Kramer Zweite beim FIS Grand Prix in Courchevel (FRA)

Österreichs Skispringerin Sara Marita Kramer musste sich beim FIS Grand Prix in Courchevel (FRA) am Freitag nur der Slowenin Ursa Bogotaj geschlagen geben. Chiara Kreuzer wurde bei ihrem ersten Sommer-Wettbewerb der laufenden Saison als zweitbeste ÖSV-Athletin Achte. Auch die übrigen Österreicherinnen zeigten eine ansprechende Leistung. Platz drei ging mit Nika Kriznar ebenfalls an eine Slowenin. 

Eva Pinkelnig wurde Elfte. Lisa Eder (15.) und Sophie Sorschag (20.) platzierten sich souverän unter den Top-30. Am morgigen Samstag ist ab 18 Uhr ein Herrenbewerb angesetzt. Für Österreich sind dabei Stefan Kraft, Daniel Huber, Michael Hayböck, Philipp Aschenwald, Jan Hörl, Markus Schiffner und Maximilian Steiner im Einsatz.

***Stimmen***

Sara Marita Kramer: „Im Probedurchgang ist es sehr weit gegangen. Die Wettkamp-Sprünge waren dann leider ein bisschen mit angezogener Handbremse. Ich muss lernen, dass ich in solchen Situationen trotzdem ordentlich durchziehe. Prinzipiell glaube ich aber, dass meine guten Sprünge auf einem sehr hohen Level sind.“

Chiara Kreuzer: „Es war schön, wieder dabei zu sein. Natürlich ist noch viel Luft nach oben, aber für mich war es jetzt einfach wichtig, wieder hineinzustarten. Jetzt weiß ich, woran ich noch weiter arbeiten muss. Bei dieser Schanze ist es besonders tückisch, wenn man zu früh am Absprung ist. Das ist mir heute leider passiert. Aber für den Einstand war es schon ganz okay.“

Ergebnis Courchevel Damen (06.08.2021)
 https://oesv.info/media2/presse/b20c15d68aa71a10.pdf

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV