Vöcklabruck – Bildungscampus: Sicherheit geht vor

Im September 2021 kommt Leben in Vöcklabrucks neuen Bildungscampus. Täglich werden ca. 300 Kinder und Jugendliche die Pestalozzischule besuchen und 80 junge Leute die Polytechnische Schule. Unter den Schülerinnen und Schülern der Pestalozzischule sind auch Kinder mit speziellem Förderbedarf aus dem ganzen Bezirk.

In einer Besprechung mit den Architekten zur Außengestaltung des Campus wurde bereits intensiv diskutiert, wie die Beaufsichtigung der jüngsten Schülerinnen und Schüler bestmöglich gewährleistet werden kann. Schließlich haben die Pädagoginnen und Pädagogen ihre Aufsichtspflicht zu erfüllen.

Man kam überein, dass ein lediglich 1 Meter niedriger Zaun als Begrenzung des Schulareals in Richtung OKH die Schutzfunktion erfüllen soll. Um dennoch eine gute Nutzung des gesamten Geländes zu ermöglichen, gibt es zwei breite Tore, die nicht versperrt werden.

Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Kölblinger:

„Die Sicherheit der Kinder hat in jedem Fall Vorrang. Wir haben alle Interessen und Anliegen gehört und abgewogen. Dieser Kompromiss stellt eine gute Lösung für alle Beteiligten dar. Somit können die Kleinen gut beaufsichtigt ihre neue Schule erleben und genießen.“

Foto:

V. l. Direktorin Regina Hemetsberger, Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Kölblinger.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV