Jugendlicher stürzte von zweitem Stock. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Beim Versuch über die Fassade von einem Fenster zum anderen zu gelangen, stürzte ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf am 24. Juli 2021 gegen 18:20 Uhr aus dem zweiten Obergeschoss eines Wohnhauses in Linz. Aufgrund seiner starken Schmerzen im Bein konnte er keine Angaben zum Unfallhergang machen, was seine beiden Zimmerkollegen für ihn übernahmen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Jugendliche mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Unfallkrankenhaus eingeliefert.

Bezirk Vöcklabruck

Unbekannte attackierten 18-Jährigen – Klärung

Aufgrund intensiver Ermittlungen gelang es Polizisten der Polizeiinspektion Attnang-Puchheim die Beschuldigten auszuforschen und festzunehmen. Die beiden 17-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck attackierten zur Tatzeit im Bahnhofs-Warteraum das 18-jährige Opfer. Noch bevor die beiden durch die Bahnhofsunterführung flüchteten raubten sie dem 18-Jährigen sein Bargeld aus dessen Geldbörse. Seitens der Staatsanwaltschaft Wels wurde die Festnahme der beiden angeordnet. Im Laufe des 24. Juli wurden diese Anordnungen vollzogen und die beiden in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Bei ihren Einvernahmen zeigten sie sich teilweise geständig.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 23. Juli 2021:
Zwei bis drei bisher unbekannte Täter, südländisches Aussehen, attackierten am 23. Juli 2021 gegen 13:30 Uhr im Wartehaus neben der Bahntrafik in Attnang völlig grundlos einen 18-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck. Dabei versetzten sie ihm mehrere Faustschläge und Fußtritte, wobei zumindest ein Täter vermutlich einen Schlagring benutzte. Anschließend flüchteten die Täter durch die Bahnhofsunterführung in Richtung Salzburger Straße.
Das Opfer wurde nach notärztlicher Versorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck eingeliefert. Aufgrund mangelnder Täterhinweise verlief die Fahndung nach den unbekannten Tätern bisher negativ. Zeugen werde ersucht, sich bei der Polizei Attnang-Puchheim, Tel. 059133/4163, zu melden.

Unfall auf Welser Autobahn

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 34-jähriger ghanaischer Staatsbürger aus Großbritannien lenkte seinen Pkw am 25. Juli 2021 gegen 19:50 Uhr auf der Welser Autobahn, A25, Richtung Linz. Auf Höhe Weißkirchen an der Traun geriet der Wagen ins Schleudern, touchierte die Mittelleitschiene und schlitterte wieder nach rechts, wobei er gegen das Fahrzeug eines 23-Jährigen aus dem Bezirk Grieskirchen stieß. Der 34-Jährige wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Klinikum Wels eingeliefert.

Baum fiel auf Pkw

Bezirk Linz-Land

Ein 32-jähriger rumänischer Staatsbürger aus dem Bezirk Linz-Land fuhr mit seinem Pkw am 25. Juli 2021 gegen 18 Uhr auf der Kremstalstraße, L563a, Richtung Haid. Plötzlich fiel ihm aufgrund des Sturmes ein Baum auf das Fahrzeug. Der Mann wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Die L563a musste auf Grund der Aufräumarbeiten für etwa 40 Minuten totalgesperrt werden.

Alkoholisierter Probeführerscheinbesitzer zu schnell unterwegs

Bezirk Braunau

Bei Verkehrskontrollen im Stadtgebiet von Braunau am Inn bemerkten Polizisten am 24. Juli 2021 gegen 1:30 Uhr einen Pkw, der durch rücksichtloses Fahrverhalten und lautstarkes Aufheulenlassen des Motors auf sich aufmerksam machte. Während der Nachfahrt wurden Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h in der 70 km/h-Beschränkung erreicht. Dabei legte er auch eine äußerst auffällige und unsichere Fahrweise an den Tag. Bei der anschließenden Kontrolle nahmen die Beamten beim 18-jährigen Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Braunau deutliche Symptome einer Alkoholisierung wahr. Dies bestätigte auch der Alkotest, bei dem der Lenker den Wert von 1,64 Promille erreichte. Sein Führerschein wurde ihm abgenommen. Er wird angezeigt.

Unbekannte zogen Spur der Verwüstung

Bezirk Linz-Land

Bisher unbekannte Täter begingen in der Nacht vom 23. Juli 2021 auf den 24. Juli 2021 im Ortsgebiet von Weichstetten schwere Sachbeschädigungen. Dabei schlugen sie bei einem Kriegerdenkmal die Verglasung einer Beleuchtungseinrichtung ein. Zudem verwüsteten sie eine Freizeitanlage, indem sie mit einer Axt einen Baum fällten, die Fenster einer WC-Anlage einschlugen, im dortigen Innenbereich die Sanitäreinrichtung demolierten und Glasscherben in den Sand des Beachvolleyballplatzes warfen. Bei einem Jugendcontainer schlugen sie mit der Axt mehrere Fensterscheiben ein, brachen die Eingangstüre auf und zertrümmerten im Inneren das Inventar. Die Ermittlungen laufen.

Nachtschwärmerin mit Pfefferspray attackiert

Stadt Linz

Von einem noch unbekannten Taxilenker verletzt wurde eine 21-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung am 25. Juli 2021 um 6:50 Uhr im Bereich des Linzer Ars Electronica Centers. Sie war mit ihren beiden Begleitern, einem 20-Jährigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung und einer 19-jährigen Serbin aus Linz, mit dem Taxi vom Hauptplatz am Weg nach Hause unterwegs. Laut ihren Angaben hätten sie sich im Bereich der Friedrichsstraße umentschieden und in Linz bleiben wollen. Aus diesem Grund seien sie dort ausgestiegen, um einen Bankomaten aufzusuchen und die Taxifahrt bezahlen zu können. Bevor der 20-Jährige sich auf die Suche nach dem Bankomaten gemacht habe, habe er sich noch eine Zigarette angezündet. Dies dürfte dem Taxilenker zu lange gedauert haben, weshalb er ausgestiegen sei und die 21-Jährige am Arm gepackt habe. Diese habe sich losreißen können, woraufhin ihr der Taxilenker mit einem Pfefferspray ins Gesicht gesprüht habe. Die beiden Begleiter flüchteten daraufhin vorläufig in entgegengesetzte Richtungen. Die drei beschrieben den Taxilenker wie folgt: etwa 170 cm groß, dunkelhäutig, blaues groß-kariertes Hemd und helle Hose. Außerdem war er mit einem silbernen E-Taxi unterwegs. Die 21-Jährige wurde ins Kepler Uniklinikum eingeliefert.

Bei Motorradsturz schwer verletzt

Bezirk Kirchdorf

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 23. Juli 2021 gegen 17:20 Uhr im Gemeindegebiet von Schlierbach. Dabei fuhr ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf mit seinem Motorroller auf der B138 Richtung Kirchdorf an der Krems. Im Baustellenbereich Höhe des Dornleitenberges kam er aus noch unbekannter Ursache auf der abschüssigen Straße rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Kilometrierungsschild und kam dadurch zu Sturz. Der Mann erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Kepler Uniklinikum nach Linz geflogen.

Stadt Linz

Jugendlicher nach mehreren Straftaten festgenommen

Ein zunächst unbekannter Täter beraubte am 24. Juli 2021 gegen 22 Uhr zwei 17-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land im Bereich der Linzer Ernst-Koref-Promenade. Dabei bedrohte er die Jugendlichen, forderte sie auf, ihm ihre Geldbörsen zu zeigen und das darin enthaltene Bargeld zu übergeben. Seine Drohungen unterstrich er mit dem Vorzeigen eines Springmessers. Danach flüchtete er mit der Beute. Via Funk wurde sofort eine Fahndung eingeleitet., welche wenig später zum Erfolg führte. Im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Hauptplatz gelang es zwei Streifen, den Beschuldigten, einen 16-jährigen türkischen Staatsbürger aus Linz, festzunehmen. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Türke auch im Verdacht steht, kurz zuvor einem 16-jährigen Linzer mehrere Schläge ins Gesicht verpasst zu haben und 17-jährigen Linzer auszurauben versucht zu haben. Der Beschuldigte wurde ins Linzer Polizeianhaltezentrum eingeliefert.

10-Jährige bei Kletterunfall verletzt

Bezirk Steyr-Land

Zu einem Kletterunfall kam es am 24. Juli 2021 gegen 18 Uhr in einem Klettergarten im Bezirk Steyr-Land. Ein 43-jähriger Betreiber einer Kletterschule führte dabei einen Kletterkurs für Fortgeschrittene durch. Zum Abschluss des Kurses baute er zwischen zwei Felstürmen eine mit Kletterseilen verspannte Riesenschaukel, in welche die Teilnehmer von einem zwölf Meter hohen Plateau gesichert hineinspringen und schaukeln sollten. Danach sollten die Teilnehmer sicher zu Boden abgelassen werden. Aus noch ungeklärter Ursache war das Seil für die Schaukel nicht am vorgesehenen Sicherungspunkt eingehängt. Als erste Teilnehmerin sprang eine 10-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land vom Plateau und stürzte beinahe ungebremst etwa zwölf Meter auf den dortigen Schotterboden ab. Der 43-Jährige verständigte sofort die Rettungskräfte und leistete Erste Hilfe. Die Crew des Notarzthubschraubers C15 führte die Erstversorgung des unbestimmten Grades verletzten Mädchens durch. Sie wurde von der Rettung ins Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr eingeliefert.

Mädchen von Nachbarshund gebissen

Bezirk Ried

Von ihrem Nachbarshund gebissen wurde ein 12-jähriges Mädchen aus dem Bezirk Ried am 24. Juli 2021 gegen 13 Uhr im Gemeindegebiet von Taiskirchen im Innkreis. Das Mädchen versuchte den ihr gut bekannten Mischlings-Hund des Nachbarhauses zu dessen Hof zu begleiten, da der Hund wie bereits einige Male zuvor vor deren Haus frei herumlief. Der Hund ging dabei neben dem Mädchen her, als er plötzlich durch ein Geräusch im Wald erschrak. Daraufhin erfasste er mit seinem Maul die beiden Hände der 12-Jährigen. Dabei fügte er ihr Verletzungen unbestimmten Grades an beiden Händen zu. Das Mädchen ging daraufhin nach Hause und der Hund folgte ihr. Dort erlitt das Mädchen einen Kreislaufkollaps. Sie wurde von ihrem Vater ins Krankenhaus Ried im Innkreis gebrach

Führerlose Traktorfahrt

Bezirk Perg

Ein 83-Jähriger aus dem Bezirk Perg verlor am 24. Juli 2021 gegen 17:15 Uhr auf seinem Traktor das Bewusstsein. Die Zugmaschine durchbrach daraufhin führerlos einen elektrischen Weidezaun, streifte und beschädigte einen auf dem Grundstück abgestellten Pkw-Anhänger und kam nach einer Fahrt von etwa 150 Metern in einem einen Meter tiefen Ententeich des landwirtschaftlichen Anwesens zum Stillstand. Die führerlose Fahrt wurde von der 42-jährigen Landwirtin bemerkt. Sie versuchte noch auf die fahrende Zugmaschine aufzuspringen, um den Motor abzustellen. Dies gelang ihr nicht und zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu. Der 83-Jährige wurde nach der Erstversorgung in das Kepler Universitätsklinikum eingeliefert.

Pkw geriet in Vollbrand

Bezirk Grieskirchen

Eine 28-Jährige aus dem Bezirk Braunau fuhr am 24. Juli 2021 gegen 11 Uhr mit ihrem Pkw auf der Innkreisautobahn A8 im Gemeindegebiet von Pram Richtung Sattledt. Plötzlich verlor der Pkw laut Angaben der Lenkerin an Leistung und aus dem Motorraum trat Rauch aus. Sie fuhr sofort rechts auf den Pannenstreifen und stellte den Motor ab. Kurz darauf geriet das Fahrzeug in Vollbrand. Die 28-Jährige blieb unverletzt.

Kollision von Pkw und Lkw

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 91-Jähriger aus dem Bezirk Ried fuhr am 24. Juli 2021 gegen 12 Uhr mit seinem Pkw auf der B127 von Ottensheim kommend Richtung Linz. Am Beifahrersitz saß seine Ehefrau, auf dem Rücksitz seine 10-jährige Enkeltochter. Zur gleichen Zeit fuhr ein 30-Jähriger aus Linz mit einem Sattelauflieger in die gleiche Fahrtrichtung. Beim Einordnen vor den Lkw, kam es zur Kollision. Der Pkw wurde daraufhin in die dortige Böschung geschoben und landete auf dem Dach. Dabei prallte er auf das dort im Areal der Tankstelle abgestellte Fahrzeug einer 33-jährigen Niederösterreicherin, welche mit ihren zwei Freundinnen noch im Pkw saß. Der 91-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Unfallkrankenhaus Linz gebracht.

Unfall auf der A1

Bezirk Linz-Land

Am 23. Juli 2021 gegen 22 Uhr ereignete sich im dreispurigen Bereich der A1 Richtung Salzburg, im Gemeindegebiet von Ansfelden ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Es kam zum Auffahrunfall mit dem Pkw eines 26-Jährigen Niederösterreicher, eines 42-jährigen rumänischen Staatsbürger aus Deutschland und eines 20-jährigen Rumänen, welche alle auf der zweiten Fahrspur fuhren. Der Pkw des 20-Jährigen drehte sich nach rechts ein und kam quer auf dem dritten Fahrstreifen zum Stillstand. Der Pkw des 42-Jährigen kam am zweiten Fahrstreifen zum Stillstand und der Pkw des 26-Jährigen hielt, nach circa 40 Metern, auf dem Pannenstreifen. Die Gattin des 42-Jährigen wurde in das Kepler Universitätsklinikum Linz eingeliefert. Die Ursache ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Radfahrer nach Kollision mit Pkw gestürzt

Bezirk Vöcklabruck

Ein 72-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 24. Juli 2021 gegen 8:15 Uhr mit seinem Pkw auf der Oberwanger Landesstraße von Straß im Attergau kommend Richtung St. Georgen im Attergau. Bei der Kreuzung mit dem Güterweg Lichtenberg, bog der 72-Jährige mit seinem Fahrzeug nach links ein und es kam zur Kollision mit einem entgegenkommenden 64-Jährigen Radfahrer aus dem Bezirk Vöcklabruck, der mit seinem Rennrad vom Güterweg Lichtenberg nach rechts Richtung Oberwang in den Fahrradweg einbog. Bei der seitlichen Kollision zwischen Pkw und Radfahrer kam der Radfahrer zu Sturz und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Der 64-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst ins Landeskrankenhaus Vöcklabruck eingeliefert.

Verkehrsunfall trotz entzogenem Führerschein

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 23-jähriger bosnischer Staatsangehöriger aus Linz fuhr am 24. Juli gegen 6 Uhr, trotz entzogener Lenkberechtigung, mit seinem Pkw auf der Katzgrabenlandesstraße von Linz kommend Richtung Altenberg. Mit im Pkw waren drei Freunde des Fahrzeuglenkers. Der 23-Jährige kam in einer leichten Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Seite des Pkw mit einer Felswand. Das Fahrzeug wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kam dort zum Stehen. Alle vier Insassen wurden vorerst unbestimmten Grades verletzt. Drei Insassen wurden in das Kepler Universitätsklinikum eingeliefert.

Alkoholisierter Motorradlenker

Bezirk Braunau

Am 23. Juli 2021 gegen 15:45 Uhr fuhr ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Braunau im Gemeindegebiet von Aspach mit seinem Motorrad. Er fuhr laut eigenen Angaben auf dem Hinterrad und verlor das Gleichgewicht, wodurch er zu Sturz kam. Der 21-Jährige wurde am Unfallort durch die Rettung erstversorgt und zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus Ried gebracht. Ein durchgeführter Alkomattest ergab 1,54 Promille. Der Führerschein wurde vor Ort abgenommen. Des Weiteren wurde er wegen Fahren ohne Zulassung sowie Fahren ohne Führerschein bei der Bezirkshauptmannschaft Braunau angezeigt.

Kollision von Pkw und Radfahrer

Bezirk Perg

Am 23. Juli 2021 gegen 19:30 Uhr fuhr ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Perg mit seinem Pkw auf der L573 Greinerwaldstraße im Gemeindegebiet von Bad Kreuzen Richtung Pabneukirchen. Zur selben Zeit fuhr ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Perg mit seinem Rennrad ebenfalls auf der L573 Greinerwaldstraße, jedoch von Pabneukirchen kommend in Richtung Grein. Im dortigen Kreuzungsbereich bog der 54-Jährige nach links in Richtung Ortsgebiet ab und es kam zur Kollision zwischen dem Pkw und dem Radfahrer, wodurch der 33-Jährige über das Fahrzeug des 54-Jährigen geschleudert wurde und anschließend auf der Fahrbahn, links neben dem Pkw, zum Liegen kam. Der 33-Jährige wurde vor Ort erstversorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 15 in das Landesklinikum Amstetten geflogen.

Heu fing Feuer – Nachtrag

Bezirk Steyr-Land

In den Vormittagsstunden des 25. Juli 2021 wurde das vom Brand betroffene landwirtschaftliche Anwesen durch Brandermittler des Landeskriminalamt OÖ und einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ untersucht. 
Laut derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der Brand durch eine Verpuffung im Zuge einer Leckage im Bereich der Einspritzpumpe des etwa zwei Jahre alten Traktors entstanden ist, welcher zur Verteilung und Aufschichtung des geernteten Strohs benutzt wurde. Durch den unter Hochdruck austretenden Treibstoff gerieten der Traktor und das sich in unmittelbarer Umgebung befindliche Stroh sofort in Brand. Trotz einer sofortigen Alarmierung und dem Einsatz von 24 Freiwilligen Feuerwehren aus dem Bezirk Steyr-Land konnte weder der Wirtschaftstrakt noch das Wohnhaus vor den Flammen gerettet werden. Von den rund 100 Rindern, die am Hof eingestellt waren, kamen zwölf bei dem Feuer ums Leben. Wie viele Tiere nachträglich noch geschlachtet werden müssen, ist derzeit noch nicht bekannt.
Der durch den Brand entstanden Schaden wird auf mehr als eine Million Euro geschätzt.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 24. Juli 2021:
Ein 51-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land führte am 24. Juli 2021 gegen 14 Uhr auf seinem bäuerlichen Anwesen in Garsten, gemeinsam mit seinem Bruder, Heueinbringungsarbeiten durch.
Der 51-Jährige kippte Heu mit einem Ladewagen vor den Heustadel und sein Bruder schob das Heu mit einem Traktor in den Heustadel. Der 54-Jährige Bruder hatte gerade Heu mit dem Traktor in den Stadel geschoben und wollte mit dem Rückwärtsgang wieder aus dem Stadel fahren. Da sei laut seinen Angaben mit einem lauten Knall rechts und links aus der Motorhaube des Traktors etwas herausgespritzt und das Heu habe sofort Feuer gefangen. Er habe den Traktor nicht mehr starten können und musste ihn stehen lassen. Durch das brennende Heu geriet zuerst das Wirtschaftsgebäude und anschließend das Wohnhaus in Brand. Personen dürften laut derzeitigen Angaben bei dem Brandereignis nicht zu Schaden gekommen sein.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV