PV Ortsgruppe Gschwandt auf großer Reise!

Montag 23.8.2021 war es endlich soweit. Der Bus von Reisen BUCHINGER rollte am Parkplatz Gschwandt heran und dort wartete eine große Reisegruppe des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Gschwandt mit Reiseleiterin Regina Viertbauer schon sehnsüchtig auf`s einsteigen. Die erste Reise seit Beginn Corona wurde Wirklichkeit. Als erste Station ging es zur Senfverkostung in der Senferei „ANNAMAX“ nach St. Agatha, wo der junge Unternehmer Rainer H. BAUMGARTNER seine Passion für Senf verwirklichte. Der gelernte Gastronom und Genussmensch ist überzeugt, dass Senf eines der größten Gewürzmittel der Menschheit ist und hat sich selbst im Kaltmahlverfahren alle notwendigen Kenntnisse der Senferei angeeignet und gehört nun nach 10 Jahren Erfahrung zu einem der Besten seiner Zunft. Von süß wie Marillensenf, Waldhonigsenf, Nusssenf über pikante Senfe wie Natursenf, Steyrersenf, Grillsenf bis zu scharfen Senf wie Currysenf, Chilisenf und Ananas-Chilisenf werden die Köstlichkeiten nach doch geheimen Rezepten aus großteils heimischen Zutaten hergestellt. Die hellen und dunklen Senfkörner kommen aus dem Waldviertel. Die Mischung wird dann in der Senfmühle, die nach Vorbild aus dem 18. Jahrhundert gebaut wurde, zwischen zwei 500 Kg schweren Granitsteinen gemahlen und anschließend in Gläser abgefüllt. Insgesamt werden 25 Senfsorten erzeugt und zum Verkauf angeboten. Einzigartig ist auch der Original Senfkaviar von ANNAMAX. 

Bei der Verkostung wird man vorerst durch Susanne BAUMGARTNER ausführlich und äußerst kompetent in die Materie der Senferzeugung eingeführt. Anschließend kann man alle Senfsorten verkosten und zur Stärkung gab es auch noch Weißwurst mit Brezen und Getränke. Gestärkt wurde dann der tolle Verkaufsraum, besser gesagt die Boutique gestürmt und fleißig eingekauft. Für Interessierte gibt es reichaltige INFO unter www.senferei.at.Gut gelaunt ging dann die Reise weiter über den Pötschenpass nach Altaussee und über die Panoramastraße auf den Loser. Der Wettergott meinte es trotz schlechter Vorhersage sehr gut und die Reisegruppe konnte in alle Himmelsrichtungen zum Wandern aufbrechen. Mit tollen Eindrücken und wahnsinningen Ausblicken im Gepäck trafen sich alle anschließend in der Loserhütte zum Mittagessen.

Bei der Rückfahrt durfte ein kurzer Stop beim Ausseer Lebkuchengeschäft natürlich nicht fehlen. Buschauffeur Franz brachte schlußendlich alle Mitreisenden wieder sicher nach Gschwandt zurück und natürlich tauchte die Frage auf: „wann fahrn ma denn wieder furt?“ 

Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV