Unfälle mit gestohlenem Moped. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Vöcklabruck

Zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht kam es am 27. Juli 2021 gegen 23:20 Uhr im Gemeindegebiet von Desselbrunn. Ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr dabei mit einem gestohlenen und nicht angemeldeten Moped ohne Kennzeichen auf der B135 im Ortschaftsbereich von Windern Richtung Ortsgebiet Viecht. Zudem hatte er keine Beleuchtung eingeschaltet. Das dazugehörige Kabel war beim Diebstahl durchtrennt worden, weshalb die Beleuchtungseinrichtungen nicht funktionierten. 
In die Gegenrichtung fuhr zur selben Zeit ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck. An der Kreuzung kurz vor dem Ortsgebiet Viecht bog dieser nach links ein. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Mopedfahrer kam zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades. Noch bevor der Autofahrer Erste Hilfe leisten konnte, stieg der Bursch auf das schwer beschädigte Moped und raste in Fahrtrichtung Bubenland davon. Bei der Anfahrt zum Unfallsort bemerkte die Streife den bis dorthin flüchtigen Beschuldigten zum Mopeddiebstahl, einen 15-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land, zu Fuß Richtung Schwanenstadt gehen. Bei den Ermittlungen konnte der 15-jährige Unfalllenker ausgeforscht werden. Er begab sich wenig später im Beisein seiner Eltern zur Unfallstelle. Wie sich heraus stellte, hatte der des Diebstahls Beschuldigte dem anderen Burschen das Moped für eine „Spritztour“ überlassen. Ein Alkotest bei Letzterem ergab 0,88 Promille. Er wurde ins Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck eingeliefert. Das Moped hatte er nach dem Unfall auf dem Parkplatz hinter einer Waschanlage in der Nähe abgestellt. Dieses wurde sichergestellt.

Schon einige Stunden zuvor passierte mit demselben Moped ein Verkehrsunfall im Gemeindegebiet von Desselbrunn. Dabei fuhr der Bursch aus Linz-Land mit einem 14-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck am Sozius auf der Fallholzer Gemeindestraße aus Richtung Winden kommend Richtung Fallholz. In einer Rechtskurve geriet er aufs Bankett, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und stürzte in eine Hecke. Die Bewohner des Hauses leisteten Erste Hilfe und verständigten die Einsatzkräfte. Noch bevor diese am Unfallort eintrafen, flüchtete der 15-Jährige mit leichten Verletzungen. Den 14-Jährigen ließ er dort zurück. Im Zuge der Erhebungen zu diesem Unfall klärten die Beamten den Mopeddiebstahl, der sich zwischen 23. Juli 2021 und 26. Juli 2021 im Gemeindegebiet von Attnang-Puchheim ereignet hatte. Demnach werden der Bursch aus Linz-Land und der 14-Jährige beschuldigt diesen begangen zu haben.

Der Leichtverletzte wurde nach seiner Einvernahme in seine Wohneinrichtung zurückgebracht, von wo er als abgängig gemeldet war. Dabei stellte sich heraus, dass auch noch der Diebstahl eines Mopedhelmes auf die Kappe des Jugendlichen gehen dürfte. Anzeigen folgen.

Landeskriminalamt OÖ

Beziehungsstreit eskalierte – Beschuldigter festgenommen

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung gelang es Polizisten des Landeskriminalamtes und des Linzer Stadtpolizeikommandos, den gesuchten 40-Jährigen in den Nachmittagsstunden des 27. Juli 2021 im Linzer Stadtteil Ebelsberg festzunehmen. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Mann zur Tat geständig. Seinen Angaben zufolge habe er sich seit dem Vorfall am 20. Juli in der näheren Umgebung des Tatortes versteckt und dieses Versteck an diesem Tag zum ersten Mal verlassen. Er wurde in die Justizanstalt Garsten eingeliefert. Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit widerrufen.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 20.7.2021:
Im Zuge eines Beziehungsstreits in Asten soll der 40-jährige Ehemann in den frühen Morgenstunden des 20. Juli 2021 seine 37-jährige Frau mit einem Messer verletzt haben. Das Opfer wurde schwer verletzt in das Kepler Universitätsklinikum, Med Campus III, eingeliefert. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Hintergründe zur Tat sind derzeit nicht bekannt. Eines der beiden Kinder verständigte den Polizeinotruf. Beim Eintreffen der Polizei war der Täter flüchtig und die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet.
Seitens der Staatsanwaltschaft Steyr wurde eine Festnahmeanordnung sowie die Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ (LKA) übernommen.
Beschreibung des Täters: Mann, 40 Jahre, dunkle Haare, vermutlich bekleidet mit einem grauen T-Shirt und Boxershorts.
Die Polizei bittet die Öffentlichkeit und die Medien um Mithilfe. Hinweise bitte an jede Polizeiinspektion oder per Notruf 133!

Brandunfall in Linzer Wohnung

Stadt Linz

Schwere Verbrennungen erlitt eine 61-jährige Linzerin am Abend des 27. Juli 2021. Während ihr Ehegatte bereits im Schlafzimmer schlief, hatte sie noch auf der Wohnzimmercouch Platz genommen. Aus noch ungeklärter Ursache entzündete sich eine Zigarette auf ihrer Kleidung, die dadurch in Brand geriet. Aufgrund eines körperlichen Gebrechens dürfte die Frau das Feuer zunächst nicht bemerkt haben. Nachdem ihre Kleidung bereits stark in Flammen war, bemerkte sie dies und riss sich ihr Nachthemd vom Leib. Sie schaffte es noch ins Badezimmer, wo sie zusammenbrach. Ihr Mann, der sich gerade von einer kürzlich erfolgten Operation erholt, wurde durch das Wimmern der Frau wach und fand sie kurz vor Mitternacht im Badezimmer liegend. Er setzte die Rettungskette in Gang. Die Frau wurde mit schweren Verbrennungen ins Akh Wien geflogen. Den Rettungssanitätern teilte sie mit, dass sie einen Krampfanfall erlitten habe und sich anschließend an nichts mehr erinnern könne. Danach war sie nicht mehr ansprechbar, weshalb sie von der Polizei noch nicht zum genauen Sachverhalt befragt werde konnte.

Alkolenkerin bei Unfall verletzt

Bezirk Perg

Leichte Verletzungen erlitt eine 55-Jährige aus dem Bezirk Amstetten am 27. Juli 2021 gegen 18:30 Uhr im Gemeindegebiet von St. Nikola an der Donau. Sie fuhr mit ihrem Pkw im Ortschaftsbereich von Struden auf der Donau Bundesstraße Richtung Grein. In einem Kreuzungsbereich kam sie rechts von der Fahrbahn ab, rammte ein Straßengeländer und kam auf dem rechts neben der Fahrbahn befindlichen Grünstreifen zum Stehen. Der Alkotest ergab den Wert von 2,12 Promille, weshalb ihr der Führerschein vorläufig abgenommen wurde. Sie wurde ins Landesklinikum Amstetten eingeliefert und wird angezeigt.

Kupferkabeldiebe festgenommen

Bezirk Linz-Land

Bei umfangreichen Ermittlungen gelang es Polizisten aus dem Bezirk Linz-Land, zwei Beschuldigte nach Kupferkabeldiebstählen festzunehmen. 
Nach einer Anzeige Ende Juni, wonach bis dahin Unbekannte aus dem Kabellager in St. Florian Kupferkabel gestohlen hätten, intensivierten sich die Ermittlungen. Am 27. Juli 2021 gegen 16 Uhr konnten ein 41-jähriger Kosovare und sein 20-jähriger Sohn dabei beobachtet werden, wie sie die Taten begingen. Kurz zuvor hatte der Vater aus einem Container Kabelreste entnommen und auf eine Länge von rund 30 Zentimeter gekürzt. Danach verstauten die beiden die Kabel in einem Rucksack. Als sie gegen 16 Uhr das Areal verließen wurden sie von einer Polizeistreife angehalten und festgenommen. Dabei hatten sie rund 40 Kilogramm Kupferkabel. 
Bei ihren Einvernahmen zeigten sich die beiden geständig. An der Wohnadresse des 41-Jährigen fanden die Ermittler weitere knapp 200 Kilogramm Kupferkabel. Vater und Sohn werden bei der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV