Drachenwand/Mondsee: Bergsteiger hielt sich bei Absturz an Wurzel fest

Bezirk Vöcklabruck

Ein 48-jähriger Salzburger unternahm am 16. Juni 2021 gemeinsam mit seiner 46-jährigen Ehefrau eine Bergtour auf die Drachenwand im Gemeindegebiet von Mondsee. 
Ausgangspunkt der Tour war der Parkplatz nächst dem Gasthof Drachenwand im Ortsteil St. Lorenz. Das der Tour entsprechend ausgerüstete Ehepaar begab sich gegen 9:30 Uhr über den Normalweg, den sogenannten „Hirschsteig“, in den Aufstieg. Der Ehemann ging voran und seine Frau folgte ihm. 
Kurz nach 10 Uhr auf einer Seehöhe von 750 Meter, setzte der 48-Jährige am Weg einen Schritt zur Seite, um entgegenkommenden Wanderern das Vorbeigehen zu erleichtern. Dabei rutschte ihm ein Fuß am trockenen Untergrund über den Wegrand hinaus und der Bergsteiger verlor das Gleichgewicht. Dabei stürzte er über sehr steiles, felsdurchsetztes Waldgelände in Richtung des „Saugraben“ ab. Nach etwa 15-20 Meter konnte sich der Mann gerade noch an einer Wurzel neben einem Baum festhalten und so einen weiteren Absturz verhindern.

Durch den Absturz, bei dem er sich verletzte, konnte er selbstständig nicht mehr absteigen. Seine Frau, die den Vorfall vom Weg aus beobachten musste, setzte sofort den Alpinnotruf ab und dadurch die Rettungskette in Gang. 
Die Einsatzkräfte der Bergrettung und Alpinpolizei, die sich sofort zur Unfallstelle begaben, konnten gemeinsam mit der Besatzung des Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ den Verunglückten mit einem 40 Meter langen Tau retten und in das Tal fliegen. Seine Begleiterin begab sich mit den Bergrettern zu Fuß in das Tal. Von dort aus konnten die beiden die Heimreise gemeinsam antreten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV