LR Steinkellner: Kreisverkehr in Peuerbach fertiggestellt

Der 4-armige Kreisverkehr in an der B129 konnte nach nur drei Monaten Bauzeit fertiggestellt und heute für den Verkehr freigegeben werden

„Mit der Fertigstellung dieses Kreisverkehrs konnte eine gefährliche Kreuzung entschärft und damit die Verkehrssicherheit für uns alle erhöht werden“, gibt sich Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner erfreut. Die B129 ist eine wichtige Ost-West Verbindung südlich der Donau von Linz bis ins westliche Innviertel. Im Ortszentrum von Peuerbach ist sie auf Grund der örtlichen Gegebenheiten in zwei Fahrtrichtungen aufgeteilt. Von Schärding kommend, teilt sich die B129 bei einer 4-strahligen Kreuzung in zwei getrennte Richtungsfahrbahnen auf. An diesem Knotenpunkt mündet zudem eine stark befahrene Gemeindestraße in die B129 Eferdinger Straße.

Außerdem befindet sich in diesem Bereich eine Engstelle, weshalb es immer wieder zu gefährlichen Situationen gekommen ist, da LKWs den Gehsteig als Fahrbahnerweiterung benutzt haben. Insgesamt betrachtet, handelte es sich hierbei um einen Knotenpunkt mit sehr unübersichtlichen Verkehrssituationen und erhöhtem Gefahrenpotential.

In den letzten Jahren wurden daher Überlegungen zur Verbesserung der Verkehrssituation von Minikreisverkehren bis hin zu einer Kreisverkehrsanlage mit Linksabbieger erstellt. Der nun umgesetzte Bau wurde als bestmögliche Umsetzungsvariante identifiziert. Durch den Umbau der Kreuzung in einen 4-armigen Kreisverkehr mit Linksabbiegestreifen von der B129 in die Steegenstraße und einer Aufweitung der B129 Richtung Schärding werden gefährliche Situationen bei der Straßen- & Gehwegbenutzung verhindert sowie eine klare Verkehrssituation geschaffen.

Durch den Kreisverkehr treffen die Verkehrsströme aller betroffenen Straßen gleichrangig aufeinander. Der Verkehrsfluss wird optimiert und eine höhere Leistungsfähigkeit als bei einer vorfahrts- oder ampelgeregelten Kreuzung erreicht. Ein weiteres, dringend notwendiges Ziel des Knotenumbaus – und der damit verbundenen Engstellenentschärfung – ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit in diesem Bereich.

„Mit der Freigabe des Kreisverkehrs steht der Bevölkerung eine sichere und komfortablere Verkehrslösung zur Verfügung. Mein Dank gilt allen Projektbeteiligten, die den Bau in Rekordzeit fertiggestellt haben“, betont Steinkellner.

Bildtext: LR Mag. Günther Steinkellner, 3. v. re., bei der Verkehrsfreigabe.

Foto: Land OÖ/Daniel Kauder

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV