Gold- und Silbermedaille im Fallschirm-Zielspringen für den HSV Red Bull Salzburg beim Weltcup in Bled

Beim zweiten Stopp des Fallschirmsprung-Weltcups, der dieses Wochenende in Bled/Slowenien stattfand, holten die Athleten des HSV Red Bull Salzburg gleich zwei Medaillen im Fallschirm-Zielspringen. Trotz schwieriger Bedingungen konnten die Salzburger ihre Top-Form unter Beweis stellen. Sebastian Graser gewann die Wertung der Junioren, seine Teamkollegin Julia Schosser belegte Rang Zwei bei den Damen. 
Von 25. bis 27. Juni ging es für den Salzburger Fallschirmsprung-Verein HSV Red Bull Salzburg mit dem Weltcup im Zielspringen in Slowenien weiter. Der zweite Stopp der Weltcup Saison, der dieses Wochenende in Bled stattfand, forderte die Athleten des HSV Red Bull Salzburg aufgrund der schwierigen Wetterbedingungen. Insgesamt waren 36 Teams am Start, der HSV Red Bull Salzburg stellte zwei davon.

Doch trotz starken Windes und wechselhafter Thermik konnte sich Sebastian Graser mit nur 5cm Abweichung nach acht Sprüngen die Goldmedaille in einem sehr starken Teilnehmerfeld der Junioren, und somit Rang Vier in der Gesamtwertung, sichern. „Ich bin mit meiner Leistung extrem zufrieden. Vor allem weil ich an meine Wettkampfform des letzten Jahres anknüpfen und zeigen konnte, wie gut ich springen kann. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Wettkämpfe“, zeigt sich der 24-jährige Elsbethner mehr als zufrieden mit seiner Leistung. 

Bei den Damen zeigte seine Teamkollegin Julia Schosser mit nur 13cm Abweichung eine Spitzen-Leistung und durfte verdient die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. „Es war mir eine große Ehre aufgrund meiner vergangenen Leistungen im Team HSV Red Bull Salzburg 1 springen zu dürfen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit einem 3cm Sprung habe ich dann aber gut in den Bewerb gefunden und konnte mein bisherig bestes Zielergebnis aufstellen und mir damit die Silbermedaille holen“, freut sich die 33-jährige Thalgauerin über ihr Spitzenergebnis. Ihre Teamkollegin Marina Kücher wurde Sechste in der Damenwertung.

In der Teamwertung ergaben sich dank der starken Leitungen somit ein hervorragender fünfter Platz (hier fehlten nur 6cm auf Rang Drei) für das Team HSV Red Bull Salzburg I (Ivo Delev, Michael Löberbauer, Sebastian Graser, Julia Schosser und Manuel Sulzbacher) und Platz 26 für das Team HSV Red Bull Salzburg II (Thomas Reisenbichler, Gabriel Huber, Stefan Müller, Kevin Wagner und Marina Kücher).
Obwohl die Erwartungen des HSV Red Bull Salzburg Teams in Slowenien durchaus größer gewesen waren, sind die Salzburger aber nach wie vor motiviert in der Weltcupserie in allen Wertungen vorne mitzumischen. Die nächste Gelegenheit dazu haben sie Ende Juli mit dem Stopp in Belluno/Italien. Danach geht es beim vorletzten Weltcup-Stopp im heimischen Thalgau (23. bis 25. August) noch einmal um alles für die Salzburger. Nach einem Jahr Pause gaststiert dann wieder die internationale Elite der Fallschirmspringer in Salzburg und klarer Weise möchten die Lokalmatadoren, wie schon in den vergangenen Jahren, wieder ihre Weltklasse beweisen und wichtige Punkte für den Weltcup-Endspurt holen. 

Geplante Weltcup Stopps im Fallschirm-Zielspringen 2021

Italien (Belluno)         30.-31. Juli, 01. August

Österreich (Thalgau)     27.-28.-29. August 

Schweiz (Locarno)         24.-25.-26. September
Fallschirm-Zielspringen
Beim Fallschirm-Zielspringen geht es darum, aus rund tausend Metern Höhe zentimetergenau auf einem Ziel zu landen, welches gerade einmal so groß wie eine Zehn-Cent-Münze ist.

© Copyright © HSV Red Bull Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV