Ein Toter bei Wohnhausbrand. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landeskriminalamt OÖ

Am 2. Juli 2021 gegen 0 Uhr brach in einem Wohnhaus in Spital/Pyhrn aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus, welcher in der Folge auf das gesamte Wohnhaus übergriff und dieses total zerstörte.
Um 0:27 wurde ein Nachbar auf den Brand aufmerksam und verständigte sofort die Feuerwehr. 
Der Brand wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr Spital/Pyhrn mit Unterstützung von Kräften der Feuerwehren Windischgarsten, Vorderstoder, Kirchdorf und Rosenau am Hengstpaß gelöscht.
Ein Mann, der sich zum Brandzeitpunnkt im Schlafzimmer aufgehalten haben dürfte, und dessen Identität noch abgeklärt werden muss, kam bei dem Brand ums Leben. 
Die Ermittlungen zur Brandursache, die von Beamten des Landeskriminalamtes OÖ geführt werden, sind derzeit am Laufen. 
Weites wurde ein Brandsachverständiger der Brandverhütungsstelle für OÖ zur Ermittlung der Brandursache angefordert.

Ein Toter bei Wohnhausbrand – Nachtrag

Landeskriminalamt OÖ

Wie heute bereits berichtet, brach am 2. Juli 2021 gegen 0 Uhr in einem Wohnhaus in Spital/Pyhrn aus vorerst unbekannter Ursache ein Brand aus, bei dem ein Mann verstorben ist.
Ergänzend wird berichtet, dass das Brandobjekt in Zusammenarbeit zwischen der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Windischgarsten und Ermittlern des Landeskriminalamtes OÖ im Beisein eines Sachverständigen der Brandverhütungsstelle OÖ am Vormittag des 2. Juli 2021 in Augenschein genommen wurde. Die weitere Aktbearbeitung wurde vom Landeskriminalamt übernommen. 
Dabei konnte ohne Zweifel festgestellt werden, dass der Brand im Bereich der Küche im Erdgeschoß des Wohnhauses ausgebrochen war. Ursache des Brandes war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt an der Stromversorgung der Küchenzeile.
Der im oberen Stockwerk aufhältige Bewohner dürfte in der Nacht vom Brand überrascht worden sein und konnte nicht mehr rechtzeitig das Haus verlassen. Obwohl seine Hilferufe noch vom Nachbarn gehört wurden und die Feuerwehr rasch am Einsatzort eingetroffen war, konnte der 51-Jährige nicht mehr gerettet werden.
Die Identität des Brandopfers ist vorerst geklärt, es waren keine weiteren Personen im Haus wohnhaft bzw. zur Brandzeit anwesend.
Das Einatmen von Rauchgasen wird als Todesursache angenommen, zur genauen Abklärung wurde allerdings von der Staatsanwaltschaft eine Obduktion des Verstorbenen angeordnet.
Aufgrund der Zeugenaussagen, der Spurenlage und der vorgefundenen Situation am Brandort kann ein Fremdverschulden an der Brandentstehung ausgeschlossen werden.
Am Wohnhaus entstand Totalschaden, das Gebäude ist vollständig ausgebrannt und muss abgetragen werden. Die Schadenshöhe beträgt in etwa 200.000 Euro.

Alkolenkerin überschlug sich

Bezirk Freistadt

Eine 21-Jährige fuhr mit ihrem Pkw am 2. Juli 2021 um 1 Uhr in Pregarten auf der Gutauer Straße. Beifahrer war ein ebenfalls 21-Jähriger. Beide stammen aus dem Bezirk Freistadt. Die Frau kam in einer langgezogenen Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 85 Meter am Bankett bzw. im Straßengraben entlang, bei einem Wasserdurchlass wurde das Fahrzeug hochgeschleudert, landete nach einer Flugphase von etwa 25 Meter und überschlug sich längs. Nach einer weiteren Flugphase von etwa 20 Meter kam der Pkw am Straßenrand auf der linken Fahrzeugseite liegend zum Stillstand.
Nachkommende Lenker halfen den Insassen aus dem Fahrzeug und verständigten die Rettungskräfte. Die beiden wurden nach der Erstversorgung von der Rettung ins UKH Linz verbracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. 
Ein bei der 21-jährigen Frau durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,12 Promille.

Pkw-Lenker schlitterte durch Garten

Bezirk Perg

Ein 18-jähriger Führerscheinneuling aus dem Bezirk Perg fuhr am 1. Juli 2021 um 12 Uhr mit einem Pkw in Perg, Bereich Oberlebing, auf der Naarntal Landesstraße, kam in einer Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er einen Gartenzaun um, schlitterte durch den Garten und kollidierte mit einem dort abgestellten Pkw und mit einem Anhänger. Auch ein abgestelltes Mofa wurde beschädigt. Bei dem Unfall entstand erheblicher Sachschaden.
Der Unfalllenker und sein 16-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.

Alkolenker missachtete Vorrang

Bezirke Ried und Freistadt

Am 1. Juli 2021 um 21:37 Uhr fuhr ein 59-Jähriger mit einem Pkw im Gemeindegebiet von Neuhofen/Innkreis auf der Sportplatzstraße in Fahrtrichtung Gobrechtsham. Dabei missachtete er den Vorrang und kollidierte mit dem auf der L503 in Fahrtrichtung Ried fahrenden Pkw einer 23-Jährigen. Durch den rechtwinkeligen Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden. Der 23-Jährige und dessen 24-jährige Beifahrerin wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Ried verbracht.
Ein mit dem 59-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Alle Beteiligten stammen aus dem Bezirk Ried.

Pkw-Lenker schlitterte durch Garten

Bezirk Perg

Ein 18-jähriger Führerscheinneuling aus dem Bezirk Perg fuhr am 1. Juli 2021 um 12 Uhr mit einem Pkw in Perg, Bereich Oberlebing, auf der Naarntal Landesstraße, kam in einer Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er einen Gartenzaun um, schlitterte durch den Garten und kollidierte mit einem dort abgestellten Pkw und mit einem Anhänger. Auch ein abgestelltes Mofa wurde beschädigt. Bei dem Unfall entstand erheblicher Sachschaden.
Der Unfalllenker und sein 16-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.

Auto mit Steinen beworfen

Bezirk Freistadt

Eine 27-Jährige aus dem Bezirk Frau aus dem Bezirk Freistadt fuhr am 2. Juli 2021 um 11:55 Uhr in Unterweißenbach im Bereich Ortszentrum auf Höhe Markt 63. Dabei kamen ihr am Gehsteig zwei Burschen im Volksschulalter entgegen. Als die Pkw-Lenkerin auf Höhe der Burschen fuhr, fingen diese an Steine gegen die Beifahrerseite des Pkw zu werfen. Die 27-Jährige bremste kurz ab, konnte aber aufgrund der dortigen unübersichtlichen Kurve erst einige Meter später anhalten. Die Buben versteckten sich zunächst hinter einem Haus und flüchteten danach in unbekannte Richtung. Eine Fahndung nach den Burschen verlief negativ. Durch das Werfen der Steine wurde die Beifahrertür des Pkw beschädigt. Schadenshöhe ist dzt. unbekannt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV