Die Formel 1 in Österreich – von Freitag bis Sonntag LIVE

Nur wenige Tage nach dem Großen Preis der Steiermark findet der Saisonhöhepunkt am Red Bull Ring seine spektakuläre Fortsetzung. Bei diesmal vollen Zuschauerrängen berichtet ServusTV am kommenden Wochenende rund 20 Stunden lang live und umfassend vom Grand Prix von Österreich.
Verstappen mit 18-Punkte-Polster ins Spielberg-Heimspiel
In überzeugender Manier konnte Max Verstappen in Teil I des Spielberg-Doppels seine WM-Führung ausbauen, der Niederländer geht nun mit 18 Punkten Vorsprung auf Lewis Hamilton ins zweite Heimspiel. „Red Bull hat das Rennen total kontrolliert und ist nie in Bedrängnis geraten“, zeigt ServusTV-Experte Christian Klien seine Hochachtung vor der Performance des rot-weiß-roten Rennstalls. „Mercedes hat zwar versucht, anzugasen, sich aber sofort Blasen an den Reifen eingehandelt.“

Außentemperatur definiert die Strategie
Die Rollenverteilung scheint für den zweiten Grand Prix im Murtal dementsprechend vorgegeben zu sein. „Red Bull Racing hat aktuell das bessere Paket, die Teams werden aber nichts unversucht lassen, in diesen paar Tagen etwas herauszukitzeln.“ Und: „Du musst es erst einmal umsetzen.“ Die Meteorologen sagen jedenfalls labileres Wetter voraus, was die Ausgangsposition wiederum verändern könnte: „Je nach Außentemperatur musst du auch deine Strategie wählen.“

Noch keine Machtdemonstration von Red Bull
In der vergangenen Saison standen drei Double-Header auf dem WM-Kalender, weder in Österreich, noch in Großbritannien oder in Bahrain gab es zweimal denselben Sieger. „In Stein gemeißelt ist gar nichts“, weiß auch Klien. „Wir haben ja keine Machtdemonstration wie in den Mercedes-Jahren erlebt. Red Bull war nur einen Ticken schneller. Einmal verbremst, und schon bist du die Führung los – oder ein kleiner Fehler in der Box, wie bei Sergio Pérez gesehen.“

Stellt Mercedes tatsächlich Entwicklung ein?
Dass Toto Wolff im ServusTV-Interview angesichts der Regeländerungen im nächsten Jahr von einer Einstellung der Entwicklung 2021 sprach, habe für den Hohenemser zwar bemerkenswerte Aussagekraft, auf die Goldwaage wolle er das Statement aber nicht legen. „Das kann auch ein Poker sein. Vor allem, wenn man die jüngsten Wortgefechte zwischen Toto und Christian Horner verfolgt hat. Immerhin sind noch 15 von 23 Rennen ausständig.“

Back-to-Back-Races bieten keine Zeit für Upgrades
Upgrades würde es für das zweite Rennwochenende am Red Bull Ring ohnehin nicht geben, dafür sei die Zeit einfach zu kurz. „Du kannst nur versuchen, dein Paket zu optimieren und am Setup etwas zu ändern“, erklärt der 38-Jährige. „Eventuell bei der Flügeleinstellung, um mit mehr Downforce zu fahren.“ Andererseits habe Mercedes gegenüber Red Bull bereits Topspeed-Defizite, in der Longrun-Pace sieht Klien die Schwaben im Vorteil.

Titelrennen noch zu lang für Vorentscheidung
Insgesamt würden die roten Bullen gestärkt ins Wochenende starten. „Die Harmonie im Team stimmt, man wird das Momentum sicher mitnehmen. Und Max schwimmt derzeit auf einer Welle. Dass jetzt auch noch die orangene Armee antanzt, motiviert ihn zusätzlich.“ Und mit einem weiteren Erfolg hätte der 23-Jährige im Titelkampf praktisch einen Ausfall Vorsprung. „Wir sind aber noch nicht einmal bei der Hälfte der Saison angelangt. Da kann noch sehr viel passieren.“

Der Weltmeister im Exklusiv-Interview
Rund um die Rennaction gibt es ein ausgedehntes Programm mit zahlreichen Highlights, so etwa ein One-on-One mit Lewis Hamilton. Weiters trifft ServusTV Bernie Ecclestone in seinem Hotel in Gstaad, spielt mit dem früheren Formel-1-Chef Backgammon und spricht mit ihm über die Entwicklung der Königsklasse des Motorsports sowie seine Rolle als „Jungpapa“ mit rüstigen 90 Jahren. Zudem stellt sich Sebastian Vettel den Fragen steirischer Volksschulkinder und spricht u.a. über sein Lieblingsprojekt abseits der Rennstrecken zur Rettung der Bienen.

Im Schlafzimmer von Max Verstappen
Mercedes-Teamchef Toto Wolff und ServusTV-Experte Mathias Lauda fachsimpeln mit Andrea Schlager bei einem gemeinsamen Frühstück. Indes gewährt Max Verstappen über einen in pandemischen Zeiten konformen Teams-Call exklusive Einblicke in seine Motorhome-Privaträume. Und bei der Drivers’ Parade vor Rennstart begleitet Andrea Schlager die Piloten auf dem Fahrertruck und führt die Interviews für die weltweite TV-Übertragung.

Gesamter ServusTV-Kader an der Strecke
ServusTV-Moderatorin Andrea Schlager liefert mit Christian Klien und Patrick Laub Aktuelles, Atmosphärisches und Stimmen aus der Boxengasse des Red Bull Rings. Kommentator Andreas Gröbl schart wieder das hochkompetente Expertenteam aus Nico Hülkenberg, Mathias Lauda, Philipp Eng und Philipp Brändle um sich. Und die gesamte Action mit allen Sessions ist selbstverständlich auch im Online-Stream unter servustv.com/formel1 live zu sehen.

Formula 1 BWT Großer Preis von Österreich vom 2. bis 4. Juli LIVE bei ServusTV:

Freitag (2. Juli):

10:55 Uhr: 1. freies Training LIVE
14:25 Uhr: 2. freies Training LIVE
16:15 Uhr: Sport und Talk Spezial aus Spielberg – Replay

Samstag (3. Juli):
10:10 Uhr: Formel 1 total aus Spielberg
10:30 Uhr: Formel 3 – Rennen 1 LIVE
11:45 Uhr: 3. freies Training LIVE
13:15 Uhr: Helden, Legenden, Emotionen – 50 Jahre Formel 1 am Ring
13:50 Uhr: Formel 1 total aus Spielberg
14:30 Uhr: Qualifying Vorbericht
15:00 Uhr: Qualifying LIVE
16:00 Uhr: Qualifying Analyse

Sonntag (4. Juli):
09:00 Uhr: Formel 1 total aus Spielberg
09:30 Uhr: Summa cum Lauda – der unglaubliche Weg des Niki Nationale
10:20 Uhr: Formel 1 total aus Spielberg
11:00 Uhr: Formel 3 – Rennen 3 LIVE
12:10 Uhr: Porsche Supercup LIVE
13:00 Uhr: Vorbericht Rennen
15:00 Uhr: Rennen LIVE
16:40 Uhr: Rennen Analyse

Zusätzliche Informationen, Clips und weiteren Content unter:
www.servustv.com/formel1
www.instagram.com/servusformel1

© ServusTV / GEPApictures

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV