Illegale Holzimporte verhindern – nachhaltige heimische Forstwirtschaft stärken

„Oberösterreich ist ein waldreiches Land, täglich wächst mehr Holz nach als entnommen wird. Die bäuerlichen Waldeigentümer bewirtschaften ihre Wälder nachhaltig und stellen so den Rohstoff für eine boomende Wirtschaftsbranche zur Verfügung. Klar ist: Wir brauchen keine illegal geschlägerten Importe, die unseren Holzmarkt belasten. Das von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger eingebrachte und im Nationalrat beschlossene Gesetz zur höheren Bestrafung illegaler Holzimporte kommt zur rechten Zeit und schafft faire Rahmenbedingungen auf den heimischen Holzmärkten“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Der starke Borkenkäferbefall und wiederholte Unwetter setzten die Holzpreise in den letzten Jahren unter starken Druck. Die Wälder entwickelten sich von einer Wertanlage hin zu einem Verlustgeschäft. Die heurige starke Baukonjunktur hat nun endlich wieder zu kostendeckenden Preisen geführt. Diese Situation darf keinesfalls durch Importe, die noch dazu illegal geschlägert wurden, in Gefahr gebracht werden. „Unsere bäuerlichen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer haben nach harten Jahren in den letzten Monaten wieder etwas Hoffnung schöpfen können. Die Initiative von Elisabeth Köstinger zur stärkeren Abwehr illegaler Holzimporte sichert den Aufwärtstrend in der Forstwirtschaft ab“, so Hiegelsberger abschließend.

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger auf einer Aufforstungsfläche in Grein
Foto: Paul Gruber

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV