Lkw-Lenker prallte gegen Sattelzugaufleger – Aktuelle oö Polizeimeldungen

Lkw-Lenker prallte gegen Sattelzugaufleger

Bezirk Eferding

Lkw-Lenker prallte gegen Sattelzugaufleger

Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Eferding lenkte am 24. August 2021 gegen 22 Uhr einen Lkw auf der Gemeindestraße Hachlham in Hartkirchen von Haizing kommend Richtung Hilkering. Dabei übersah er einen vor einem Haus abgestellten Sattelzug und fuhr gegen das Heck des Sattelauflegers. Der verantwortliche des Sattelzuges wurde auf den Unfall aufmerksam und verständigte den Notruf. Bei den Erhebungen durch die Polizei konnten beim Unverletzten eindeutige Symptome einer Alkoholisierung wahrgenommen werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,46 Promille. Dem Lenker wurde der Führerschein abgenommen und er wird angezeigt.

Unfall auf Autobahn

Landesverkehrsabteilung OÖ

Eine 21-Jährige aus dem Bezirk Amstetten lenkte am 25. August 2021 gegen 12:30 Uhr ihren Pkw auf dem mittleren Fahrstreifen der Westautobahn A1 Richtung Wien. Dabei prallte sie aus bisher noch unbekannter Ursache mit der Front gegen das Heck einer 63-jährigen Pkw-Lenkerin. Dabei wurde die 63-Jährige aus dem Bezirk Freistadt gegen die Betonmittelwand geschleudert, wodurch das Auto abhob, sich drehte und auf dem Dach zum Liegen kam. Die Verletzte konnte sich gemeinsam mit Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreien und wurde in Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Der erste und zweite Fahrstreifen waren bis 13:35 Uhr total gesperrt.

Lenker verriss Auto wegen Rehen

Bezirk Gmunden

Ein 50-jähriger Rumäne aus dem Bezirk Leibnitz in der Steiermark lenkte am 25. August 2021 gegen 3 Uhr seinen Pkw auf der Weißenbachtal-Straße B 153 von Weißenbach am Attersee kommend Richtung Bad Ischl. Auf Höhe Straßenkilometer 6,0 der Gemeinde Weißenbach standen plötzlich drei Rehe auf der Fahrbahn. Mit einer Geschwindigkeit von etwa 80 km/h verriss er sein Auto reflexartig nach rechts, um eine Kollision zu verhindern. Er kam von der Fahrbahn ab und blieb mit seinem Fahrzeug, eingeklemmt zwischen zwei Bäumen, kurz vor der dortigen Uferböschung eines kleinen Baches hängen und zum Stillstand. Sofort entwickelte sich starker Rauch. 
Dem unverletzten Lenker war es wegen mangelnder Netzabdeckung nicht möglich die Einsatzkräfte zu verständigen. Etwa 20 Minuten später konnten zwei nachkommende Fahrzeuginsassen die Einsatzkräfte verständigen, indem sie einige Kilometer weiter Richtung Bad Ischl eine geeignete Stelle mit Empfang fanden. In der Zwischenzeit begann das Auto zu brennen und brannte vollständig aus. Die Bergung des Fahrzeuges wird heute tagsüber mit einem Kranfahrzeug durchgeführt.

Pkw und Lkw zusammengestoßen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Eine 24-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung lenkte am 25. August 2021 gegen 7:20 Uhr ihren Pkw auf der Bad Mühllackener Straße B 132 von Bad Mühllacken kommend Richtung Lacken. Im Kreuzungsbereich der B 132 und der B 127 bog sie links Richtung Rohrbach ein. Dabei kam es mit dem auf der B 127 geradeausfahrenden 32-jährigen Lkw-Lenker zu einer Kollision. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Pkw in die dortige Bushaltebucht geschleudert. Beide Fahrzeuglenker wurden unbestimmten Grades verletzt und in das Unfallkrankenhaus gebracht.

Gewerbsmäßige Betrüger gefasst

Bezirk Schärding

Die Beamten der Kriminaldienstgruppe Schärding führten seit Mai 2021 
Erhebungen gegen einen 22-Jährigen und seinem 51-jährigen Vater wegen dem Verdacht des gewerbsmäßigen Betruges. Eine Betreiberin einer Buchhandlung erstattete Anzeige gegen den 22-Jährigen aus dem Bezirk Schärding, da er diverse Waren auf Lieferschein abgeholt, allerdings nie bezahlt hatte. Durch die Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass die beiden Männer unzählige Bestellungen bei insgesamt 99 geschädigten Firmen, vier Einzelpersonen, sowie für einen Diebstahl und eine Urkundenfälschung verantwortlich sind. Die Vorgehensweise des 22-Jährigen war bei den Betrugshandlungen dabei stets ähnlich. Er bestellte über den jeweiligen Onlineshop der betroffenen Firma unterschiedliche Waren auf Rechnung und bezahlte die anstehenden Kosten nach Erhalt der Waren nicht. In den meisten Fällen bestellte er mehrmals innerhalb kurzer Zeit, oft auch unter falschen Namen. Dabei fungierte der Vater als Bestimmungstäter. Die Staatsanwaltschaft Ried ordnete die Festnahmen an, die am 31. Mai 2021 vollzogen wurden. Bei der Hausdurchsuchung konnten zahlreiche betrügerisch herausgelockte Waren sichergestellt werden. Der Sohn legte ein umfassendes Geständnis ab und gab als Motiv Kaufsucht an, der Vater bestritt die Tathandlung. Der 51-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis wurde in die Justizanstalt Ried eingeliefert. Bei diesem gewerbsmäßigen Diebstahl entstand ein Schaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Forstunfall

Stadt Wels

Zu einem Forstunfall kam es am 24. August 2021 gegen 14 Uhr in Wels. Dabei waren ein 31-jähriger Welser und ein 71-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land mit dem Ausschneiden von Käferbäumen im Wald beschäftigt. Beim Fällen eines Baumes fiel dem 71-Jährigen die Kette aus der Motorsäge, woraufhin er zum etwa 20 Meter entfernten Traktor ging. Zeitgleich fällte auch der 31-Jährige einen Baum. Dieser fiel auf den Baum, den der 71-Jährige gefällt hatte, woraufhin dieser infolge dessen unkontrolliert auf den 31-Jährigen zurollte. Da er sich nicht mehr in Sicherheit bringen konnte wurde er zum Teil unter dem Baum eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt brachte die Rettung den Verletzten in das Klinikum Wels.

Quelle: LPD Oberösterreich

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV