Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer Sitzung vom 30. August 2021 fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Energie- und Wirtschaftsförderung

Die Firma Hipp Produktion Gmunden GmbH & Co.KG ist bestrebt, auch im Sinne der Nachhaltigkeit ihres unternehmerischen Handelns in ökologischer Sicht, entsprechende Maßnahmen zu setzen. So werden regelmäßig die Prozesse hinsichtlich Einsparungspotenzialen von Energie und Ressourcen geprüft. Auf Basis dieser Firmenstrategie wurde auch die Abfüllung von Babynahrung am Standort Gmunden energietechnisch evaluiert. Dabei hat sich ergeben, dass eine Umstellung des bestehenden Prozesses auf heißaseptische Abfüllung enorme Einsparungen bei Dampf und Strom ermöglichen könnte: Die Firma Hipp produziert am Standort Gmunden jährlich 25 Mio. Einheiten von Babymenüs im Kunststoffschälchen. Im Rahmen einer Energie- und Wirtschaftsförderung gewährt das Land OÖ der Firma Hipp für die freiwillige Umsetzung einer Anlagenoptimierung – Sterilkochung und heißaseptische Abfüllung eine Förderung in der Höhe von knapp 175.000 Euro.

Unterstützung für soziale Projekte

Für die Durchführung des Projekts „Housing-First“ für die Dauer von zwei Jahren wird der Sozialen Initiative Gemeinnützige GmbH Linz eine einmalige Projektförderung in der Höhe von 100.000 Euro gewährt. Zielgruppe für dieses Projekt sind Personen mit psychischen oder chronischen Erkrankungen, Drogen- und Alkoholabusus oder Menschen, die von wiederkehrender Wohnungslosigkeit betroffen sind und auf keine Unterstützung durch Familie, Institutionen oder ein soziales Netz zurückgreifen können. Die Nutzung von fünf Wohnungen soll für einen Zeitraum von zwei Jahren finanziert und primär 18- bis 21-Jährigen (max. bis 24-Jährigen) zur Verfügung gestellt werden.

Kompostierungsanlagen

Abfallvermeidung und Rohstoffrückgewinnung sind zentrale Ziele für eine Ressourcen schonende und ökonomische Abfallwirtschaft in Oberösterreich. Gemäß den Richtlinien zur Umweltförderung in Oberösterreich werden daher die Erweiterungen von zwei  Kompostierungsanlagen aus Mitteln des Umweltressorts unterstützt. Der Firma Zauner Kompostieranlage GmbH in Altheim gewährt die Oö. Landesregierung eine Förderung in der Höhe von knapp 40.000 Euro, die Firma Kirchmayr Kompost und Energie GmbH in Sattledt erhält für die Erweiterung der bestehenden Kompostierungsanlage eine Förderung in der Höhe von 75.000 Euro.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV