht war, eine Erstbegutachtung durchgeführt werden. Die hintere Fensterscheibe des Pkw war eingeschlagen. Nachdem eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte wurde am 1. September 2021 vom Landeskriminalamt OÖ im Beisein eines Brandsachverständigen der Pkw untersucht. Dabei konnte erhoben werden, dass eine technische Ursache für die Brandentwicklung ausgeschlossen werden kann. Der Brandherd befand sich auf der fahrerseitigen Rücksitzbank und wurde durch Einbringen einer externen Zündquelle verursacht. Ein Übergreifen auf andere Fahrzeuge sowie auf das Gebäude war allerdings, insbesondere aufgrund der angebrachten und ausgelösten Sprinkleranlage, nicht zu befürchten. 

Schwerer Betrug

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung wird beschuldigt und ist teilweise geständig im Zeitraum von 2018 bis Ende Jänner 2021 unter Vorspiegelung teilweise falscher Tatsachen oder angebotener Gewinnversprechungen sowie -beteiligungen seinen bisher drei bekannten Opfern in mehreren, unterschiedlich hohen Teilbeträgen, insgesamt einen sechsstelligen Eurobetrag von Bargeldübergaben, Überweisungen und Darlehen herausgelockt und nicht zurückbezahlt zu haben. Laut eigenen Angaben verwendete er das Geld um seine Spiel- und Alkoholsucht und Spekulationen, sowie Rückzahlungen an andere Gläubiger zu verwenden. Zudem fälschte er auf einem Kreditvertrag die Unterschrift seiner 39-jährigen Lebensgefährtin, die darin als Bürgin aufscheint, wodurch diese aufgrund eines Zahlungsbefehls des Landesgerichtes Feldkirch nun dafür haftet und Privatkonkurs anmelden musste. Der 40-Jährige befindet sich derzeit in Langzeittherapie für Spielsüchtige und wurde bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Motorrad und Moped kollidierten beinahe frontal

Bezirk Perg

Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Perg fuhr am 1. September 2021 gegen 20:50 Uhr mit seinem Motorrad auf der L569, Pleschinger Landesstraße Richtung Steyregg. Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Perg sein Moped entgegengesetzt Richtung St. Georgen/Gusen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es im Gemeindegebiet von Luftenberg nahezu zu einer Frontalkollision. Beide Lenker wurden von deren Fahrzeugen geschleudert und kamen im Straßengraben bzw. auf dem Gehweg zu liegen. Beide Lenker erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden in das Kepler Uniklinikum bzw. das UKH Linz eingeliefert.

Motorradlenker prallte gegen Pkw

Bezirk Steyr-Land

Eine 58-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land lenkte ihren Pkw auf der B 115 aus Reichraming kommend Richtung Großraming. Im Gemeindegebiet von Reichraming bei Straßenkilometer 47,9 beabsichtigte sie nach links in die Zufahrtsstraße einzufahren. Da zu diesem Zeitpunkt Gegenverkehr herrschte, musste sie ihren Pkw verkehrsbedingt anhalten. Zeitgleich lenkte ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land sein Motorrad auf der B 115 in die gleiche Richtung. Dabei prallte der Motorradlenker hinten auf das Heck auf, wodurch er zu Sturz und auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt flog ihn der Notarzthubschrauber Christophorus 15 mit schweren Verletzungen in das Klinikum Steyr. Die Lenkerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand erheblicher Sachschaden an den Fahrzeugen und die B 115 war für etwa 45 Minuten gesperrt.

Pkw-Lenkerin landete in Bachbett

Bezirk Grieskirchen

Am 1. September 2021 kurz nach 11 Uhr befand sich eine 85-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen mit ihrem Pkw auf der L 525 von St. Agatha Richtung Grieskirchen. Dabei kam sie kurz vor der Ortschaft Unterwegbach mit ihrem Fahrzeug rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich in einem querenden Bachbett. Ein Passant, welcher das Unfallfahrzeug entdeckte, setzte die Rettungskette in Gang. Die unbestimmten Grades verletzte Frau musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug geborgen, sodann notärztlich versorgt und mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Wels geflogen werden. Erhebungen ergaben, dass die Lenkerin schon am Weg zur Unfallstelle, bereits beginnend im Ortsgebiet Waizenkirchen, mehrere Straßenleitpflöcke touchierte. Grund dafür dürfte ein gesundheitliches Problem gewesen sein.

Einsatz eines Verschlüsselungstrojaner

Landeskriminalamt OÖ

Unbekannte Täter konnten in das IT-System eines Systemadministrators eindringen. In weiterer Folge gelang es den Tätern Zugriff auf Computersysteme von rund 34 betreuten Firmen zu erlangen. Dies ermöglichte den Tätern auf sämtlichen erreichbaren IT-Systemen einen Verschlüsselungstrojaner (Ransomware) auszuführen und deren Daten zu verschlüsseln. Das Landeskriminalamt Oberösterreich hat die Ermittlungen übernommen.

Von vermeintlichem Liebhaber betrogen

Bezirk Grieskirchen

In der Zeit vom 16. Februar 2020 bis 26. Juli 2021 lockte ein 37-jähriger Welser einer 42-Jährigen auf betrügerische Weise einen Geldbetrag im sechsstelligen Bereich heraus. Den Erstkontakt mit der 42-Jährigen aus dem Bezirk Grieskirchen stellte der Beschuldigte über eine Internetplattform her, woraus sich schnell eine Beziehung entwickelte. Bereits nach kurzer Zeit bat der 37-Jährige um größere Geldbeträge in Form von Darlehen. Nach wenigen Monaten gab er an, beruflich ins Ausland zu müssen worauf sich der Kontakt auf E-Mails, Messenger-Dienste und telefonieren beschränkte. Als die Hauptgeschädigte nach weiteren Geldforderungen keines mehr hatte, bat sie Freunde um Geld. Nachdem der Beschuldigte keinen einzigen Kreditvertrag eingehalten hatte und die 42-Jährige durch verschiedenste Vorwände hingehalten wurde, erstattete sie schließlich Anzeige. Über eine weitere Internetplattform konnte sie eruieren, dass er sich in Deutschland bei einer anderen Dame aufhielt und auch von ihr durch den gleichen Modus Operandi auf betrügerische Art und Weise Geldbestände im fünfstelligen Bereich herauslockte. In der Nacht vom 3. August 2021 begab sich der 37-Jährige, in der Erwartung erneut Geld von ihr zu bekommen, nach Österreich. Diesen Umstand teilte sie der Polizei Grieskirchen mit. Beim Erblicken des Einsatzfahrzeuges versuchte der Beschuldigte zu flüchten. Dies konnte durch Blockieren der Parkplatzausfahrt verhindert werden. Er wurde festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Weitere Ermittlungen dazu laufen noch.

Alko-Lenker von Straße abgekommen

Bezirk Freistadt

Die Polizei Pregarten wurde am 31. August 2021 gegen 22 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen. Zeitgleich führte eine Streife der Autobahnpolizei Kefermarkt Standkontrollen bei der Auf- und Abfahrt der S 10 in Unterweitersdorf in der Nähe des Kreisverkehrs durch. Ein lauter Knall machte die Polizisten auf einen Unfall aufmerksam, weshalb sie sich sofort dorthin begaben. Ein 60-Jähriger kam auf der B 124 kurz vor der Einfahrt in den Kreisverkehr, aus noch ungeklärter Ursache, rechts von der Fahrbahn ab und kam in der absenkenden Böschung zum Stillstand. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Den Führerschein musste er vorläufig abgeben und er wird angezeigt.

Mit Klein-Lkw gegen Gartenmauer geprallt

Bezirk Steyr-Land

Am 31. August 2021 gegen 18:20 Uhr lenkte ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land seinen Klein-Lkw auf der Steyrtalstraße aus Pichlern kommend Richtung Sierninghofen. Im Gemeindegebiet von Sierning musste er laut eigenen Angaben während der Fahrt niesen, wodurch er rechts von der Straße abkam. Dadurch prallte er gegen den Vorbau des Hauseinganges und schließlich gegen die dortige Betongartenmauer. Der 75-jährige Hausbesitzer befand sich zu diesem Zeitpunkt mit einer Nachbarin in dessen angrenzenden Garten und wurde durch die herumfliegenden Splitter leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme konnten beim Lenker Symptome einer Alkoholisierung festgestellt werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,74 Promille – der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle vorläufig abgenommen und er wird angezeigt.

Arbeiter bei Sturz verletzt

Bezirk Vöcklabruck

Ein 22-jähriger polnischer Staatsbürger war am 2. September 2021 auf einer Baustelle in Bad Ischl mit der Befüllung einer Betonschalung beschäftigt. Gegen 14:30 Uhr fiel er aus bislang unbekannter Ursache aus einer Höhe von ca. 3,30 Metern zu Boden und blieb unbestimmten Grades verletzt liegen. Er wurde mit dem Hubschrauber ins UKH Salzburg geflogen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV