Auto stand nach Kreuzungscrash in Flammen

Verkehrsunfall und Fahrzeugbrand

Nach einem Unfall im Gemeindegebiet Aschach an der Donau geriet ein Fahrzeug in Brand – Unfallzeugen versuchten das Feuer zu löschen und retteten ein verletztes Ehepaar aus dem Auto.

Eine 65-Jährige aus dem Bezirk Eferding lenkte am 11. August 2021 gegen 15:35 Uhr ihr Auto auf der B 131. Bei der Kreuzung mit der Brandstätter Landesstraße wollte sie nach links in Richtung Aschach an der Donau einbiegen. Unmittelbar nach dem Linksabbiegen kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW, der von einem 79-jährigen Lenker aus dem Bezirk Eferding gelenkt wurde. Am Beifahrersitz saß seine 71-jährige Ehefrau. Der 79-Jährige war auf der B 131 aus Feldkirchen an der Donau kommend geradeaus in Richtung Hartkirchen gefahren.


Die 65-Jährige stieg nach dem Unfall ohne fremde Hilfe aus ihrem Pkw aus. Ein Brüderpaar aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung im Alter von 33 und 34 Jahren kam unmittelbar nach dem Zusammenstoß zur Unfallstelle. Sie agierten als Ersthelfer. Da der Motorraum vom PKW des Mannes zu rauchen begann, zerrte der 34-Jährige zuerst die Frau und danach ihren Ehemann aus dem Auto. Unmittelbar darauf begann der Motorraum zu brennen. Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer und Helfer bekämpfte mit seinem privaten Pulverfeuerlöscher den Fahrzeugbrand. Nachdem das Feuer nicht vollständig gelöscht werden konnte, lief der 33-Jährige in ein naheliegendes Haus und holte aus dem Stiegenhaus einen weiteren Feuerlöscher zur Brandbekämpfung. Unmittelbar darauf trafen die alarmierten Feuerwehren am Unfallort ein und führten die Brandlöschung durch. Das Ehepaar wurde leicht verletzt ins UKH Linz eingeliefert. Presseaussendung LPD OÖ vom 11.08.2021, 19:55 Uhr

FOTO © TEAM FOTOKERSCHI.AT / BAYER

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV