Lehár Festival Bad Ischl verlängert Zusammenarbeit mit seinem Intendanten Thomas Enzinger bis 2029

Das Lehár Festival Bad Ischl verlängert den Vertrag mit seinem Intendanten und Geschäftsführer Thomas Enzinger um 7 Jahre und hat damit die Voraussetzungen für eine Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit bis 2029 geschaffen“, kann der Präsident des renommierten Festivals, Europaabgeordneter Hannes Heide, bekannt geben.

„Thomas Enzinger, einer der bekanntesten und etablierten Regisseure des Genres des musikalische nUnterhaltungstheaters, gelang es als Leiter des Festivals bisher mehrfach Zuschauerrekorde und Einnahmenrekorde zu erzielen und das Lehár Festival konnte mehrere internationale Auszeichnungen erhalten“, begründet Heide die Entscheidung des Vorstands.

„Der große Erfolg zeigt, wie lebendig und heutig Operette  sein kann. Ich freue mich mit unserem Publikum auf weitere spannende und unterhaltsame Jahre beim Lehár Festival Bad Ischl mit Thomas Enzinger“, stellt Bürgermeisterin Ines Schiller fest. „Die Stadtgemeinde ist sich der Bedeutung dieses Kulturfestivals für die Stadt bewusst und unterstützt diesen Kulturbetrieb, indem sie die Förderung erhöhte“, kann die Bürgermeisterin mitteilen.

Der Vizepräsident des Festivals, Vizebürgermeister Anton Fuchs, verweist auf die hohe Zufriedenheit mit der Arbeit von Thomas Enzinger: „Ich danke ihm und seinem Team auch für den großen Einsatz während der Coronakrise“.

Stellungnahme von Thomas Enzinger: 

„Es ist mir eine Ehre und ich freue mich, dem Lehár Festival noch weitere Jahre als Intendant und Geschäftsführer zur Verfügung zu stehen. Musikalisches Unterhaltungstheater war und ist meine größte Leidenschaft und besonders bei der Operette ist es mir ein zentrales Anliegen, dazu beizutragen, dass dieses Genre auch weiterhin seinen verdienten Platz in der vielfältigen Kulturlandschaft in und außerhalb Österreichs hat. 

Bad Ischl, wo viele der Werke ihren Ursprung haben, ist der ideale Ort, um auf Bewährtes aufzubauen, heutiges Theater zu inszenieren und wegweisend für die Zukunft zu sein. 

Bad Ischl ist nicht „nur“ Kulturhauptstadt 2024, sondern war und ist schon immer eine Kulturstadt, die unzähligen Künstlern & Kreativen damals wie heute als Inspirationsquelle dient!

Der enorme Stellenwert von Kultur in der der Stadt zeigt sich beispielsweise durch die Erhöhung der Subvention. Ich möchte mich weiterhin zusätzlich über meine Tätigkeit als Intendant des Festivals hinaus, im kulturellen Geschehen der Region engagieren. Eine Herzensangelegenheit meinerseits ist u.a. das geschichtsträchtige Lehár Theater im Herzen Bad Ischls, dem hoffentlich in absehbarer Zeit, Mittel zur Sanierung und Modernisierung zur Verfügung stehen, denn dieses einmalige Schmuckstück ist ein unverzichtbares Gut für die Stadt Bad Ischl und die Zuschauer.“

In Vorfreude auf die lang ersehnte Saison 2021 zum 60. Jubiläum!

Foto: 

Bildtext (vlnr.) Hannes Heide, Präsident des Lehár Festivals, Intendant Thomas Enzinger, Bürgermeisterin Ines Schiller und Vizebürgermeister Anton Fuchs, Vizepräsident des Festivals.

(vlnr.) Hannes Heide, Präsident des Lehár Festivals, Intendant Thomas Enzinger, Bürgermeisterin Ines Schiller und Vizebürgermeister Anton Fuchs, Vizepräsident des Festivals.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV