Tödlicher Verkehrsunfall. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Ried im Innkreis

Am 8. Juli 2021 kurz vor 6 Uhr lenkte ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis sein Motorrad auf der Wippenhammer Landesstraße L 1087 von Gurten kommend Richtung B 141. Zeitgleich lenkte ein 28-jähriger deutscher Staatsbürger aus dem Bezirk Ried im Innkreis seinen Pkw aus Ried kommend Richtung Gurten. In der Gemeinde Mehrnbach geriet der Motorradlenker nach bisherigem Ermittlungsstand aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wodurch es zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Durch den Anprall wurde der Motorradlenker von seinem Fahrzeug geschleudert und kam auf der Straße zum Liegen. Mit schweren Verletzungen brachte die Rettung den Verletzten in das Krankenhaus, wo er kurze Zeit später tragischerweise aufgrund seiner Verletzungen verstarb.

Motorradkauf war Internetbetrug

Bezirk Braunau

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Braunau kaufte am 22. Juni 2021 auf einer Internetseite ein Motorrad. Er zahlte dafür einen hohen vierstelligen Betrag inkl. Lieferkosten an. Als er zwei Tage später erneut einen mittleren vierstelligen Betrag wegen angeblicher Lieferschwierigkeiten überweisen sollte, wurde er misstrauisch. Seither ist der angebliche Verkäufer aus Stockholm nicht mehr erreichbar.

Angeschossene Dohle aus Kamin gesaugt

Bezirk Ried

Ein 77-Jähriger aus dem Bezirk Ried schoss am 6. Juli 2021 gegen 18 Uhr mit einem Luftdruckgewehr, in der Absicht Tauben zu verscheuchen, eine Dohle ab. Das angeschossene Tier stürzte verletzt und fluguntauglich auf das Hausdach eines benachbarten Wohnhauses. Aufgrund der nicht zugänglichen Dachfläche wurde zur Bergung des verletzten Tieres die Feuerwehr verständigt. Bis zu deren Eintreffen kletterte der Vogel zum Dachfirst, fiel dort in einen stillgelegten Kamin und blieb in einer Tiefe von etwa 7 Metern am Kaminboden liegen. Da ein seitlicher Zugang nicht möglich war und das Kaminrohr nur einen Durchmesser von ca. 16 Zentimetern aufwies, entschloss sich das Einsatzteam den Vogel von oben mit einem Nass-/Trockensauger inkl. eines provisorisch verlängerten Saugschlauches aus dem Kamin zu holen. Der Saugschlauch wurde zum Tier hinuntergelassen, mit dem Schlauchende angesaugt und nach oben gezogen. Das Tier konnte ohne Zufügen weiterer Verletzungen gerettet werden. Eine Untersuchung im Tierklinikum Ried bestätigte den Abschuss. Der 77-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis wegen Tierquälerei angezeigt.

Pkw-Lenker missachtete Vorrang

Bezirk Wels-Land

Ein 49-Jähriger deutscher Staatsangehöriger aus dem Bezirk Wels-Land fuhr am 7. Juli 2021 gegen 16:45 Uhr mit seinem Motorrad auf der L1249, Grünbachtal Landesstraße von Gunskirchen kommend Richtung Offenhausen. Im Gemeindegebiet von Gunskirchen bog ein bislang unbekannter Lenker mit seinem Pkw auf die Grünbachtal Landesstraße ein und dürfte dabei den Vorrang missachtet haben. Der Motorradlenker leitete eine Vollbremsung ein, kam rechts von der Fahrbahn ab und stürzte über die angrenzende Böschung. Der unbekannte Pkw-Lenker setzte, ohne anzuhalten, seine Fahrt Richtung Offenhausen fort. Der Motorradlenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert.

Mopedlenker versuchte vor Polizei zu flüchten

Bezirk Braunau

Eine Polizeistreife aus Mattighofen bemerkte am 6. Juli 2021 gegen 15:30 Uhr auf der Unterlochnerstraße im Gemeindegebiet von Mattighofen einen Mopedlenker, der keinen Helm trug. Als dieser das Polizeifahrzeug wahrnahm, bog er ab und versuchte zu flüchten. Sofort wurde eine Nachfahrt mit eingeschalteten Sondersignalen aufgenommen. Dabei bemerkten die Beamten, dass auf dem Moped kein Kennzeichen montiert war. Die Polizisten versuchten mehrmals via Lautsprecher den 15-Jährigen zum Anhalten zu bewegen. Dies zeigte jedoch keine Wirkung. Die Nachfahrt wurde über die Unterlochnerstraße weiter, über die Bahndammstraße und die B147, Braunauerstraße ins Stadtgebiet von Mattighofen geführt. Während seiner Flucht fuhr der Mopedlenker mehrmals auf den Gehweg, um so die Polizei abzuhängen. Mehrere Fahrzeuglenker machten die Straße aufgrund des Folgetonhorns frei, jedoch fuhr der 15-Jährige äußerst aggressiv und rücksichtslos, sodass es bei den Fahrmanövern zu einer Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr gekommen ist. Die Nachfahrt ging Richtung Stadtplatz, wo eine zusätzliche Polizeistreife versuchte durch querstellen des Dienstfahrzeuges den Lenker anzuhalten. Dieser wich jedoch erneut über den Gehweg aus. Dabei musste er aber die Geschwindigkeit seines Fahrzeugs so verringern, dass er angehalten werden konnte. Bei der anschließenden Vernehmung machte der 15-Jährige sehr wirre Angaben. Aufgrund dieser Aussagen und seines Verhalten lag der Konsum von Suchtmitteln nahe. Er bestätigte, dass er Cannabis geraucht habe. Eine klinische Untersuchung verlief positiv, der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen. Weiters wurde, da das Moped offensichtlich getunt war, ein Test am Rollenprüfstand durchgeführt. Dabei wurde eine höhere Geschwindigkeit als zugelassen erreicht.

Pkw-Lenker prallte gegen Stromkasten

Stadt Linz

Ein 53-Jähriger aus Steyr fuhr am 7. Juli 2021 gegen 0:25 Uhr mit einem Pkw in Linz auf der Gruberstraße Richtung Stadtauswärts. Auf Höhe des Hauses Gruberstraße 94, unmittelbar vor der Kreuzung mit der Krankenhausstraße, kam er aus unbekannter Ursache links von der Fahrbahn ab, überfuhr zwei Standsäulen mit Verkehrszeichen und prallte anschließend mit hoher Wucht gegen einen Stromverteilerkasten und einen Verteilerkasten für die Straßenbeleuchtung. Durch die Wucht des Anpralles und das Anprallgeräusch wurden Passanten auf den Vorfall aufmerksam. Diese liefen sofort zum verunfallten Lenker und leisteten Erste Hilfe bzw. verständigten die Rettung. Der Lenker selbst befand sich am Beifahrersitz und war nicht ansprechbar. Nachdem die Feuerwehr den 53-Jährigen aus dem Auto befreit hatte, wurde er in das Kepler Uniklinikum gebracht. Die beiden Verteilerkästen wurden stromlos geschaltet, um eine Gefährdung Unbeteiligter zu verhindern.

Mopedlenker nach Unfall verletzt

Bezirk Ried im Innkreis

Ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis lenkte am 8. Juli 2021 gegen 7:15 Uhr sein Moped auf der Dulmadinger Gemeindestraße Richtung Aurolzmünster. Gleichzeitig lenkte ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis einen Firmenbus von der Antiesen Gemeindestraße Richtung Dulmadinger Straße. Bei der dortigen Kreuzung kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Durch den Sturz zog sich der Mopedlenker Verletzungen unbestimmten Grades zu, weshalb er vom Notarztteam des Rettungshubschraubers „Europa 3“ erstversorgt und anschließend in das Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Zweitbeteiligte Lenker blieb unverletzt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV