Landesrat Achleitner: Start-up-Spirit für Tourismus beim

1. Gipfelgespräch zur Zukunft der Tourismusbranche

Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner präsentierte Pilotprojekt „Tourismus-Inkubator“, das neue innovative Angebote bringen soll

Veränderungen im Reise- und Freizeitverhalten, demografische und klimatische Veränderungen, die Digitalisierung und aktuell auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie – das alles sind Trends, die die Spielregeln im Tourismus und auch in der Gesamtwirtschaft neu schreiben. Auf Initiative von Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner haben daher Oberösterreich Tourismus und die oö. Standortagentur Business Upper Austria gemeinsam eine neue Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Gipfelgespräche“ gestartet. Dabei sollen Antworten auf aktuelle Themenstellungen gesucht und diskutiert werden. Das heutige 1. Gipfelgespräch in der Villa Bergzauber in Roßleithen stand unter dem Motto „Neue Geschäftsmodelle im Tourismus“. Landesrat Achleitner präsentierte dabei das Pilotprojekt „Tourismus-Inkubator“, das Start-up-Spirit in die Branche und neue innovative Angebote bringen soll.

„Start-ups und Unternehmensgründungen sind für den Tourismus von großer Bedeutung, da sie einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung von neuen touristischen Angeboten leisten und so zur Wettbewerbsfähigkeit und zum Strukturwandel in der Branche beitragen“, betonte Achleitner. Dies sei deshalb so bedeutend, da sich die Rahmenbedingungen im Tourismus verändern. Die Branche steht wachsenden Kundenanforderungen und Gästeerwartungen mit steigendem Qualitätsanspruch gegenüber. Auch die Reisemotive verändern sich.

„Mit dem neuen Tourismus-Inkubator wollen wir junge, innovative und kreative Menschen ansprechen, die sich für den Tourismus begeistern und in der Branche Karriere machen wollen. Entstehen sollen neu gegründete Unternehmen mit langer Lebensdauer sowie innovative und digitale Geschäftsmodelle. Das wollen wir mit diesem neuen Gründungsprogramm für Start-ups in Tourismus, Hotellerie und Freizeitwirtschaft erreichen“, erklärte Landesrat Achleitner im Rahmen des „Gipfelgesprächs“. Das Wirtschafts- und Tourismusressort des Landes OÖ, die oö. Standortagentur Business Upper Austria, die Oberösterreich Tourismus GmbH und die tech2b Inkubator GmbH beraten, fördern und begleiten Start-ups. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 31. Juli 2021.

Leistungen des Tourismus-Inkubators

Start-ups werden in der Umsetzung ihrer Idee, der Entwicklung eines nachhaltigen, zukunftsorientierten und zugleich finanzierbaren Businessplans und einem darauf abgestimmten Geschäftskonzept sowie beim Beantragen weiterer Fördermittel unterstützt. Sie erhalten zwölf Monate lang eine branchenspezifische und strategische Gründungsberatung und Begleitung durch die Expert/innen von tech2b, Business Upper Austria sowie Oberösterreich Tourismus und einen nicht rückzahlbaren Barzuschuss von 10.000 Euro.

Umfangreiches Netzwerk

Die Jungunternehmer/innen und Gründer/innen können außerdem an einem fachspezifischen und gründungsrelevanten Weiterbildungsprogramm teilnehmen. Ein hochkarätiges Team aus Mentor/innen – sowohl aus Tourismus und Hotellerie als auch aus der Start-up-Szene – begleitet die Start-ups. Die Gründer/innen profitieren vom umfangreichen tech2b-Partnernetzwerk sowie vom Branchennetzwerk des Oberösterreich Tourismus und der Business Upper Austria. Es werden regelmäßig Austauschtreffen stattfinden, und die beteiligten Partner unterstützen die Marktkommunikation der Start-ups über ihre Kanäle.

Die Premiere des Gipfelgesprächs soll weitere Einblicke geben, wie eine erfolgreiche Zukunft der Tourismus- und Wirtschaftsregion Oberösterreich aussehen kann. Gemeinsam mit Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Achleitner haben oberösterreichische Unternehmer/innen erfolgreiche branchenübergreifende Initiativen und Aktivitäten im Rahmen von Diskussionsrunden aufgezeigt. Weiters gab es Impulsvorträge zu den Themen Mobilität und Kulinarik.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV