Klärung eines Vermisstenfalles aus dem Jahr 2009. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landeskriminalamt OÖ

Ein damals 51-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung wurde im April 2009 von seinem damaligen psychosozialen Betreuer als abgängig gemeldet. Der Mann, der aufgrund eines zurückliegenden schweren Motorradunfalles nicht mehr arbeitsfähig war, bereiste bereits vor seiner erneuten Abgängigkeit häufig das Ausland ohne Dokumente und Bargeld. 
Im Zuge der neu aufgenommenen Ermittlungen im Jahr 2020 konnten die Ermittler feststellen, dass der 51-Jährige im Herbst 2009 an seine Angehörigen in Österreich zwei Postkarten aus einer südlichen Region von Spanien geschrieben hatte. Dieser Spur folgend stellte sich heraus, dass der Abgängige von der spanischen Polizei aufgrund seines illegalen Aufenthalts unter falschen Namen festgenommen und wieder entlassen wurde. Seine österreichische Identität gab er nicht an.

Mit dem DNA-Vergleichsmaterials eines lebenden Bruders konnte vor kurzem eine bisher unbekannte Leiche in Spanien als der damals 51-Jährige identifiziert werden. Die sterblichen Überreste wurden am 6. Dezember 2012 in einem Bachbett im Naturpark Sierras de Tejeda, Gemeindegebiet Granada, aufgefunden. Die Todesursache und der genaue Todeszeitpunkt sind nicht bekannt. Die Öffentlichkeitsfahndung wird folglich widerrufen.

Messerattacke in Linz geklärt

Stadt Linz

Durch Zeugenaussagen und intensiven Ermittlungen konnte die Messerattacke vom 27. Juni 2021, bei der drei Personen teilweise schwer verletzt wurden, vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Linz geklärt werden.

Es stellte sich heraus, dass bei dem Angriff eine vierte Person, eine 19-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land, unter den Beteiligten gewesen war. Bei dem Beschuldigten handelte es sich um den Lebensgefährten der 19-Jährigen. Von der Staatsanwaltschaft Linz wurde die Festnahme angeordnet und diese konnte am 27. Juni 2021 um 11:35 Uhr vollzogen werden. Der 20-jährige Beschuldigte gab bei der Einvernahme an, dass er sich wegen exzessiven Alkoholkonsums nicht mehr an den Abend erinnern könne. Er wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft folglich in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Presseaussendung vom 27.6.2021

Helfer durch Messerstiche verletzt – Zeugenaufruf
Stadt Linz

Bei einer Auseinandersetzung am 27. Juni 2021 kurz nach Mitternacht am Hauptplatz in Linz kam es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Zwei Linzer, 21 und 25 Jahre alt, nahmen diese unabhängig voneinander wahr und versuchten schlichtend einzugreifen. Dabei wurden sie und ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung durch einen derzeit noch unbekannten Täter durch Messerstiche verletzt. Der Grund für den Streit ist bis dato nicht bekannt.

Unfall mit E-Bikerin

Bezirk Schärding

Zu einem Unfall zwischen einer 74- jährigen E-Bikerin und einem Autolenker kam es am 5. Juli 2021. Im Gemeindegebiet Suben war die Radfahrerin aus dem Bezirk Schärding um 18:20 Uhr auf der Gemeindestraße Dorf unterwegs und wollte diese gerade in Fahrtrichtung Etzelshofen befahren. Zur gleichen Zeit fuhr ein 29-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Schärding in die Kreuzung ein und dürfte das Vorrangzeichen und die von links kommende Radfahrerin übersehen haben. Die 74-Jährige kam zu Sturz und wurde unbestimmten Grades verletzt in das Klinikum Schärding eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV