Motul TT Assen – Grand Prix der Niederlande

Miguel Oliveira holt bestes Assen-Ergebnis für Red Bull KTM mit Platz 5. Binder kämpft sich von Grid P21 auf Platz 12; Gefolgt von Petrucci; Lecuona stürzt.

MotoGP:

Solider Platz 5 für Miguel Oliveira, WM-Punkte für Brad Binder und Danilo Petrucci, KTM-Piloten verteidigen die WM-Führung in Moto2 und Moto3.

In einem relativ ruhigen MotoGP-Rennen auf der flüssigen Strecke von Assen schaffte Miguel Oliveira auf seiner KTM RC16 ein weiteres Spitzenresultat für das Team von Red Bull KTM Factory Racing. Nachdem er beim Start einige Plätze verloren hatte, fuhr er im Spitzenfeld, in dem alle fünf MotoGP-Marken vertreten waren, auf Platz 5 nach vor und etablierte sich als derzeit eindeutig stärkster KTM-Pilot.

Teamkollege Brad Binder schaffte nach einem durchwachsenen Wochenende mit Platz 12 ein versöhnliches Renn-Ergebnis und verpasste ein Top-10-Ergebnis schließlich um 3 Sekunden. Genau dort hielt sich Iker Lecuona auf, bevor er 8 Runden vor Schluss die Kontrolle über seine KTM verlor und nach dem Sturz aufgeben musste. So lag es an Danilo Petrucci, WM-Punkte für Platz 13 für das Team von Tech3 KTM Factory Racing zu holen.

Die MotoGP geht nun in eine fünfwöchige Sommerpause, bevor es am 8. bzw. 15. August mit dem Steiermark- bzw. Österreich-GP mit gleich zwei Heimrennen auf dem Red Bull Ring weitergeht. KTM hat in den ersten 9 WM-Läufen 2021 184 WM-Punkte gesammelt, einen Sieg (Miguel Oliveira in Barcelona) und zwei zweite Plätze (ebenfalls Miguel Oliveira in Mugello bzw. auf dem Sachsenring) zu Buche stehen. Dazu kommt eine schnellste Rennrunde (Miguel Oliveira, Sachsenring). Beide Fahrer von Red Bull KTM Factory Racing gehen in den Top-10 der Fahrer-WM in die Sommerpause.

Mike Leitner, Race Manager Red Bull KTM Factory Racing: „Wir wussten, dass Assen für uns schwierig sein würde. Im letzten Jahr gab es hier kein Rennen, einige Sessions waren verregnet, daher waren unsere Datenlage nicht optimal. Dennoch: unter diesen Umständen Platz 5 nach Hause zu bringen ist super, und das illustriert die Qualitäten von Miguel. Brad war zum ersten Mal mit dem MotoGP-Bike auf dieser Strecke unterwegs. Auch wenn das Qualifying nicht gut war, hat er sich im Rennen doch gesteigert, gerade zu Rennende. Nächstes Jahr wird seine Performance hier ganz anders aussehen. Iker hatte bis zu seinem Sturz ein super Wochenende. Danilo einen Platz hinter Brad im Ziel, das ist solide. Unsere Formkurve in den letzten Rennen hat nach oben gezeigt, das stimmt uns für die zweite Saisonhälfte optimistisch. Wir werden die Pause nutzten, um das Bike für die Heimrennen in Spielberg noch einmal zu verbessern.“

Miguel Oliveira: „Nach den drei Podiumsplatzierungen in den letzten drei Rennen hört sich Platz 5 nicht so aufregend an, aber in Summe müssen wir damit zufrieden sein. Wir haben uns hier das gesamte Wochenende über nicht sonderlich wohl gefühlt, insofern haben wir das Maximum herausgeholt. Jetzt freuen wir uns auf die Sommerpause und werden danach wieder voll angreifen.“

Brad Binder: „Sehr schwieriges Rennen für mich. Wenn du vom 21. Startplatz kommst, ist gar nichts einfach. Der Verkehr ist ein Wahnsinn! Anfangs war mein Speed auch nicht gut. Im Rennverlauf wurde es ein klein wenig besser und meine letzte Rennrunde war die Schnellste. Ich hatte zumindest auf ein Top-10-Ergebnis gehofft. Jetzt werden wir die Batterien aufladen und hoffen auf eine stärkere zweite Saisonhälfte.“

Danilo Petrucci: „Es war ein hartes Rennen mit vielen Fights. Ich habe meinen Hinterreifen zu stark beansprucht, daher konnte ich Brad nicht halten. Immerhin habe ich ein paar WM-Punkte geholt. Für die kommenden Rennen müssen die Quali-Performance verbessern.“

Ergebnis:

1. Fabio Quartararo (FRA) Yamaha 40:35,031

2. Maverick Viñales (ESP) Yamaha +2,757

3. Joan Mir (ESP) Suzuki +5,760

4. Johann Zarco (FRA) Ducati + 6,130

5. Miguel Oliveira (POR) Red Bull KTM Factory Racing +8,402

12. Brad Binder (RSA) Red Bull KTM Factory Racing +21,372

13. Danilo Petrucci (ITA) Tech3 KTM Factory Racing +27,783

DNF Iker Lecuona (ESP) Tech3 KTM Factory Racing

WM-Stand: 1. Quartararo 156 Punkte, 2. Zarco 122, 3. Bagnaia 109, 4. Mir 101, 5. Miller 100, 6. Viñales 95, 7. Oliveira 85, 9. Binder 60, 17. Petrucci 26, 21. Lecuona 13.

KTM GP Academy / Moto2:

Sieg und schnellste Runde für Raul Fernandez, WM-Leader Remy Gardner komplettiert mit Platz 2 den vierten Doppelsieg von Red Bull KTM Ajo in dieser Saison.

Eine vier Mann starke Spitzengruppe – darunter die beiden Piloten von Red Bull KTM Ajo – setzte sich nach wenigen Runden vom Feld ab, wobei jeder in der Gruppe Führungskilometer sammelte. In Summe hatte Pole-Mann Raul Fernandez – kurz nach dem Start durch einen Verbremser bis auf Platz 9 zurückgerutscht – den höchsten Speed, den er gegen Rennende eiskalt ausspielte.

Sechs Runden vor Schluss setzte er sich mit Rekordrunden an die Spitze und eröffnete sukzessive eine Lücke auf die Verfolger, während Remy Gardner von Platz vier aus kommend beide Marc-VDS-Fahrer überholte und den Triumph für Red Bull KTM Ajo komplettierte. In der WM führt Gardner nun 31 Punkte vor seinem jungen Kollegen.

Aki Ajo: „Eigentlich wollten wir hier in Assen nur ein solides Rennen abliefern, doch das war heute deutlich mehr. Auch als Race-Fan hatte ich Spaß an dem Vierkampf mit Fahrern aus zwei Teams um die Spitze. Ich bin jedenfalls stolz auf unsere Jungs!“

Raul Fernandez: „Ein super Rennen, aber jetzt bin ich total kaputt. Meine ersten beiden Runden waren leider Mist. Danach musste ich mich wieder nach vorn kämpfen, aber das ist mir super gelungen. Danke ans Team für ein Bike, das das möglich gemacht hat!“

Remy Gardner: „Fast perfekt. Ich konnte diese Extra-Zehntelsekunden im Gegensatz zu Raul nicht finden. Er war der schnellste von uns Vieren in der Spitzengruppe. Zum Schluss habe ich gepusht, und der zweite Platz war der Lohn dafür. Das waren heute gute und wichtige Punkte für die WM.“

Ergebnis:

1. Raul Fernandez (ESP) Red Bull KTM Ajo 39:01,832

2. Remy Gardner (AUS) Red Bull KTM Ajo +1,066

3. Augusto Fernandez (ESP) Kalex +1,265

WM-Stand: 1. Gardner 184 Punkte, 2. Fernandez 153, 3. Bezzecchi 128, 4. Lowes 99, 5. di Giannantonio 73.

KTM GP Academy / Moto3:

Pedro Acosta fährt nach einem schwerem Trainingssturz von Platz18 der Startaufstellung bis auf Platz 4 nach vorn und verteidigt die überlegene WM-Führung.

Der spanische Sensation-Rookie war im dritten freien Training nach einem Sturz von einem Kollegen überrollt worden, hatte die Nacht mit Verdacht auf Verletzungen im oberen Rückenbereich im Krankenhaus verbringen müssen und wurde erst am Sonntag morgen von den Ärzten fürs Rennen fit geschrieben.

Von Startplatz 18 fuhr Acosta beständig nach vorn, stellte dabei einen neuen Rundenrekord auf und nahm die letzte Runde in der Spitzengruppe in Angriff. Schlussendlich war Platz vier Schadensbegrenzung auf höchstem Niveau. In die Sommerpause geht Pedro mit satten 48 Punkten Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Sergio Garcia (GasGas).

Das Rennen seines Teamkollegen Jaume Masia wurde durch eine Boxen-Durchfahrtsstrafe ruiniert; Platz 20 war das ernüchternde Ergebnis. Denis Öncü von Red Bull KTM Tech3 holte mit Platz 15 einen WM-Punkt, Teamkollege Ayumu Sasaki war nach seiner Verletzung noch nicht am Start, hofft aber, für die beiden Rennen in Spielberg Anfang August wieder fit zu sein.

Ergebnis:

1. Dennis Foggia (ITA) Honda 37:35,287

2. Sergio Garcia (ESP) GasGas +0,078

3. Romano Fenati (ITA) Husqvarna +0,207

4. Pedro Acosta (ESP) Red Bull KTM Ajo +1,352

15. Deniz Öncü (TUR) Red Bull KTM Tech3 +27,036

20. Jaume Masia (ESP) Red Bull KTM Ajo +45,670

WM-Stand: 1. Acosta 158 Punkte, 2. Garcia 110, 3. Foggia, 86, 4. Fenati 80, 5. Masia 72,, 11. Sasaki 57, 20. Öncü 24.


Miguel Oliveira_Red Bull KTM; © Rob Gray

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV