Am Wolfgangsee radelt und geht man nun sicherer

Brücken- und Unterführungsumbau in St. Gilgen / Schutz und bessere Anbindung an der Wolfgangsee Straße

Salzburger Landeskorrespondenz, 22. August 2021

(LK)  Die nächste Lücke ist geschlossen. Die Zinkenbachbrücke im Ortsteil Abersee in St. Gilgen ist seit kurzem über einen 380 Meter langen Geh- und Radweg für Fußgänger und Radler verbunden. Um die Autos von den restlichen Verkehrsteilnehmern zu trennen, wurde ein eigener Grünstreifen angelegt. Im Rahmen der Arbeiten wurde zudem die Fahrbahn der Brücke auf der B158 komplett erneuert und die darunterliegende Unterführung generalsaniert. Das Land hat für den Bau rund 800.000 Euro investiert.

„Je besser die Infrastruktur ausgebaut ist, desto mehr Menschen steigen auf umweltfreundliche Verkehrsmittel um, gleichzeitig werden Straßen, Anrainer sowie die Umwelt entlastet – und jeder geradelte Kilometer fördert die Gesundheit. Ein durchgängig sicher befahr- und begehbares Routennetz in Salzburg ist eine wichtige Voraussetzung dafür. Mit der Fertigstellung des Lückenschlusses in Abersee liefern wir den Menschen einen tollen Anreiz. Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer wird durch den trennenden Grünstreifen zusätzlich erhöht“, ist Landesrat Stefan Schnöll überzeugt.

Fertigstellung in Rekordzeit

Innerhalb von nur drei Monaten wurden die Arbeiten komplett fertiggestellt. „Um die Zeit optimal zu nützen, wurde zeitgleich zur Errichtung des Weges eine Fahrbahnsanierung des Abschnitts und die Generalsanierung der Unterführung durchgeführt. Ich bin überzeugt, dass diese insgesamt 800.000 Euro gut investiert sind“, so Schnöll.

Neuer Radweg in Abersee, B158 Wolfgangsee Straße;
Copyright
Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV