Landesrat Achleitner: OÖ. Tourismus-Kampagne erneut preisgekrönt

Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner: „Naturräume-Kampagne ‚Drinnen ist nicht draußen‘ bei nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet“

Seit 2020 stehen Urlaubs- und Freizeit-Erlebnisse in Oberösterreichs Natur im Mittelpunkt einer mehrjährigen Marketing- und Kommunikationskampagne von Tourismusverbänden und Oberösterreich Tourismus. Die Kampagne und die zugrunde liegende kreative Idee „Drinnen ist nicht draußen – komm raus und erlebe die Natur Oberösterreichs“ wurden bei namhaften nationalen und internationalen Wettbewerben mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. „Das Bedürfnis nach Sport, Bewegung und Erholung in der Natur ist ein wesentliches Motiv unserer Urlaubsgäste, sich für einen Aufenthalt in Oberösterreich zu entscheiden. Diese Sehnsucht nach der Natur, nach dem Draußen-Sein hat sich seither durch Corona noch weiter verstärkt. Die Naturräume-Kampagne ‚Drinnen ist nicht draußen‘ hat den Nerv der Zeit getroffen“, zeigt sich Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner zufrieden.

Den starken Spannungsmoment bezieht die Kampagne aus der Idee, Menschen beim an sich absurden Versuch zu zeigen, Outdoor-Sportarten in den eigenen vier Wänden auszuüben. Die Sehnsucht nach dem „Draußen“ kann nur im echten Naturerlebnis in Oberösterreich aufgelöst werden. „Der frische und kreative Zugang spricht unmittelbar die Natursehnsucht an und begeistert Gäste für Outdoor-Erlebnisse in Oberösterreich. Dieser Ansatz hat bei den Gästen und auch bei den Jurys von namhaften Wettbewerben positive Resonanz gefunden“, freut sich Mag. Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus. Zuletzt erreichte die Kampagne beim internationalen Tourismus-Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „ITB – Golden City Gate“ in Deutschland einen ersten Platz in der Kategorie Internationale Kampagne.

Schon zuvor erhielt „Drinnen ist nicht draußen“ den Werbepreis „Caesar 2020“ in Silber. Die begleitende Social Media Challenge #drinnenvsdraussen wurde mit dem Caesar in Gold prämiert. Die drei Kampagnenvideos überzeugten zudem beim Film Forum Austria, dem österreichischen Filmpreis für Werbung und Wirtschaft und wurden mit einer Auszeichnung in Bronze belohnt.

Nachhaltig und regional: Zusammenarbeit mit WoodFashion

Begleitet und verstärkt wurde die preisgekrönte Naturräume-Kampagne von einer engen Kooperation mit Wirtschafts- und Mobilitätspartnern, wie etwa ÖBB, KTM Fahrrad, Thalia oder Grüne Erde. „Durch unser Werteverständnis im Sinne von Regionalität und Nachhaltigkeit entstanden nutzenstiftende Synergien und neue Formen der Kundenansprache, die zusätzliche Zielgruppen erschließen“, sagt Winkelhofer. Erst kürzlich wurde dieses Netzwerk noch einmal erweitert: Oberösterreich Tourismus kooperiert mit dem nachhaltigen Modelabel „WoodFashion“ aus dem Mühlviertel.

V.l.: Andreas Winkelhofer (Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus), Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner und KommR Robert Seeber (Vorsitzender des Strategie-Boards von Oberösterreich Tourismus) freuen sich über internationale Auszeichnungen der mehrjährigen Kampagne „Drinnen ist nicht draußen – komm raus und erlebe die Natur Oberösterreichs“.

Foto: Oberösterreich Tourismus / Phil Lindner, Verwendung mit Quellenangabe

Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner: „Über 300 Ansuchen in den ersten Tagen: 632.000 Euro für heimische Häuslbauer!“

„Für alle Häuslbauer, die sich 2021 trotz der Corona-Krise entschlossen haben, ihren Traum vom Eigenheim wahr werden zu lassen, haben wir vor wenigen Wochen eine zusätzliche Fördermöglichkeit eingeführt. Um die durch die Corona-Krise bedingten erhöhten Baukosten abzufedern, werden eben jene Förderungsnehmerinnen und Förderungsnehmer, die um Wohnbauförderung angesucht haben und im Jahr 2021 einen vorzeitigen Baubeginn bewilligt bekommen haben bzw. die im Jahr 2021 ein gefördertes Doppel- oder Reihenhaus von einem Bauträger kaufen, mit einem einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 2.000 Euro unterstützt“, umreißt Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner die aktuellen Boni.

„Bereits in der heutigen Sitzung der Oberösterreichischen Landesregierung konnte ich einen dementsprechenden Amtsvortrag einbringen. Damit werden 632.000 Euro an 313 Fördernehmerinnen und Fördernehmer ausbezahlt. So helfen wir jenen Leistungsträgern, die sich in dieser schwierigen Zeit ihren Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen wollen. Ich hoffe, dass noch viele Ansuchen folgen. Eigentum in Form eines Eigenheims bietet den besten Schutz vor Altersarmut und schafft einen Wert, der über Generationen hinweg weitergegeben werden kann. Es ist für mich eine Selbstverständlichkeit, dass ich meine Landsleute, die etwas für ihre Familien und sich schaffen wollen, unterstütze“, zeigt sich Dr. Haimbuchner zufrieden.

„Sämtliche Förderungsnehmerinnen und Förderungsnehmer, welche die dafür notwenigen Anforderungen erfüllen, werden per Brief auf diese tolle Möglichkeit hingewiesen. Es freut mich, dass bereits nach wenigen Tagen so viele Ansuchen bearbeitet werden konnten. Das zeigt mir, dass wir mit dieser Förderung am Puls der Zeit sind“, so Dr. Haimbuchner abschließend.

Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer Sitzung vom 23. August 2021 fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Familiäre Betreuung

Tagesmütter bzw. Tagesväter bieten eine liebevolle, individuelle und kindgerechte Betreuung für Kinder berufstätiger Eltern und gewährleisten neben den institutionellen Kinderbetreuungseinrichtungen, dass in den Gemeinden und Regionen die zur Bedarfsdeckung erforderlichen Plätze – sowohl im eigenen Haushalt als auch in sonstigen Räumlichkeiten, etwa in Betrieben, – zur Verfügung stehen. In dieser Sitzung werden zur Erfüllung dieser Aufgaben inklusive EDV-Ausgaben für das zweite Quartal 2021 über 2 Mio. Euro – Beiträge durch die Bildungsdirektion – an folgende Organisationen freigegeben: Aktion Tagesmütter Oberösterreich, Oberösterreichischer Familienbund, Tagesmütter/väter Grieskirchen-Eferding, Verein Tagesmütter Gmunden, Tagesmütter Wels, Tagesmütter/-väter Rohrbach, Tagesmütter Innviertel und Drehscheibe Kind.

Tragfähige Dächer für PV-Anlagen

Wird eine Photovoltaikanlage geplant, sollte vorab die Statik des Hauses, insbesondere des Dachs überprüft werden. Fehlende Statik-Berechnungen vor Installation einer PV-Anlage können zu vielseitigen Problemen führen. So kann die Tragkraft des Gebäudes für die Photovoltaikanlage nicht ausreichen. Mit Unterstützung eines Impulsprogramms laut OÖ-Plan und analog den Richtlinien zur Umweltförderung in Oberösterreich sollen bei Bestandsgebäuden die statischen Voraussetzungen geschaffen werden, um Photovoltaikanlagen installieren zu können. Die Stadt Steyr bedient sich diesem Angebot und erhält unverbindlich in Aussicht zur Finanzierung des Projektes eine Förderung in der Höhe von max. 47.160 Euro für die statische Sanierung bzw. Verstärkung von zwei Flugdächern mit einer Fläche von ca. 100 m². Nach Abschluss der Investitionsmaßnahmen kann auf dieser Dachfläche eine 119 kWp PV-Anlage installiert werden, was vorher in dieser Größe nicht möglich gewesen wäre.

Chancengleichheit für Menschen mit Beeinträchtigungen

Insgesamt rund 1,3 Mio. Euro – Förderungen im Rahmen des Referates Chancengleichheit für Menschen mit Beeinträchtigungen – können für folgende soziale Projekte verwendet werden: Lebenshilfe OÖ – Neubau Wohnhaus Unterweißenbach, Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen – Wohnen für Menschen mit Beeinträchtigungen in Katsdorf, Telefonseelsorge – Notrufdienst der Katholischen und Evangelischen Kirche – laufender Aufwand zum Betrieb, und Beihilfe zur Perspektivenentwicklung im Rahmen der Angebote im NeuroNetzWerk – BBRZ Linz.

Integrationshilfe

Laut Beschluss in dieser Sitzung gehen insgesamt bis zu 406.750 Euro an Organisationen, die sich für Integration sowie ein gutes Zusammenleben einsetzen. Die Mittel teilen sich die Volkshilfe Oberösterreich, Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung GmbH mit Sitz in Linz, das Berufsförderungsinstitut Oberösterreich und SOS-Menschenrechte Österreich, die damit bei der Durchführung der Maßnahmen „Transkulturelles Therapiezentrum OASIS“, Deutsch-Integrationskurse für Migrant/innen, Sprachniveaus ab A1, Sprachkurse gemischte Zielgruppe ab Niveau A1 bzw. Finanzierung von laufenden Personal- und Sachkosten im Jahr 2021 unterstützt werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV