Achtung Betrugsfalle: Seminar am 22. September in der WKO Oberösterreich



Der Ideenreichtum von Betrügern ist fast unerschöpflich. Gerade Unternehmensgründer und KMU laufen Gefahr, Opfer von geschickt getarnten Verträgen, Rechnungen oder Kooperationsangeboten zu werden. Die Bandbreite reicht dabei von „Erlagscheinbetrug“ durch dubiose Online-Branchenregister, überteuerten Verträgen und unseriösen Distributionsangeboten bis hin zu Fake-Rechnungen und Änderungen von Kontodaten durch Dritte.

Im internationalen Geschäft kommen Unternehmen immer wieder mit unbekannten Personen in Kontakt. Die Auswahl und Überprüfung möglicher Kooperationspartner ist gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten viel schwieriger geworden. Damit steigt auch die Gefahr, auf unseriöse Geschäftspartner zu stoßen bzw. hereinzufallen.

Alle Infos zum Schutz
Wie man vermeidet, Opfer derartiger Betrüger zu werden, darüber informieren das Export- und das Service Center der WKO Oberösterreich bei ihrem Seminar „Achtung Betrugsfalle“ am 22. September von 14 bis 16 Uhr in der WKO Oberösterreich. Bei diesem Seminar werden Beispiele für unseriöse und betrügerische Angebote und typische Fallen aufgezeigt.

Anhand von Praxisbeispielen wird informiert, wie typische Betrugsfälle vermieden werden können, welche Möglichkeiten es gibt, wenn Fehler bereits passiert sind, wie man aus derartigen Verträgen aussteigt und wie der Nachweis von Betrugsabsicht gelingen kann.

Das Seminar ist für WKOÖ-Mitglieder kostenlos. Detailinfos zum Programm und Anmeldung unter
www.betrugsgefahr.at.   

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV