Hallstatt, Bad Ischl und Gmunden zählen zu Österreichs meistgesuchten Kleinstädten

Seit Ausbruch der Pandemie ist das Verreisen im eigenen Land zunehmend beliebter geworden. Auch Tagesausflüge stehen als Alternative oder Ergänzung zu einem längeren Urlaub hoch im Kurs. Dabei zieht es viele österreichische Einwohner in ländliche Gebiete sowie in Kleinstädte und schöne Dörfer, um den Massen in den Großstädten zu entgehen. Für die Planung solch einer Reise oder eines Ausflugs nutzen die meisten Menschen Online-Suchmaschinen.
Welche Kleinstadt oder welches Dorf war das meistgesuchte Ziel der Österreicher in den letzten zwölf Monaten? Holidu (www.holidu.at), die Suchmaschine für Ferienhäuser, hat in einer Studie die zehn bei Google-Nutzern gefragtesten Kleinstädte, Dörfer und Gemeinden ermittelt. Dabei wurden Suchanfragen zu den Orten in Zusammenhang mit den Schlagwörtern „Sehenswürdigkeiten“ und „Aktivitäten“ betrachtet. Das Ranking basiert auf dem sogenannten
Suchvolumen, also die Anzahl der durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat. Das ist die Liste der am häufigsten geoogelten österreichischen Kleinstädte in Suchmaschinen:

Hallstatt, Suchvolumen: 2510

Trotz der nicht einmal 1.000 Einwohner führt Hallstatt das Ranking mit einem Suchvolumen, sprich den monatlichen Suchanfragen eines bestimmten Schlagwortes, von 2.510 an. Die kleine Marktgemeinde liegt traumhaft schön am Hallstätter See und zählt zu einem beliebten Touristenziel. Die Gemeinde gehört zur UNESCO-Welterbestätte HallstattDachstein/Salzkammergut und ist mittlerweile so populär, dass sie in der chinesischen Provinz Guangdong originalgetreu nachgebaut wurde.

Zell am See, Suchvolumen: 1480

Mit knapp 10.000 Einwohnern landet Zell am See mit einem Suchvolumen von 1.480 auf dem zweiten Platz. Die Stadtgemeinde befindet sich direkt am Zeller See und ist ein ganzjährig gefragter Urlaubsort. Das liegt mitunter an den zahlreichen Outdoor-Optionen rund um den kleinen Ort. Vom Gipfel des südwestlich gelegenen Kitzsteinhorn ist Österreichs höchster Berg, der Großglockner, zu sehen. Neben Wandern ist Zell am See zudem bestens für Radfahren und Badespaß geeignet.

Bad Ischl, Suchvolumen: 1010

Ein weiterer häufig online recherchierter Ort in Österreich ist Bad Ischl mit etwa 14.000 Einwohnern. Schon Franz Joseph I. verbrachte hier die warmen Sommermonate in seiner Kaiservilla, deren Räumlichkeiten heute besichtigt werden können. Der Kurort im Salzkammergut befindet sich nahe der vielen Alpenseen wie zum Beispiel dem Wolfgangsee, dem Attersee oder dem Traunsee. Im Sommer bieten die umliegenden Berge die besten Voraussetzungen für Wanderungen, während die Gegend im Winter vor allem von Ski-Fans aufgesucht wird.


Gmunden, Suchvolumen: 890

Gmunden im oberösterreichischen Salzkammergut belegt in der Rangliste den vierten Platz. Umgeben von Bergen ist die Stadt am nördlichen Ufer des Traunsees gelegen und zählt etwas über 13.000 Einwohner. Das Seeschloss Ort, welches als Wahrzeichen von Gmunden gilt, ist eine viel besuchte Sehenswürdigkeit und kann auch vom Schiff aus bestaunt werden. Die Urlaubsregion rund um den Traunsee beherbergt zahlreiche Fahrrad- und Wanderrouten und bietet ein abwechslungsreiches Kulturangebot.

Eisenstadt; Suchvolumen: 880

Eisenstadt ist die Landeshauptstadt des Burgenlandes und mit ihren knapp 15.000 Einwohnern die kleinste in Österreich. Nicht ohne Grund verzeichnet Eisenstadt ein im Vergleich hohes Suchvolumen, denn eine Besonderheit zeichnet die Stadt aus: Im 18. Jahrhundert lebte und arbeitete Joseph Haydn im Schloss der ungarischen Adelsfamilie Esterhazy. Sein damals erworbenes Haus kann heute in einer Dauerausstellung besichtigt werden. Auch der Schlosspark, der Kalvarienberg und das Landesmuseum Burgenland ziehen viele Besucher an

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV