Von Stier attackiert. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau am Inn

Am 5. August 2021 kurz vor 17 Uhr war ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn mit Stallarbeiten am elterlichen Hof beschäftigt, als er plötzlich von einem etwa 1000 Kilogramm schweren Zuchtbullen attackiert wurde. Er versuchte sich noch hinter einer Stallabtrennung in Sicherheit zu bringen. Seine 55-jährige Mutter, die sich unweit entfernt befand, hörte die Hilferufe ihres Sohnes, eilte zur Hilfe und vertrieb den Stier. Durch den Angriff erlitt der 26-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 6“ in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.

Warnung vor PUSH-TAN SMS Anfragen

Bezirk Rohrbach

Ende Mai 2021 verleiteten ein oder mehrere Täter in betrügerischer Art und Weise einen 36-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach mit zwei SMS, in der er aufgefordert wurde, seinen PUSH-TAN zu übermitteln und seinen online Bankkontozugang neu zu registrieren. Dabei bekam er zweifach die Aufforderung, seinen übermittelten PUSH-Tan mit einer SMS zu bestätigen, um die Registrierung neu durchführen zu können. Nach der Neuregistrierung wurden in der Zeit von 23. Mai 2021 bis 4. Juni 2021 insgesamt zehn Überweisungen auf drei verschiedene deutsche Bankkonten abgebucht. Die Bank konnte die letzten beiden Überweisungen noch rückbuchen, wodurch letztendlich trotzdem ein Schaden im fünfstelligen Bereich entstand. Im Zusammenhang mit dem betrügerischen IBAN Konto der unbekannten Täter wurden bei verschiedenen Dienststellen in Österreich bereits 90 derartige Fälle angezeigt. 
Die Polizei warnt daher dringend vor derartigen Vorgehensweisen der bislang noch unbekannten Täter.

Diebe stahlen Granitsäule

Bezirk Steyr-Land

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen 28. Juli 2021 und 5. August 2021 aus dem denkmalgeschützten Gebäudeteil eines ehemaligen Gasthauses im Bezirk Steyr-Land eine Granitsäule, die zur Abstützung der einsturzgefährdeten Decke eingemauert gewesen war. Die unbekannten Täter mussten die ca. 300 kg schwere Granitsäule im oberen und unteren Bereich herausstemmen bzw. -schneiden, um sie abtransportieren zu können.

Pkw von Fahrzeug mit Anhänger abgedrängt

Landesverkehrsabteilung OÖ / Bezirk Linz-Land

Ein 39-jähriger ägyptischer Staatsangehöriger aus Linz fuhr am 5. August 2021 gegen 19 Uhr mit einem Kleinbus auf dem mittleren Fahrstreifen der A1, Westautobahn Richtung Wien. Laut seinen Angaben wurde er im Gemeindegebiet von Eggendorf im Traunkreis von einem vom rechten Fahrstreifen nach links wechselnden unbekannten Pkw mit Anhänger abgedrängt. Der Kleinbus geriet auf der regennassen Fahrbahn infolge eines Ausweichmanövers ins Schleudern, prallte mehrmals gegen die rechte Leitschiene, drehte sich und kam schließlich quer zur Fahrbahn auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Der 39-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Wels eingeliefert.

Erntehelfer gerieten in Streit

Bezirk Eferding

Am 4. August 2021 gegen 17 Uhr gerieten zwei afghanische Erntehelfer im Alter von 23 und 25 Jahren, bei Arbeiten auf einem Hof im Bezirk Eferding mit mehreren ukrainischen Erntehelfern, in Streit. Dabei kam es auch zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen den Erntehelfern, in deren Verlauf der 23-Jährige von einem vorerst noch unbekannten ukrainischen Erntehelfer ins Gesicht geschlagen und verletzt wurde. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz brachte ihn diese in das Klinikum Wels zur Wundversorgung. Gegen sämtliche am Raufhandel beteiligte Personen wird eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Wels erstattet.

Flucht vor Polizei endete mit Festnahme

Bezirk Ried

Ein 40-jähriger türkischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Schärding fuhr am 5. August 2021 gegen 16:15 Uhr mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Transporter im Stadtgebiet von Ried im Innkreis. Als er bemerkte, dass hinter ihm eine Polizeistreife mit eingeschaltetem Blaulicht und Folgetonhorn fuhr, startete er seine Flucht ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer. Er überholte trotz Gegenverkehrs und an unübersichtlichen Stellen. Der 40-Jährige drängte die Polizeistreife bei Überhol- bzw. Anhalteversuchen ab und fuhr direkt auf dem linken Fahrstreifen auf eine weitere Polizeistreife zu. Erst im letzten Moment verriss der Türke sein Fahrzeug wieder auf den rechten Fahrstreifen. Bei der weiteren Verfolgung waren mehrere Polizeistreifen beteiligt. Die Verfolgung erstreckte sich vom Stadtgebiet Ried im Innkreis bis in das Ortsgebiet Aurolzmünster und wieder zurück Richtung Ried im Innkreis. Letztendlich gelang es den Polizisten, den 40-Jährigen auf der B141 bei Straßenkilometer 27 anzuhalten und festzunehmen. Er war bei seiner Fahrt in einem durch Suchtgift beeinträchtigten Zustand. Der Führerschein wurde ihm bereits einige Tage zuvor wegen Suchtgiftbeeinträchtigung abgenommen. Zum Zeitpunkt der Verfolgung herrschte auf den Straßen ein starkes Verkehrsaufkommen. Der 40-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

Alkolenker prallte gegen Lkw

Bezirk Grieskirchen

Ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen fuhr am 5. August 2021 gegen 20:15 Uhr mit einem Lkw mit Anhänger auf der B141 von Ried kommen zum Kreisverkehr Stritzing. Er fuhr in den Kreisverkehr ein und wollte die dritte Ausfahrt zur B137 Richtung Neumarkt nehmen. Zur selben Zeit fuhr ein 74-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen mit seinem Pkw auf der B137 von Grieskirchen kommend zum Kreisverkehr Stritzing. Auch er fuhr in den Kreisverkehr eine und kollidierte mit dem Anhänger des Lkw. Der 74-Jährige kam von der Straße ab und prallte gegen den Zaun einer dortigen Firma, wo er zum Stillstand kam. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Wels eingeliefert. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab 1 Promille.

Unbekannter Anrufer gab sich als Supportmitarbeiter aus

Bezirk Vöcklabruck

Eine bislang unbekannte Täterschaft rief am 3. August 2021 kurz vor 13 Uhr auf dem Mobiltelefon eines 59-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck an und deklarierte sich dabei als Mitarbeiter eines Software-Supports. Dem 59-Jährigen wurde erklärt, dass auf seinem Laptop Virenwarnungen aufscheinen, die dringend behoben werden müssen. Nachdem die Täterschaft bei langwierigen und hartnäckigen Telefonaten über etwa sieben Stunden das Vertrauen des Geschädigten gewann, gewährte dieser den Fernzugriff auf seinen Laptop. Anschließend wurde der 59-Jährige aufgefordert, seinen Laptop nachts nicht auszuschalten, sämtliche installierte Programme/Dateien zu öffnen sowie die Zugangsdaten seines Mail-Accounts und des Onlinebankings einzugeben, was dieser daraufhin durchführte. Erst am darauffolgenden Tag, als er gegen 8 Uhr erneut einen Anruf erhielt, wurde der 59-Jährige stutzig und kontaktierte seine Bank und die Polizei. Insgesamt wurden 131 Geldabbuchungen im niedrigen fünfstelligen Bereich vom Girokonto des 59-Jährigen getätigt.

Junger Pkw-Lenker schlief hinter Steuer ein

Bezirk Braunau

Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 6. August 2021 gegen 0 Uhr mit seinem Pkw auf der L501 Richtung Ostermiething. Im Ortschaftsbereich Wildshut, Gemeinde St. Pantaleon, kam der Pkw wegen Sekundenschlafs des Lenkers nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betonmauer. Dadurch wurde das Fahrzeug nach links geschleudert, durchschlug eine Leitplanke und stürzte etwa acht Meter in die Tiefe. Der 19-Jährige. konnte wie durch ein Wunder unverletzt aussteigen und verständigte seine Eltern. Aus Sorge um den Führerschein des 19-Jährigen gab sich sein Vater als Lenker aus. Die Ermittlungen konnten aber die Angaben der Beteiligten widerlegen. Daraufhin gestand der Unfalllenker, das Fahrzeug in alkoholisiertem Zustand gelenkt zu haben. Ein gegen 9 Uhr durchgeführter Alkomattest ergab 0,6 Promille.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV