Pensionistin fiel auf „falsche“ Polizistin rein. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Wels

Eine 83-Jährige aus Wels erhielt am 21. Juli 2021 einen Anruf (unbekannte Nummer) von einer Frau, die sich als Polizistin ausgab. Diese gab an, dass die Tochter des Opfers einen schweren Autounfall gehabt habe. Die Versicherung des Fahrzeuges sei abgelaufen und sie müsse daher einen nicht genannten Betrag in Bargeld und/oder Goldschmuck bezahlen. Das Opfer, welches Bargeld und Schmuck in einem Tresor verwahrt hatte, gab die Wertsachen in eine grüne Handkassa und übergab diese gegen 11 Uhr der unbekannten Frau vor dem Wohnhaus. Die Anzeigeerstattung erfolgte erst am späten Abend, nachdem die 83-Jährige ihre Tochter telefonisch erreichen konnte.

Zwei Verletzte nach Unfall auf A8

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 52-jähriger slowakischer Staatsbürger fuhr mit seinem Pkw am 22. Juli 2021 gegen 6:50 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A8 Innkreisautobahn Richtung Passau. Auf Höhe der Gemeinde Pram fuhr er dabei vermutlich auf Grund eines Sekundenschlafes dem Sattelkraftfahrzeug eines 33-jährigen ungarischen Staatsbürgers ungebremst hinten auf. Der 52-Jährige und seine Mitfahrerin, eine 48-jährige Slowakin, wurden unbestimmten Grades verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert. Die A8 war im Bereich der Unfallstelle bis 8:10 Uhr nur über den Pannenstreifen passierbar. Es bildete sich ein etwa fünf Kilometer langer Stau.

Unfall mit Alkolenkerin

Bezirk Braunau

Eine 46-Jährige aus dem Bezirk Braunau war mit ihrem Pkw am 21. Juli 2021 gegen 22:05 Uhr gemeinsam mit ihrem 52-jährigen Ehemann und ihrem zehnjährigen Sohn auf der Gebertshamer Gemeindestraße Richtung Ortschaft Astätt, Gemeinde Lochen am See, unterwegs. Zur selben Zeit lenkte ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Braunau seinen Pkw auf der Niedertrumer Gemeindestraße Richtung Ortschaft Stein. Im Auto saßen noch ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung, ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Braunau, ein 18-jähriger Nordmazedonier aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung und ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung. An der Kreuzung zur Niedertrumer Gemeindestraße bog die 46-Jährige nach rechts Richtung Astätt ab. Dabei dürfte sie zu weit nach links gekommen sein und es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw des 17-Jährigen. Aufgrund mehrerer Zeugenaussagen wurde der vermeintliche 52-jährige Beifahrer, der den Pkw zum Unfallzeitpunkt gelenkt haben soll, zum Alkomattest aufgefordert. Der offensichtlich Alkoholisierte verweigerte diesen allerdings. Ein bei der 46-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,24 Promille, ihr wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Bei dem Unfall wurden drei Personen leicht verletzt und vom Roten Kreuz Mattighofen erstversorgt.

Mann mit Taschenmesser verletzt

Stadt Linz

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am 21. Juli 2021 gegen 23:10 Uhr vor einem Haus in der Stieglbauernstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 31-Jährigen und einem 24-Jährigen, beide aus Linz. Diese verletzten sich durch Schläge gegenseitig. Als der 31-Jährige am Boden lag und weiter mit Schlägen attackiert wurde, nahm die 23-jährige Freundin des 31-Jährigen ein kleines Taschenmesser (Schlüsselanhänger) und stach dem 24-Jährigen einmal in den Rücken. Daraufhin ließ der 24-Jährige von seinem Kontrahenten ab und die Streithähne trennten sich. Ein Passant verständigte dann die Polizei und Rettung. Die Rettungsleute brachten den 24-Jährigen mit einer kleinen Stichwunde zur Versorgung in das Kepler Universitätsklinikum. Das Pärchen konnte nach kurzer Fahndung ausgeforscht werden. Sie zeigten sich bei der Einvernahme zum Sachverhalt geständig. Weitere Ermittlungen sind notwendig.

Radfahrer von Pkw erfasst

Bezirk Linz-Land

Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Eferding fuhr mit seinem Pkw am 21. Juli 2021 gegen 13:35 Uhr auf der Eferdinger Straße, B129, Richtung Eferding. Zur selben Zeit war ein 68-jähriger Radfahrer aus dem Bezirk Linz-Land in dieser Richtung unterwegs. Im Ortschaftsbereich Edramsberg, Gemeinde Wilhering, stieß der Autolenker aus bislang unbekannter Ursache mit der vorderen rechten Fahrzeugseite gegen das Rennrad, wodurch der 68-Jährige auf den Asphalt stürzte und sofort bewusstlos war. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Kepler Universitätsklinikum Linz eingeliefert.

Sägewerk in Vollbrand

Bezirk Vöcklabruck

Die Brandstelle wurde am 21. Juli 2021 von einem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ gemeinsam mit Brandermittlern der Polizei untersucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird mit hoher Wahrscheinlichkeit als Brandursache eine mechanische bzw. elektrische Zündquelle im Bereich des Sägegatters angenommen. Es wurden keinerlei Hinweise auf Brandstiftung gefunden. Die Schadenshöhe dürfte im sechsstelligen Bereich liegen.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 21. Juli 2021:

Zu einem Großbrand kam es am 21. Juli 2021 gegen 9:30 Uhr im Gemeindegebiet von Frankenburg. Ein 57-Jähriger war dabei in einem Sägewerk mit dem Zuschneiden eines Blochs beschäftigt. Dabei kam es zu einer Funktionsstörung beim Sägegatter und der Mann holte Hilfe. Als er nach rund 10 Minuten zurückkam, stellte er im Arbeitsbereich der Maschine eine Rauchentwicklung fest. Innerhalb kürzester Zeit stand das Sägewerk in Vollbrand. Ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnobjekt konnte durch das rasche Einschreiten der 15 im Einsatz befindlichen Feuerwehren verhindert werden. Der Einsatz ist noch nicht beendet. Die Ermittlungen laufen.

Motorradlenkerin stürzte schwer

Bezirk Braunau

Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste eine 53-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis nach einem Verkehrsunfall am 21. Juli 2021 gegen 16:40 Uhr. Sie fuhr mit ihrem Motorrad auf der B147 Richtung Mattighofen. Im Gemeindegebiet von Munderfing verlor sie vor einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Motorrad, krachte rechts gegen die Leitschiene, kam zu Sturz und schlitterte unter der Leitschiene in die angrenzende Wiese. Eine hinter ihr fahrende Pkw-Lenkerin konnte den Unfallhergang beobachten und leistete mit zwei weiteren Verkehrsteilnehmern Erste Hilfe. Die unbestimmten Grades Verletzte wurde ins Lkh Salzburg geflogen.

Schwerer Verkehrsunfall

Bezirk Perg

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 21. Juli 2021 gegen 16 Uhr im Gemeindegebiet von St. Thomas am Blasenstein. Dabei fuhr ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Perg mit seinem Pkw auf der L1434 Richtung Pabneukirchen. Am Beifahrersitz befand sich sein 55-jähriger Arbeitskollege und auf der Rückbank sein 57-jähriger Arbeitskollege, beide aus dem Bezirk Perg. Aus noch unbekannter Ursache kam der Mann von der Fahrbahn ab und geriet in den linken Straßengraben. Durch den Unfall wurden alle drei Personen zum Teil schwer verletzt. Der 54-Jährige und der 57-Jährige wurden ins Landesklinikum Amstetten, der 55-Jährige ins Kepler Uniklinikum eingeliefert.

Wohnhausbrand

Bezirk Perg

Zu einem Wohnhausbrand kam es am 21. Juli 2021 gegen 17 Uhr im Gemeindegebiet von Perg. Im Bereich der Sonnenkollektoren-Anlage am Dach eines Einfamilienhauses brach das Feuer aus noch unbekannter Ursache aus. Nachbarn bemerkten den Brand und machten den 25-jährigen Sohn der Hausbesitzerin darauf aufmerksam. Er verständigte die Feuerwehr. Die acht Feuerwehren konnten den Brand rasch eindämmen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Alkoholisierter verletzte vier Polizisten

Bezirk Braunau

Am 21. Juli 2021 gegen 4:30 Uhr verursachten zwei litauische Staatsangehörige aus dem Bezirk Braunau vor dem Krankenhaus in Braunau in alkoholisiertem Zustand ungebührlichen Lärm. Gegenüber den einschreitenden Polizisten verhielt sich einer der beiden, ein 27-Jähriger, sofort aggressiv, beschimpfte sie, schrie diese unaufhörlich an und verweigerte zudem die Preisgabe seiner Identität. Nach mehrmaliger Abmahnung musste er festgenommen werden. Davon unbeeindruckt widersetzte er sich mittels Körperkraft. Unter anderem schlug er einer Polizistin mit dem Ellenbogen ins Gesicht. Die Polizisten mussten schlussendlich vom Pfefferspray Gebrauch machen. Der Mann konnte zu Boden gebracht werden, wo er in Bauchlage weiter tobte und mit seinen Gliedmaßen unkontrolliert ausschlug, sodass ein weiterer Beamter mehrere Schürfwunden erlitt. Er wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion Braunau am Inn gebracht.
Nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Behandlung begann der Litauer im Arrestbereich erneut zu toben und gegen Einrichtungsgegenstände zu schlagen. Die Beamten mussten ihn neuerlich mit Körperkraftanwendung zu Boden bringen. Dort schlug er abermals wild um sich, wodurch zwei weitere Polizisten leicht verletzt wurden. Erst im Laufe des Tages, mit zunehmendem Grade der Ausnüchterung, konnte seine Vernehmung stattfinden. Dabei zeigte er sich reumütig geständig und begründete sein Verhalten mit dem für ihn offensichtlich übermäßigen und nicht verträglichen Konsum von Alkohol. Er wird angezeigt.

Unfallverdacht – Polizisten traten Tür ein

Bezirk Steyr-Land

Am 21. Juli 2021 um 12:30 Uhr äußerte ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land gegenüber der Garstener Polizei einen Unfallverdacht seiner 86-jährigen Mutter in deren Haus in St. Ulrich bei Steyr. Sie habe zuvor der Organisation „Essen auf Rädern“ die Tür nicht geöffnet. Beim Eintreffen der Polizisten konnte der Sohn die Haustür mit einem Schlüssel öffnen. Hinter der Haustür befand sich nach dem Vorhaus eine weitere Tür, welche von innen verschlossen war. Da er zuvor Geräusche gehört habe, vermute er, dass die Pensionistin hinter der Tür liegen könnte. Die beiden Polizisten zögerten nicht lange und traten diese Tür mit einem heftigen Fußtritt ein. Dahinter lag tatsächlich die Frau, die zwar bei Bewusstsein war, jedoch nicht in der Lage war um Hilfe zu rufen. Gemeinsam mit dem 56-Jährigen leisteten die Beamten Erste Hilfe. Die wenig später eintreffende Rettung brachte die 86-Jährige ins Phyrn Eisenwurzen Klinikum.

Arbeitsunfall

Bezirk Braunau

Ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Braunau führte am 22. Juli 2021 gegen 9:15 Uhr gemeinsam mit einem Arbeitskollegen Wartungsarbeiten an einer Ölstation in Munderfing durch. Dabei versuchte der Arbeiter die Öldruckstation ein Stück nach vorne zu bewegen, um besser an den zu reparierenden Ölfilter der Anlage zu kommen. Er dürfte den auf einem Regal befindlichen Wärmetauscher, welcher mit einem Schlauch mit der Anlage verbunden war, vom Regal gezogen haben. Folglich kippte der Wärmetauscher (Gewicht über 50 kg) samt dem Regal von hinten auf den 29-Jährigen. Dieser stürzte nach vorne und wurde im Bereich des Hinterkopfes und am Körper unbestimmten Grades verletzt. Der Mann wurde nach notärztlicher Versorgung mit der Rettung in das Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Mann nach Sturz von Leiter mit Hubschrauber abtransportiert

Bezirk Perg

Ein 74-Jähriger aus dem Bezirk Perg war am 22. Juli 2021 gegen 11:30 Uhr im eigenen Garten mit Schnittarbeiten am Apfelbaum beschäftigt. Dazu lehnte er eine Leiter an den Stamm und schnitt mit einer Gartenschere einige Zweige ab. Plötzlich rutschte die Leiter ein Stück zur Seite und der Pensionist fiel aus etwa zwei Metern Höhe in einen angrenzenden Lebendzaun. Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten/NÖ, welcher in der Nähe Arbeiten an einem Stromkasten durchführte, leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte. Der 74-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 15“ in das Klinikum Amstetten geflogen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV