Das Neueste aus Vöcklabruck : Comeback des Jugendrates & Alter Durchgang neu eröffnet

Comeback des Jugendrates

Acht Jahre, nachdem der Jugendrat in Vöcklabruck aus der Taufe gehoben worden war, gab es nun ein Comeback. Elf interessierte Jugendliche erarbeiteten in der Landesmusikschule einen Tag lang Ideen und Projekte für ihre Heimatstadt. Wenige Tage später wurden diese Vorschläge in den Bereichen „Mobilität“, „Innenstadt und Leerstand“, „Gesundheit und Freizeit“ sowie „Klimaschutz“ vorgestellt. Eine Resonanzgruppe aus Fraktionsvertretern und Netzwerkpartnern hat begonnen, gemeinsam mit den jungen Leuten die Vorschläge zu prüfen und konkrete Projekte daraus abzuleiten. In weiteren Projektwerkstätten sollen die Ideen nun konkretisiert und ausgearbeitet werden.

Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Kölblinger und Jugendreferentin StR Pia Kastner unisono:

„Es ist sehr erfrischend, die Sichtweisen der jungen Leute kennenzulernen. Und es ist ganz wichtig, diese Jugendlichen auch in die Gestaltung unserer Heimatstadt mit einzubeziehen.“

© Stadtgemeinde Vöcklabruck

Alter Durchgang neu eröffnet

Erst vor wenigen Tagen hat Vöcklabruck seine Devise „Stadt der kurzen Wege“ vorgestellt, nun folgen bereits Taten: Zwischen dem Lebzelterhaus und dem ehemaligen Wirtshaus Schmid-Leingartner wurde ein Durchgang freigelegt, der ab sofort auch öffentlich genutzt werden kann.

Die Gasse verbindet den grabenseitigen Hintereingang des Lebzelterhauses mit der Hinterstadt. Umwege sind somit Geschichte. Auf direktem Weg gelangt man nun von der Schöndorfer Kirche bis zum Stadtplatz.

Damit wird ein Stück Vöcklabrucker Historie wiederbelebt: Die Gasse war ursprünglich eine der mittelalterlichen Reihen, die angelegt wurden, um im Brandfall schnellstmöglich Wasser vom Stadtgraben in die Innenstadt schaffen zu können.

Das angrenzende Lebzelterhaus selbst, indem nunmehr die Stadtbibliothek, die Stadtgalerie und der Trauungssaal untergebracht sind, blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Seit dem 18. Jahrhundert sind unter dieser Adresse Lebzelter bekannt. Bis ins Mittelalter war die Herstellung von Lebkuchen bei den Klöstern und Herrschaften gelegen, als die Städte dann immer mehr an Bedeutung gewannen, entwickelte sich die Zunft der Lebzelter.

Sie hatten das Recht, Lebkuchen und Met herzustellen und betrieben die Wachszieherei (Kerzenherstellung). Die meisten Lebzelter waren auch Imker und verarbeiteten ihren eigenen Honig. Da dieser ein sehr wertvolles und teures Lebensmittel war, war die Lebzelterei ein einträgliches Geschäft.

Letzter privater Besitzer war der Wachsfabrikant Franz Bednar. Dessen Tochter war mit einem Grafen verheiratet, der eine Mühle in Schalchham betrieb und damit Pleite machte. Da die Familie Bednar eine Bürgschaft übernommen hatte, musste sie das Haus in der Hinterstadt verkaufen. Auf diesem Wege kam es in den Besitz der Gemeinde Vöcklabruck.

Im Juli 1924 wurde das Gebäude um 700 Millionen Kronen von der im Eigentum der Gemeinde befindlichen Sparkasse erworben. Ab diesem Zeitpunkt waren die Sparkasse und die Stadtgemeindekanzleien hier untergebracht. Somit ist die Gemeinde seit dieser Zeit Besitzerin. Bis Ende der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts logierte hier dann das Arbeitsamt.

Heute ermöglicht die in erster Linie von den Mitarbeitern des Städtischen Bauhofs freigelegte Gasse ein rasches Passieren vom Graben in die Innenstadt. Die Lösung ist derzeit nur provisorisch, eine endgültige Fertigstellung kann es erst nach der Wiedereröffnung des Wirtshauses Schmid-Leingartner geben.

Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Kölblinger:

„Die Stadt der kurzen Wege ist für uns nicht nur ein Schlagwort, sondern wird Schritt für Schritt ganz konkret umgesetzt. Mit der Eröffnung der Lebzeltergasse gelangen Bürgerinnen und Bürger direkt von der Grabenseite in die Hinterstadt und ersparen sich damit einen ungeliebten Umweg!“

V. l.: Ing. Manfred Münch, GR Günther Gschwandtner, Franz Steizinger, GR Edith Wimmersberger, StR Mag. Sonja Pickhardt-Kröpfel, Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Kölblinger, StR Herbert Theil, StR Pia Kastner.© Stadtgemeinde Vöcklabruck

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV