Wegen Wespennestes abgestürzt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Vöcklabruck

Eine 57-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck wollte am 10. Juli 2021 gegen 14.30 Uhr ein Wespennest an der Außenseite des Dachbodenfensters ihres Bauernhofes entfernen. Zu diesem Zweck stieg sie über die Dachbodenleiter hinauf und öffnete eines der beiden Fenster. Als sie auf das innere Fensterbrett stieg, um das Nest zu entfernen, verlor sie den Halt und stürzte rund 3,5 Meter auf den darunterliegenden Balkon im zweiten Stock ab. Dabei zog sie sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Ihr Ehemann und ihre Schwiegertochter wurden durch laute Hilferufe auf das Geschehen aufmerksam und setzten sofort einen Notruf ab. Der Notarzthubschrauber „Martin 3“ brachte die Verunglückte in das Salzkammergutklinikum Vöcklabruck.

Unbekannte Täter stahlen GPS-Geräte

Bezirk Linz-Land

Eine bislang noch unbekannte Täterschaft stahl in der Nacht des 9. Juli 2021 zwischen 22 bis 6:15 Uhr aus mehreren landwirtschaftlichen Maschinen die GPS-Geräte, die zur Bewirtschaftung der Felder eingebaut sind. Die Traktoren waren auf einem Gelände eines nicht eingefriedeten landwirtschaftlichen Betriebes im Bezirk Linz-Land unversperrt abgestellt. Dabei entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Motorradlenker krachte gegen Leitschiene

Bezirk Freistadt

Ein 61-jähriger Linzer lenkte am 10. Juli 2021 gegen 12 Uhr sein Motorrad in Neumarkt im Mühlkreis auf der B 125 von Freistadt kommend Richtung Neumarkt. Im Gemeindegebiet von Kefermarkt bei Straßenkilometer 31,1 kam der Motorradlenker in der dortigen Linkskurve aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitschiene. Mit schweren Verletzungen wurde er nach notärztlicher Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

Mopedlenker flüchtete

Bezirk Freistadt

Am 9. Juli 2021 gegen 15.30 Uhr raste ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt mit weit überhöhter Geschwindigkeit und lärmendem Auspuffgeräusch über den Marktplatz Gutau und flüchtete, nachdem er der zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife ansichtig wurde. 
Mehrere Anrainer teilten während der Fahndung durch das Siedlungsgebiet die Fahrtrichtung des flüchtenden Mopedlenkers ohne Kennzeichen mit. Auf einem aufgeweichten Feldweg wurden frische Reifenspuren eines einspurigen Fahrzeuges festgestellt und gefolgt. Nach etwa einem Kilometer konnte der Mopedlenker am Fahrbahnrand des Güterweges samt dem Moped angetroffen werden. Er gab zu, geflüchtet zu sein. Da der Treibstoff seines Mopeds ausging musste er seine Flucht beenden. Neben dem fehlenden Kennzeichen konnte noch eine Vielzahl an weiteren gravierenden Mängeln festgestellt werden – er wird mehrfach angezeigt.

Pkw prallte gegen Hausmauer

Bezirk Freistadt

Ein 48-jähriger Linzer lenkte am 10. Juli 2021 gegen 8:45 Uhr seinen Pkw in Pregarten auf der Gutauer Landesstraße Richtung Gutau. In einer langgezogenen Linksskurve kam er auf das Bankett, geriet dadurch ins Schleudern und prallte gegen eine Hausmauer. Die Rettung brachte den verletzten Lenker in das Landeskrankenhaus Freistadt.

Lenker krachte gegen Baum

Bezirk Grieskirchen

Am 9. Juli 2021 gegen 18:05 Uhr lenkte ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Schärding seinen Pkw auf der B 137 im Gemeindegebiet von Kallham von Schärding kommend Richtung Grieskirchen. Am Beifahrersitz befand sich sein 24-jähriger Bruder. Im Ortschaftsbereich Itzling kam der Lenker rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Die beiden Brüder, die dadurch Verletzungen unbestimmten Grades erlitten, wurden von der Rettung in das Krankenhaus Wels eingeliefert.

Durch Blechteil verletzt

Bezirk Braunau

Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Salzburg-Land war am 9. Juli 2021 im Bezirk Braunau in einer Firma mit Schweißvorbereitungen bei einem Kranarm beschäftigt. Als er dazu ein etwa zehn Kilogramm schweres Blechstück aus einem 1,5 Meter hohen Regal entnahm, rutschte dieses durch seine Hand, fiel auf seinen rechten Unterschenkel und verletzte ihn mit der Spitze. Dadurch zog er sich Verletzungen unbestimmten Grades zu und musste in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert werden.

Stadt Linz

Jugendliche hantierten mit Softair-Pistole

Am 9. Juli 2021 kurz vor 8 Uhr wurde die Polizei zu einem Skaterplatz im Süden von Linz gerufen, da dort vier Jugendliche mit einer Faustfeuerwaffe hantieren sollen. Ein Großaufgebot an Polizeistreifen und Sonderkräften fuhr zur besagten Örtlichkeit. Drei kroatische Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren konnten gestellt und einvernommen werden. Wegen einem weiteren 14-Jährigen lief weiterhin eine Fahndung. Dieser wurde gegen 11 Uhr am Taubenmarkt angetroffen und gab an, die Waffe seinem 16-jährigen Freund gegeben zu haben. Eine freiwillige Nachschau in dessen Wohnung verlief positiv. Die Waffe konnte gefunden werden, es handelte sich dabei um keine Faustfeuerwaffe, sondern um eine Softair-Pistole. Die Jugendlichen werden angezeigt.

Einschleichdiebin festgenommen

Bezirk Freistadt

Am 8. Juli 2021 in den Vormittagsstunden ereignete sich in Wartberg ob der Aist ein Einschleichdiebstahl. Dabei konnte zu diesem Zeitpunkt von einem Zeugen beobachtet werden, wie eine Täterin die Wohnung des Opfers betrat und wieder verließ. Gegen Mittag erstattete ein weiteres Opfer aus Kefermarkt wegen einem Einschleichdiebstahl eine Anzeige, nachdem es zu einem Täter und Opfer Kontakt gekommen ist. Eine sofortige Fahndung nach der Täterin verlief positiv. Ein 20- und ein 25-jähriger Rumäne, sowie eine 29-jährige schwangere Rumänin wurden festgenommen, sie verweigerten die Aussage. Bei einer Gegenüberstellung mit den Opfern konnte die 29-Jährige allerdings eindeutig als Einschleichdiebin identifiziert werden. Durch Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass es sich hierbei um eine europaweit agierende Täterschaft handelt, zudem ein Aufenthaltsverbot für Österreich besteht und weitere derartige Taten bereits begangen wurden. Die 29-Jährige wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Die Gruppe agierte zum Großteil durch Betteln nach Essen und Geld, weinen, sowie anpreisen von Jesus Christus und erwirkte dadurch bei ihren Opfern Mitleid sowie Ablenkung. Diese Situation wird dann von diesen Tätern gezielt genutzt, um sich Bargeld oder Schmuck zu erbeuten.

Die Polizei warnt daher davor, fremde Personen in die eigenen vier Wände zu lassen.



Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV