Gosau: Zwei Alpineinsätze am Großen Donnerkogel

Bezirk Gmunden

Am 28. Juli 2021 beabsichtigten zwei Bergsteiger, eine 28-Jährige und ein 27-Jähriger, beide rumänische Staatsangehörige, in der Gemeinde Gosau den Großen Donnerkogel über den Intersport Klettersteig zu besteigen. Im Laufe des
Nachmittags zogen starker Wind, Wolken und örtliche Regenschauer auf. Die beiden wählten daher gegen 15 Uhr den Notruf, da sie sich weder vor noch zurück trauten. Zu diesem Zeitpunkt waren sie im Bereich der „Himmelsleiter“ zwischen Kleinen und Großen Donnerkogel.
Um 15:22 Uhr langte ein weiterer Notruf von zwei niederländischen Klettersteiggehern im Alter von 26 Jahren ein, welche sich Sorgen um zwei slowakische Bergsteiger machten, welche sie zuvor beim Intersport-Klettersteig auf den Großen Donnerkogel im Bereich der „Himmelsleiter“ überholt hatten. Diese machten sich Sorgen, da sie bereits eine Stunde auf dem Gipfel des Großen Donnerkogels auf die beiden gewartet hatten, die Slowaken dort jedoch nicht ankamen.
Um 15:40 Uhr teilten die rumänischen Bergsteiger telefonisch mit, dass sie zwei weitere Personen getroffen hätten und sie nun selbständig ins Tal absteigen würden. Weitere Hilfe werde nicht benötigt. Bei den zwei weiteren Personen handelte es sich um die oben angeführten Niederländer.
Durch die Crew des Polizeihubschraubers „Libelle Salzburg“ konnte trotz der widrigen Wetterbedingen ein Suchflug zur Abklärung im Bereich des Donnerkogels durchgeführt werden. Dabei konnte sowohl mit den vier absteigenden Personen als auch mit dem zuvor als vermisst gemeldeten slowakischen Pärchen der Kontakt hergestellt werden. Alle gaben an, unverletzt zu sein und keine Hilfe zu benötigen.
Der Einsatz am Großen Donnerkogel wurde daraufhin beendet.

Quelle: LPD OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV