Köstinger gibt 38 Mio. Euro für regionale Wasserprojekte frei

Die Versorgung der Bevölkerung mit hochqualitativem Trinkwasser sowie die Entsorgung der Abwässer sind – ebenso wie Hochwasserschutz oder auch die Renaturierung unserer Flüsse – wichtige Aufgaben. Bundesministerin Elisabeth Köstinger genehmigt Anfang Juli 2021 nach Befassung der Kommission Wasserwirtschaft insgesamt 445 neue Wasser-Projekte.

  • Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus investiert damit weitere 38 Millionen Euro in die Zukunft der Wasser-Infrastruktur.
  • Damit werden 169 Millionen an Investitionen ausgelöst.
  • So werden rund 3.000 Arbeitsplätze in verschiedenen Bereichen, wie Planung oder Baugewerbe, gesichert.

Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung

  • Mit der Förderungszusage von Bundesministerin Köstinger werden die Mittel für 428 Projekte für die kommunale Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung mit einem Gesamtvolumen von 25,7 Millionen Euro freigegeben.
  • Die 428 genehmigten Projekte lösen österreichweit wichtige Investitionen in der Höhe von 143 Millionen Euro in den Regionen aus.

Gewässerökologie

  • In diesem Bereich werden 7 Projekte genehmigt, die mit einer Gesamtförderung in der Höhe von 1,6 Millionen Euro unterstützt werden.
  • Durch diese Projekte können Rampen wieder für Fische passierbar gemacht und Flussläufe renaturiert werden.

Schutz vor Hochwasser

  • In diesem Bereich gibt es für 10 Projekte rund 11 Millionen Euro.

Übersicht Bundesländer

  • Burgenland 1,3 Millionen Euro
  • Kärnten 1,8 Millionen Euro
  • Niederösterreich 7,4 Millionen Euro
  • Oberösterreich 5,4 Millionen Euro
  • Salzburg 11,7 Millionen Euro
  • Steiermark 3,3 Millionen Euro
  • Tirol 2,3 Millionen Euro
  • Vorarlberg 2,9 Millionen Euro
  • Wien 2,3 Millionen Euro.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger

„Ohne öffentliche Unterstützung könnte ein guter Teil dieser Projekte nicht realisiert werden. Investitionen in Wasser sind für Mensch und Natur lebenswichtig. Sauberes Wasser, intakte Gewässer, funktionierender Hochwasserschutz, das sind Dinge, die alle Menschen vor Ort spüren, sehen und brauchen! Die Mitfinanzierung aus öffentlichen Mitteln des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus leistet dafür einen unersetzbaren Beitrag, die Gemeinden könnten diese Investitionen alleine nicht stemmen.“

„Die 428 genehmigten Projekte für Trinkwasser und Abwasser lösen österreichweit wichtige Investitionen in der Höhe von 143 Millionen Euro in den Regionen aus. Ein großer Teil der Aufträge wird erfahrungsgemäß regional vergeben und sichert Arbeitsplätze in unmittelbarer Nähe der umgesetzten Projekte. Wir wissen, dass pro investierte Million etwa 18 Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert werden.“

„Flusslandschaften werden seit jeher vom Menschen genutzt. In den letzten Jahrzehnten waren die Eingriffe des Menschen zu stark, die Renaturierung ist eine wichtige Aufgabe für die kommenden Jahre. Dafür stellen wir bis 2027 zusätzlich 200 Millionen Euro zur Verfügung, Schritt für Schritt erfolgt nun die lokale Umsetzung. Wir haben in Österreich bereits zahlreiche Maßnahmen zur Renaturierung von Flüssen und Bächen gesetzt, aber mit diesen zusätzlichen Mitteln können viele neue Projekte umgesetzt werden.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV