Vandalismus in Bad Wimsbach und Vorchdorf – Zeugenaufruf. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Wels-Land

Ein bislang unbekannter Täter besprühte zwischen 3. Juli 2021, 20 Uhr, und 5. Juli 2021, 8 Uhr, in den Gemeindegebieten Bad Wimsbach und Vorchdorf mehrere Verkehrszeichen mit einem roten Lackspray. Dabei wurden die Ortsschilder „Bad Wimsbach-Neydharting“, „Au“ und „Feldham“ entlang der L536 sowie zwei Verkehrszeichen bei einem Fahrbahnteiler und ein Orientierungsschild in Vorchdorf beschädigt.
Die Polizeiinspektion Lambach bittet unter 059133/4183 um sachdienliche Hinweise.

Mädchen sexuell belästigt

Stadt Linz

Zwei 13-jährige Freundinnen, beide aus Linz, waren am 5. Juli 2021 im Linzer Parkbad. Gegen 16:40 Uhr kam eine Gruppe Jugendlicher, zwischen 11 und 14 Jahre alt, auf die beiden zu und suchten zunächst das Gespräch. Plötzlich griffen zwei oder drei der unbekannten Burschen beiden Mädchen an das Gesäß. Daraufhin wechselten die Mädchen ihren Liegeplatz, wurden jedoch von den Burschen verfolgt und erneut bedrängt. Auch im Wasser wurden sie wiederholt begrapscht. Nachdem der Bademeister von den Vorfällen erfuhr, verständigte dieser umgehend die Polizei. Zudem machte er ein Foto von den beiden unbekannten Burschen, als diese das Parkbad verließen. Die Ermittlungen laufen.

Unfall mit E-Bikerin

Bezirk Schärding

Zu einem Unfall zwischen einer 74- jährigen E-Bikerin und einem Autolenker kam es am 5. Juli 2021. Im Gemeindegebiet Suben war die Radfahrerin aus dem Bezirk Schärding um 18:20 Uhr auf der Gemeindestraße Dorf unterwegs und wollte diese gerade in Fahrtrichtung Etzelshofen befahren. Zur gleichen Zeit fuhr ein 29-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Schärding in die Kreuzung ein und dürfte das Vorrangzeichen und die von links kommende Radfahrerin übersehen haben. Die 74-Jährige kam zu Sturz und wurde unbestimmten Grades verletzt in das Klinikum Schärding eingeliefert.

Klein-Lkw kollidierte mit Mofalenker

Bezirk Perg

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Perg fuhr mit seinem Mofa am 5. Juli 2021 gegen 16:30 Uhr im Gemeindegebiet von Perg im Kreisverkehr des Münzbacher Zubringers. Zeitgleich näherte sich ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt mit seinem Klein-Lkw auf der Greiner Straße dem Kreisverkehr und fuhr in diesen ein. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Mofalenker. Dieser wurde bei dem Sturz unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus nach Linz eingeliefert.

Bezirk Kirchdorf

Kleinkind in Teigrührmaschine eingeklemmt

Eine 41-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf war am 5. Juli 2021 gegen 13 Uhr im Untergeschoß des Einfamilienhauses damit beschäftigt, in einer großen Teigrührmaschine Brotteig herzustellen. In einem kurzen unbeobachteten Augenblick berührte die zweijährige Tochter die sich drehende Rührschüssel. Dabei wurde ihre rechte Hand erfasst, bis zum Oberarm zwischen Rahmen und Rührschüssel gezogen und eingeklemmt. Die FF Spital am Pyhrn konnte das kleine Mädchen durch Absägen eines Maschinenteils und Aufzwängen mit einem hydraulischen Rettungsgerät befreien. Das Kind wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 14“ in das Unfallkrankenhaus Linz geflogen.

Drogendealer erwischt

Bezirk Linz-Land

Durch umfangreiche Erhebungen der PI Pasching konnte einem 34-jährigen bosnischen Staatsbürger der Suchtgifthandel nachgewiesen werden. Der Mann fuhr im Zeitraum von September 2020 bis Mai 2021 meist alle drei bis vier Tage mit dem Zug von der Schweiz nach Österreich, wobei er pro Fahrt überwiegend 90 Stück Substitol schmuggelte. Das Suchtgift verkaufte er dann an der Goethekreuzung/Volksgarten gewinnbringend weiter. Der 34-Jährige wurde kürzlich auf der Landstraße in Linz festgenommen. Dabei hatte er drei Klemmsäckchen Marihuana sowie neun Stück Substitol bei sich.

Messerattacke in Linz geklärt

Stadt Linz

Durch Zeugenaussagen und intensiven Ermittlungen konnte die Messerattacke vom 27. Juni 2021, bei der drei Personen teilweise schwer verletzt wurden, vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Linz geklärt werden.

Es stellte sich heraus, dass bei dem Angriff eine vierte Person, eine 19-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land, unter den Beteiligten gewesen war. Bei dem Beschuldigten handelte es sich um den Lebensgefährten der 19-Jährigen. Von der Staatsanwaltschaft Linz wurde die Festnahme angeordnet und diese konnte am 27. Juni 2021 um 11:35 Uhr vollzogen werden. Der 20-jährige Beschuldigte gab bei der Einvernahme an, dass er sich wegen exzessiven Alkoholkonsums nicht mehr an den Abend erinnern könne. Er wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft folglich in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Presseaussendung vom 27.6.2021

Helfer durch Messerstiche verletzt – Zeugenaufruf
Stadt Linz

Bei einer Auseinandersetzung am 27. Juni 2021 kurz nach Mitternacht am Hauptplatz in Linz kam es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Zwei Linzer, 21 und 25 Jahre alt, nahmen diese unabhängig voneinander wahr und versuchten schlichtend einzugreifen. Dabei wurden sie und ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung durch einen derzeit noch unbekannten Täter durch Messerstiche verletzt. Der Grund für den Streit ist bis dato nicht bekannt.

Klärung eines Vermisstenfalles aus dem Jahr 2009

Landeskriminalamt OÖ

Ein damals 51-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung wurde im April 2009 von seinem damaligen psychosozialen Betreuer als abgängig gemeldet. Der Mann, der aufgrund eines zurückliegenden schweren Motorradunfalles nicht mehr arbeitsfähig war, bereiste bereits vor seiner erneuten Abgängigkeit häufig das Ausland ohne Dokumente und Bargeld.
Im Zuge der neu aufgenommenen Ermittlungen im Jahr 2020 konnten die Ermittler feststellen, dass der 51-Jährige im Herbst 2009 an seine Angehörigen in Österreich zwei Postkarten aus einer südlichen Region von Spanien geschrieben hatte. Dieser Spur folgend stellte sich heraus, dass der Abgängige von der spanischen Polizei aufgrund seines illegalen Aufenthalts unter falschen Namen festgenommen und wieder entlassen wurde. Seine österreichische Identität gab er nicht an.

Mit dem DNA-Vergleichsmaterials eines lebenden Bruders konnte vor kurzem eine bisher unbekannte Leiche in Spanien als der damals 51-Jährige identifiziert werden. Die sterblichen Überreste wurden am 6. Dezember 2012 in einem Bachbett im Naturpark Sierras de Tejeda, Gemeindegebiet Granada, aufgefunden. Die Todesursache und der genaue Todeszeitpunkt sind nicht bekannt. Die Öffentlichkeitsfahndung wird folglich widerrufen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV