Raub und Diebstahl geklärt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landeskriminalamt OÖ

Die Raubermittler des Landeskriminalamts OÖ konnten in Zusammenarbeit mit Kollegen des Stadtpolizeikommandos Linz, FB01, einen Bankanschlussdiebstahl sowie einen Bankanschlussraub auf betagte Personen in Linz-Urfahr klären und zwei Personen festnehmen.


Ein 21-jähriger ungarischer Staatsangehöriger sowie dessen 22-jährige Cousine stehen im Verdacht Bankgeschäfte von älteren Personen beobachtet, diese verfolgt und folglich zum Teil mit erheblicher Gewaltanwendung beraubt zu haben.

In den Vormittagsstunden des 28. Juni 2021 behob eine 81-Jährige Bargeld in einer Bankfiliale in Linz-Urfahr. Zur selben Zeit hielten sich die beiden Beschuldigten in der Bankfiliale auf und beobachteten den Vorgang. Die 81-Jährige verstaute den Bargeldbetrag in einer Einkaufstasche und verließ die Bank. Der 21-Jährige ging der Pensionistin nach und verfolgte die Frau bis zur Wohnadresse. Im Stiegenhaus schlich sich der Beschuldigte von hinten an und stahl das Bargeld aus der Einkaufstasche. Das Opfer wurde nicht verletzt, der Täter konnte vorerst unerkannt flüchten.

Am 12. Juli 2021 ging eine 93-Jährige gemeinsam mit ihrer 72-jährigen Tochter in eine Bankfiliale in Urfahr. Dort behoben die Frauen Bargeld in der Höhe von mehreren tausend Euro. Dieser Vorgang wurde von der 22-Jährigen beobachtet, die sich im Bankomatfoyer aufhielt. Als die beiden Pensionistinnen die Bank verließen, nahm der 21-Jährige die Verfolgung auf. An der Wohnadresse der 93-Jährigen rannte der Beschuldigte auf die Frau zu, stieß diese um und zerrte mit erheblicher Kraftanwendung an der Handtasche. Mit der Handtasche rannte der 21-Jährige davon und flüchtete mit seiner Cousine, die den Fluchtwagen lenkte. Die 72-Jährige leistete ihrer Mutter sofort Erste Hilfe und verständigte die Rettung und Polizei. Die Verletzungen der 93-Jährigen wurden im UKH Linz ambulant behandelt. Die Ermittler konnte relativ rasch einen Zusammenhang der beiden Taten herstellen und konnten die Täter rasch identifizieren.

Am 12. Juli 2021 wurden die beiden Beschuldigten aufgrund Anordnungen der Staatsanwaltschaft Linz durch Beamte des EKO Cobra bzw. durch die Raubermittler festgenommen. Das Bargeld konnte im Zuge der Hausdurchsuchung sichergestellt werden. Die Beschuldigten zeigten sich teilweise geständig und wurden am 13. Juli 2021 in die Justizanstalt Linz eingeliefert.


Empfehlung der Kriminalprävention:

• Straßenräuber wollen unerkannt bleiben. Beobachten Sie deshalb vor dem Betreten des Geldinstitutes aufmerksam die Umgebung nach verdächtigen Personen.

• Fordern Sie in der Bank die sogenannte Diskretzone oder die Ausbezahlung von Bargeldbeträgen in einem separaten Raum ein.

• Beheben Sie anstatt großer Geldbeträge lieber mehrmals kleinere Bargeldmengen.

• Nehmen Sie nach Möglichkeit für die Abwicklung von Bankgeschäften eine Begleitperson mit oder lassen Sie sich von einem Taxi oder Bekannten nach dem Bankgeschäft nach Hause bringen.

• Beobachten Sie am nach Hause Weg aufmerksam die Umgebung.

• Seien Sie besonders vorsichtig bei der Behebung von Bargeld an Bankomaten. Nutzen sie, wenn möglich, einen Geldausgabeautomaten im Foyer der Bank.

• Nutzen Sie die Möglichkeit des bargeldlosen Zahlungsverkehrs.

• Halten Sie auch zu Hause den Bargeldbetrag niedrig.

Weitere Information erhalten Sie in der nächsten Polizeiinspektion, auf der Homepage www.bmi.gv.at/praevention und auch per BMI-Sicherheitsapp.

Die Spezialisten der Kriminalprävention stehen Ihnen kostenlos und österreichweit unter der Telefonnummer 059133 zur Verfügung!

Lenkerin nach Unfall eingeklemmt.

Bezirk Ried im Innkreis

Bei einem Verkehrsunfall wurde eine 21-jährige Lenkerin aus dem Bezirk Braunau am Inn in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie konnte ihre Freundin verständigen, die die Rettungskette in Gang setzte.
Auf der L 503 im Gemeindegebiet Mehrnbach war die Lenkerin am 14. Juli 2021 in Fahrtrichtung Mettmach unterwegs. Gegen 23:55 Uhr kam sie aus ungeklärter Ursache mit ihrem Auto links von der Fahrbahn ab und stürzte ca. 10 Meter über eine Böschung ab. Sie kam mit ihrem Pkw in Seitenlage zum Stillstand und wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Per Handy gab sie ihren Standort an ihre Freundin weiter, die sofort zur Unfallstelle fuhr. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde die 21-Jährige ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.

Stadt Wels

Pensionist abgängig – Hinweise erneut erbeten!

Da die intensive Suche mitunter mittels Polizeidiensthunden und mit dem Polizeihubschrauber des BM.I bislang erfolglos geblieben ist, ersucht die Polizei erneut um die Mithilfe durch die Öffentlichkeit!

Ein 88-jähriger Pensionist ist aus dem eigenen Wohnhaus in Wels abgängig. Er ging am Samstag, 10. Juli 2021, von dort auf der Roithenstraße in Richtung Süden. Er benötigt Medikamente und ist nicht mehr besonders gut zu Fuß unterwegs. Der Mann hat kein Handy bei sich, vermutlich auch keinen Ausweis und kein Bargeld. Es wird vermutet, dass sich der Mann eventuell auch im Bahnhofsbereich aufhalten könnte.

Personsbeschreibung des Abgängigen:
176 cm groß, ca. 85 kg, graue kurze Haare; war bekleidet mit einem dunklen Wintermantel, trug eine französische Kappe (Schiebermütze), helle Schuhe.

Die Presseaussendung erfolgte am 12. Juli 2021, allerdings wurde nun die Beschreibung teilweise adaptiert.

https://www.dropbox.com/sh/6y9v9q36p31g5uk/AAC9MBMzWEepGlW4-xyLYyDma?dl=0

Falls jemand Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes geben kann, der möge sich bitte beim Dauerdienst des Stadtpolizeikommandos Wels unter der TelNr. 059133 47 3333 melden!

Auto prallte gegen Baum

Bezirk Perg

Ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Perg fuhr am 15. Juli 2021 gegen 9:30 Uhr mit seinem Auto im Gemeindegebiet von Ried/Riedmark in Richtung B123. Auf dem Beifahrersitz befand sich sein 18-jähriger Bruder und auf der Rückbank saß ein 15-jähriger Freund, ebenfalls aus dem Bezirk Perg. In einer Rechtskurve im Wald kam das Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte seitlich mit einem Baumstumpf und einem Baum. Aufgrund des heftigen Aufpralles wurde das Fahrzeug hochkatapultiert. Es drehte sich anschließend um die eigene Achse und kam gegen die eigentliche Fahrtrichtung im gegenüberliegenden Straßengraben zum Stillstand. Die drei Insassen konnten das Fahrzeug verlassen und die Einsatzkräfte verständigen. Die beiden Brüder wurden teilweise schwer verletzt ins UKH Linz gebracht. Der 15-Jährige wurde leicht verletzt.

Mofalenkerin wurde schwer verletzt

Bezirk Freistadt

Eine 16-Jährige aus dem Bezirk Freistadt lenkte am 15. Juli 2021 gegen 7:50 Uhr ihr Motorfahrrad auf der B125 in Richtung Pernau. An einer Kreuzung im Gemeindegebiet Neumarkt im Mühlkreis wollte sie mit ihrem Mofa nach links einbiegen. Zum selben Zeitpunkt fuhr eine 22-jährige Autolenkerin aus dem Bezirk Freistadt in Richtung Neumarkt. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Die 16-Jährige wurde durch den Anprall beinahe 30 Meter durch die Luft geschleudert. Schwer verletzt wurde sie ins UKH Linz gebracht. Die Autolenkerin blieb unverletzt.

Randalierer in Lokal festgenommen

Bezirk Vöcklabruck

Weil ein Mann den Lokalinhaber bedrohte und verletzte, einen Gast verletzte und die Polizisten bedrohte, wurde dieser von der Polizei festgenommen.

Ein 31-Jähriger aus St. Georgen im Attergau bedrohte am 14. Juli 2021 gegen 10 Uhr den 56-jährigen Betriebsleiter eines Lokals im Bezirk Vöcklabruck, weil dieser kein weiteres alkoholisches Getränk an ihn ausschenken wollte. Der 31-Jährige wurde aus dem Lokal verwiesen. Um 20:30 Uhr betrat der stark alkoholisierte Beschuldigte neuerlich das Lokal. Er bedrohte wiederum den Inhaber. Ein 40-jähriger Gast, der die Situation beruhigen wollte, bekam einen Faustschlag ins Gesicht, wodurch er verletzt wurde. Im Zuge eines Handgemenges verletzte der Beschuldigte den 56-jährigen Betriebsleiter. Bei der Festnahme des Beschuldigten durch die Polizei, wurden die Polizisten von dem 31-Jährigen mit dem Umbringen bedroht. Eine Einvernahme konnte noch nicht erfolgen, da der Beschuldigte stark alkoholisiert war. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete die Einlieferung des Beschuldigten in die Justizanstalt Wels an, die am 15. Juli 2021 erfolgte.

Bezirk Wels-Land

Mann bedrohte Lebensgefährtin – Festnahme

Ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land bedrohte am 14. Juli 2021 gegen 20:30 Uhr seine 52-jährige Lebensgefährtin in deren Haus mit einem Klappmesser. Der Beschuldigte wurde gegenüber der Frau handgreiflich, daher wurde ein Betretungs-/Annäherungsverbot von der Polizei ausgesprochen. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete nach der Vernehmung des Beschuldigten die Einlieferung in die Justizanstalt Wels an.

Zwei Suchtgiftdealer festgenommen

Bezirk Perg

Im Zuge umfangreicher Suchtgiftermittlungen der Polizei in Perg konnte einem 24-jährigen syrischen Staatsangehörigen aus Linz und einem 34-jährigen Pensionisten aus dem Bezirk Perg der Handel mit großen Mengen Methamphetamin nachgewiesen werden. Demnach steht der Linzer im Verdacht, im Zeitraum zwischen März/April 2020 und April 2021 mehr als 100 Gramm Methamphetamin in Tschechien bzw. der Slowakei angekauft und nach Österreich eingeführt zu haben. Dieses verkaufte er dann gewinnbringend an teilweise unbekannte Personen aber auch zumindest 65 Gramm an den 34-Jährigen aus dem Bezirk Perg. Diesem konnte wiederum der gewinnbringende Verkauf großer Mengen Methamphetamin an zumindest 18 bekannte Suchtgiftabnehmer nachgewiesen werden.

Zudem überließ der 24-Jährige Methamphetamin zum gemeinsamen Konsum auch an Jugendliche. Im Februar 2021 flüchtete er anlässlich einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle vor Beamten der API Wels. Er setzte Widerstandshandlungen und warf vor der Kontrolle 30 Gramm Methamphetamin aus dem Fahrzeug, welches von den Beamten dann sichergestellt werden konnte.

Beide Beschuldigte wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz festgenommen und in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Gegen den 34-Jährigen wurde die Untersuchungshaft verhängt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV