Wasserstoffbus spart in Testbetrieb bereits eine Tonne CO2 ein

Am 10. August wurde in Thalheim bei Wels eine Mobilitäts-Evolution präsentiert. Die erste, zu 100 % nachhaltige, öffentliche Busverbindung startete im Rahmen des Pilotprojekts „Hydro-Motion“ den Linienbetrieb. Seither ist der emissionsfreie Wasserstoffbus, der lediglich durch die Energie der Sonne und des Wassers angetrieben wird, auf der Linie 2 im Welser Stadtverkehr täglich unterwegs.

„Bereits zahlreiche Fahrgäste konnten die kostenlose Fahrt mit ökologischem Antrieb testen. H2 fahren bedeutet dabei auch gleichzeitig CO2 sparen. So wird im Zuge des Pilotprojekts durch das nachhaltige Mobilitätskonzept über eine Tonne CO2 eingespart“, fasst Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner zusammen.

Ein klassischer Linienbus emittiert auf einer Strecke, die mit der Welser Linie 2 vergleichbar ist, rund 109 kg CO2 täglich. Zwischenzeitig konnte durch den eingesetzten Wasserstoffbus somit rund eine Tonne CO2 eingespart werden. Die einzigen Nebenprodukte, die beim Antrieb des Wasserstoffbusses anfallen, sind Wärme und Wasserdampf.

LR Mag. Günther Steinkellner tankt Energie.
 Foto: Land OÖ/Daniel Kauder

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV