AK-Präsident Kalliauer: Start des 1-2-3 Ticket im Oktober ist erfreulich – kostenlosen Umstieg von Jahreskarten ermöglichen

Die Arbeiterkammer Oberösterreich begrüßt, dass das 1-2-3-Ticket als attraktives Angebot für Berufspendler/-innen ab Oktober umgesetzt wird. „Allerdings darf nicht auf jene Personen vergessen werden, die bereits eine Jahreskarte haben und die auf das neue Produkt umsteigen möchten. Das muss rasch und unbürokratisch sowie ohne Kosten und Stornogebühren möglich sein“, fordert AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer.

Ab dem Moment, wo jemand ein 1-2-3-Ticket bestellt, sollen für die alte Jahreskarte keine Kosten mehr anfallen. Bereits bezahlte Beträge für die Restlaufzeit müssen entweder rückerstattet oder auf das neue Ticket angerechnet werden.

Alle Verkehrsunternehmen und Verkehrsverbünde müssen für eine solche Lösung Sorge tragen. Besonders wichtig ist das im Fall der Österreich-Card der ÖBB, wo derzeit bei einer vorzeitigen Vertragsbeendigung erhebliche Stornokosten anfallen können.

Logo: AKOÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV