LR Steinkellner: Am Wochenende sind Staus in OÖ fix einzuplanen

Ferienbeginn in Bayern und weniger Fernreisen haben mehr Autofahrten in und durch das schöne Oberösterreich zur Folge. Steinkellner warnt einmal mehr vor Unfallgaffern in der Hauptreisezeit.

„Zum Start der Ferien in Bayern gehe ich von vollen heimischen Autobahnen und stark frequentierten Landstraßen aus. Da viele Fernreisen wegen Corona abgesagt wurden, werden naheliegende Reiseziele, die mit dem Auto erreicht werden können, aufgesucht. Es ist also mit mehr Autofahrten und somit auch Stau- und im schlimmsten Fall Unfallsituationen auf heimischen Hauptrouten zu rechnen“, unterstreicht Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Als oberösterreichische Hotspots werden die A8 Innkreis Autobahn, die A1 sowie die A9 Pyhrn Autobahn in Richtung Süden stark frequentiert sein. Auch in bestimmten Regionen wie dem touristisch attraktiven Salzkammergut werden hohe Verkehrsfrequenzen erwartet. Im Sinne der Verkehrssicherheit warnt Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner einmal mehr vor dem Phänomen der Unfallgaffer.

„Besonders wenn es in den Urlaub gehen soll, strapazieren Unfälle die Geduld der Autofahrer. Um die potentiellen Unfallstellen erreichen zu können, gilt es, die Einsatzkräfte durch die Einhaltung der Rettungsgasse zu unterstützen. Selbstverständlich gilt aber auch ein gewisses Pietätsgefühl. Bei der Rettung von Unfallopfern geht es nicht selten um Sekunden. Der Griff zum Mobiltelefon sollte deshalb ausschließlich erfolgen, um Hilfe zu holen“, unterstreicht Steinkellner entschlossen.

Der Trend, dass pietätlose Gaffer Unfallsituationen mittels Handy dokumentieren und in sozialen Netzwerken teilen, ist ein zunehmendes Phänomen. Die Neugier der Gaffer ist ein großes Ärgernis für die Rettungs- und Einsatzkräfte, welche in ihrer Arbeit behindert werden. Im schlimmsten Fall werden so auch dringend notwendige Hilfeleistungen für Unfallopfer blockiert und verzögert.

„In solchen Situationen sollte man sich die Ich-Perspektive vergegenwärtigen. Wie würde ich mich fühlen, wenn ich medizinische Hilfe benötige und wie würde ich mich fühlen wenn Unfallbilder von mir, kurze Zeit später im Netz kursieren? Jeder der sich selbst diese Fragen beantwortet wird zum Entschluss kommen, dass Gaffen ein No-Go ist“, hält Steinkellner fest.

„Ich wünsche allen Urlaubern, die durch Oberösterreich reisen oder die persönliche Ruhephase in unserer schönen Heimat genießen werden, eine gute und sichere Reise“, so Steinkellner abschließend.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV