Autolenker mit fast 2 Promille unterwegs – aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Linz-Land

Eine 49-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land erstattete am 16. Juni 2021 gegen 21:20 Uhr die Anzeige, dass auf der B139 von Bad Hall Richtung Neuhofen an der Krems ein Pkw lediglich mit 30 km/h und in „Schlangenlinie“ fahrend unterwegs sei. Dahinter habe sich bereits eine Fahrzeugkolonne gebildet. Der 50-jährige Lenker aus dem Bezirk Linz-Land konnte von einer Streife unmittelbar nach dem Eintreffen an dessen Wohnadresse einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,92 Promille, dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

Wagen machte sich selbständig

Bezirk Urfahr-Umgebung

Eine 56-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung stellte ihren Pkw am 18. Juni 2021 gegen 13:55 Uhr auf einer abschüssigen Hauszufahrt in Steyregg ab. Aus bislang unbekannter Ursache setzte sich das Auto wenig später selbständig in Bewegung und rollte die Hauszufahrt Richtung L569 hinunter. Dabei kam es auf Höhe der Hauszufahrt zu einem Zusammenstoß mit dem Wagen einer 20-Jährigen aus Linz. Die junge Frau wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

Mann bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Bezirk Wels-Land

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land führte am 18. Juni 2021 gegen 11:35 Uhr bei einer Firma in Marchtrenk Beladearbeiten eines Sattelzuges durch. Dabei stürzte er aus bislang unbekannter Ursache von der schmalen Ladebordwand des Sattelaufliegers etwa zwei Meter tief auf die Ladefläche. Arbeitskollegen wurden aufgrund der Schreie des 34-Jährigen auf seine Notsituation aufmerksam und verständigten die Rettung. Der Mann wurde schwer verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert.

Motorradlenker prallte frontal gegen Pkw

Stadt Linz

Ein 48-Jähriger aus Linz lenkte seinen Pkw am 18. Juni 2021 gegen 11:50 Uhr auf der Umfahrung Ebelsberg Richtung Pichling stadtauswärts. Zur selben Zeit fuhr ein 63-Jähriger aus dem Bezirk Perg mit seinem Motorrad auf der Gegenfahrbahn. Im Mona-Lisa-Tunnel setzte der 63-Jährige trotz Sperrlinie zum Überholen an und prallte frontal gegen den entgegenkommenden Wagen des 48-Jährigen. Der 63-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Unfallkrankenhaus Linz gebracht.

Radfahrerin von Pkw erfasst – Nachtrag

Bezirk Ried

Die 82-jährige Frau ist wenige Stunden nach der Einlieferung in das Krankenhaus aufgrund ihrer schweren Verletzungen leider verstorben.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 18. Juni 2021:

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Ried fuhr mit seinem Pkw am 17. Juni 2021 gegen 16:25 Uhr auf der Osternacher Landesstraße, L1112, Richtung Lambrechten. Zur selben Zeit war eine 82-Jährige aus dem Bezirk Ried mit ihrem E-Bike auf einem Güterweg der Gemeinde Ort im Innkreis unterwegs und wollte links auf die L1112 abbiegen. Dabei wurde die Pensionistin vom Pkw des 21-Jährigen erfasst und zu Boden geschleudert. Die Frau wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Passau geflogen.

Radfahrerin von Pkw erfasst

Bezirk Ried

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Ried fuhr mit seinem Pkw am 17. Juni 2021 gegen 16:25 Uhr auf der Osternacher Landesstraße, L1112, Richtung Lambrechten. Zur selben Zeit war eine 82-Jährige aus dem Bezirk Ried mit ihrem E-Bike auf einem Güterweg der Gemeinde Ort im Innkreis unterwegs und wollte links auf die L1112 abbiegen. Dabei wurde die Pensionistin vom Pkw des 21-Jährigen erfasst und zu Boden geschleudert. Die Frau wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Passau geflogen.

Raser mit 165 km/h erwischt

Bezirk Rohrbach

Ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Melk/NÖ lenkte seinen Pkw am 17. Juni 2021 gegen 19:40 Uhr auf der Rohrbacher Bundesstraße, B127, Richtung Linz. Dabei wurde er im Gemeindegebiet von Altenfelden mit einer Geschwindigkeit von 165 km/h gemessen. Der Mann wird angezeigt.

Zusammenstoß zwischen Pkw und Mofa

Bezirk Ried

Ein 44-Jähriger aus Wels bog mit seinem Pkw am 17. Juni 2021 gegen 23:05 Uhr im Gemeindegebiet von Aurolzmünster von der Maierhof-Gemeindestraße links auf die Hausruck-Bundesstraße, B143, Richtung Ried ein. Zur selben Zeit war ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Ried mit seinem Mofa auf der B143 Richtung Ortszentrum Aurolzmünster unterwegs. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 45-Jährige wurde schwer verletzt und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Ried gebracht.

Verkehrsunfall forderte drei Verletzte

Bezirk Grieskirchen

Ein 23-jähriger türkischer Staatsbürger aus dem Bezirk Grieskirchen lenkte seinen Pkw am 17. Juni 2021 gegen 22:30 Uhr vom Bahnhof Grieskirchen Richtung Bad Schallerbach. Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen fuhr seinem Freund nach. Laut Ohrenzeugen (fortlaufendes Quietschen der Reifen) dürften die beiden Lenker ihre Fahrzeuge stark beschleunigt haben. Der 23-Jährige geriet in einer leichten Rechtskurve in der Bahnhofstraße ins Schleudern und kollidierte mit dem entgegenkommenden Wagen eines 61-Jährigen aus dem Bezirk Ried, der mit einem 49-jährigen Freund aus dem Bezirk Ried unterwegs war. Anschließend prallte der Wagen des 23-Jährigen gegen einen Stromverteiler. Dadurch sind mindestens fünf Haushalte voraussichtlich bis heute Vormittag ohne Strom. Der 23-Jährige wurde schwer, der 61-Jährige und sein Beifahrer leicht verletzt. Alle wurden mit der Rettung in das Klinikum Wels eingeliefert. Die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle musste für etwa zwei Stunden totalgesperrt werden.

Frau fiel auf Betrüger rein

Bezirk Wels-Land

Eine 52-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land lernte auf einer Internetplattform einen Mann aus Frankreich kennen. Beide kommunizierten über einen längeren Zeitraum. Nach einiger Zeit erzählte ihr der unbekannte Mann, dass er für seine schwer kranke Tochter eine Niere benötigen würde. Daher ersuchte er die 52-Jährige, ihm auf ein französisches Konto einen fünfstelligen Betrag zu überweisen. Die Frau führte die Überweisung am 18. Mai 2021 durch. Kurz darauf forderte der Unbekannte erneut einen vierstelligen Betrag. Es wäre ein weiterer Eingriff nötig. Diesmal überwies die 52-Jährige den Betrag auf ein anderes französisches Konto. Zur Gewinnung ihres Vertrauens schickte ihr der unbekannte Mann ein Lichtbild eines kopierten Dokumentes und einen Vertrag, dass sie ihr Geld wieder bekommen werde. Nachdem der Frau die Sache nach einiger Zeit doch komisch vorkam und der Kontakt zu dem Unbekannten abbrach, erstattete sie Anzeige.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV