Landesrat Achleitner: Comeback des Start Up Sport-Sommerfests: Unterstützung für oö. Sporttalente soll weiter ausgebaut werden

Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner / Start Up Sport-Präsident Johannes Artmayr: „Bereits 69 junge Sportlerinnen und Sportler wurden individuell unterstützt – Sponsoring-Projekt soll weiter wachsen.“

Das Sommerfest von „Start up Sport“ feierte nach einjähriger Pause ein gelungenes Comeback. Mehr als 50 Unternehmer/innen und junge Sportler/innen waren der Einladung von Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner sowie Start Up Sport-Präsident Johannes Artmayr zu einem gemütlichen Treffen und Netzwerken im Innenhof des Olympiazentrums in Linz gefolgt. Hoffnungsträger wie Biathlet Leon Kienesberger (Junioren-WM-Medaillengewinner) und Leichtathlet Kevin Kamenschak standen den Partnern und Sponsoren von „Start Up Sport“ Rede und Antwort. Schwimmer Simon Bucher erzählte von seinen Erwartungen an seinen ersten Olympia-Start in wenigen Tagen in Tokio und die Wasserskifahrer Dominic und Nicola Kuhn gaben Einblicke in ihren Trainingsalltag. „Dieses Projekt ist eine ganz tolle Geschichte, die wir noch viel weiter verbreiten wollen“, sagte Start Up Sport-Präsident Johannes Artmayr. Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner betonte: „Ein herzliches Dankeschön für diesen Zusammenhalt von Wirtschaft und Sport auch in diesen schwierigen Zeiten.“

Oberösterreichs Sporttalente können seit dem Jahr 2018 auf besonders starke Unterstützung aus der oö. Wirtschaft zählen. Der Verein Start Up Sport – Verein der Wirtschaft zur Förderung von oö. Sporttalenten – fokussiert sich ausschließlich auf das Sponsoring von jungen Sporttalenten. Ein klares Ziel des Vereins ist, den Athlet/innen beste Rahmenbedingungen und eine optimale Umfeldbetreuung zu bieten, um den Weg an die Spitze zu schaffen. „Seit dem ersten Förderjahr haben wir bereits 69 jungen Sportlerinnen und Sportlern individuelle Unterstützung zukommen lassen. Der Verein soll weiterhin wachsen und noch viele Partner gewinnen, die in den Leistungssport investieren“, sagte Präsident Johannes Artmayr. Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner freute sich, dass das Netzwerk immer größer wird: „Wir sind das Wirtschafts- und Industrieland Nummer 1 in Österreich. Der Verein Start Up Sport hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Stärke zu teilen, und für den Sport und die Sporttalente zu nutzen.“

V.l.: Start Up Sport-Präsident Johannes Artmayr, Unternehmer Horst Felbermayr, Leichtathlet Endioras Kingley, Paralympics-Starterin Elisabeth Egger, Leichtathlet Kevin Kamenschak, Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner
 
Foto:Land OÖ / Maringer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV