Verkehrsunfall – Jugendliche durchschlug Windschutzscheibe//Geflüchteter Strafgefangener wieder in Haft. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Geflüchteter Strafgefangener wieder in Haft

Stadt Linz

Ein unter anderem wegen schweren Raubes und Einbrüchen vorbestrafter 37-Jähriger flüchtete am 6. April 2021 gegen 17 Uhr nach einem Arbeitsausgang. Eine Sofortfahndung nach dem Flüchtigen verlief negativ. Es wurde durch das Landesgericht Linz eine Festnahmeanordnung, sowie in weiterer Folge ein EU-Haftbefehl erlassen. Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen konnte der 37-Jährige am 14. Juni 2021 um 16:55 Uhr in Wels durch Beamte des EKO Cobra festgenommen werden.
Der Mann wurde wieder in die Justizanstalt Linz zur Verbüßung seiner Reststrafe von einem Jahr sechs Monaten und 23 Tagen verbracht.

Sachbeschädigungen an Polizeiautos geklärt

Stadt Wels

Am 14. Februar 2021 um 3:48 Uhr wurde die Funkstreife Innere Stadt 1 zur Einsatzörtlichkeit Linzer Straße 155 in Wels, vor die Polizeiinspektion Pernau beordert, da via Notruf angezeigt wurde, dass dort durch die Insassen eines grauen PKW die Polizeiautos beschädigt wurden. Die Beamten der PI Pernau waren zur Tatzeit mit einem Festgenommenen einer anderen Amtshandlung auf der Dienststelle gebunden.
Vom Zeugen wurde angegeben, dass der PKW zumindest dreimal an der Tatörtlichkeit vorbeifuhr und die Insassen Bierflaschen und Ziegel auf die Polizeiautos warfen. 
Noch während der Sachverhaltsaufnahme näherte sich der PKW erneut der Tatörtlichkeit, bog jedoch bei ansichtig werden der Beamten in eine Nebenstraße ein und flüchtete im dicht verbauten Wohngebiet in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.
Auf Grund der durchgeführten Spurensicherung, konnte ein 24-jähriger Welser rasch als Verdächtiger ausgeforscht werden, wobei sich dieser nicht geständig zeigte und bei der weiteren Sachverhaltsklärung nicht mitwirkte.
Im Zuge der weiteren umfangreichen Ermittlungen, welche in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Wels geführt wurden, konnten weitere Beweise zustande gebracht und gesamt vier Täter ausgeforscht werden.
Weiters werden zwei der Täter wegen falscher Beweisaussage vor der Kriminalpolizei zur Anzeige gebracht, da diese zu Beginn der Ermittlungen falsche Zeugenaussagen tätigten, um den ersten Beschuldigten zu entlasten. Zwei Täter löschten ebenfalls Beweismittel von ihren Handys, welche im Zuge der Sicherstellung und Auswertung zum Teil wiederhergestellt werden konnten.
Außerdem konnten bei einem 23-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land im Zuge einer durch die Staatsanwaltschaft Wels angeordneten Hausdurchsuchung an seiner Wohnadresse verbotene Waffen in Form von zwei Schlagringen sichergestellt werden.
Die Täter wirkten bei der Sachverhaltsklärung nicht mit und zeigen sich trotz zahlreicher Beweise nicht geständig.

Bezirk Rohrbach

Einbruchsdiebstähle und Sachbeschädigungen geklärt

Mehrere Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren aus dem Bezirk Rohrbach begangen zwischen 17. März 2021 und 23. April 2021 Einbruchsdiebstähle und Sachbeschädigungen.
Die Verdächtigen stiegen mit einem widerrechtlich erlangten Schlüssel in ein Clubgebäude in Haslach ein und entwendeten daraus einen Wlan-Router, zwei Kisten Bier und Bargeld.
Der Wlan-Router konnte aufgrund durchgeführter Ermittlungen bei einem der Beschuldigten in dessen Kinderzimmer sichergestellt werden.
Weiters beschädigte einer der Beschuldigten die im Bereich der Sportanlage „Kranzling“, montierten Desinfektionsspender, indem er diese mit den Füßen heruntergetreten hatte. Der Inhalt wurde in weiterer Folge durch die Jugendlichen angezündet.
Dem Sportverein Haslach entstand dadurch ein Schaden von insgesamt 278 Euro.
In der Nacht zum 23. April 2021 beschädigten dieselben Verdächtigen einen Getränkeautomaten vor einem Einkaufsmarkt in Haslach und entwendeten daraus mehrere Dosen. Daraus entstand ein Gesamtschaden von insgesamt 650 Euro.
Sämtliche Beschuldigte wurden im Beisein ihrer Erziehungsberechtigten einvernommen und anschließend erkennungsdienstlich behandelt. 
Die Jugendlichen zeigten sich zu den verübten Taten nur teilweise geständig. Aufgrund belastender Zeugenaussagen, sowie der schlüssigen Beweissicherung und der durch die Polizei getätigten Ermittlungen können ihnen sämtliche Tatbestände zugeordnet werden.

Verkehrsunfall – Jugendliche durchschlug Windschutzscheibe

Bezirk Ried

Verkehrsunfall – Jugendliche durchschlug Windschutzscheibe

Am 15. Juni 2021 kurz nach 18 Uhr ereignete sich im Ortsgebiet von Reichersberg ein Verkehrsunfall mit einer 13-jährigen Radfahrerin. Die Jugendliche aus dem Bezirk Ried fuhr dabei auf dem Augustinger Weg in Richtung der Kreuzung mit der Römerstraße, um nach links in diese einzubiegen. Zur selben Zeit fuhr eine 27-Jährige aus dem Bezirk Ried mit ihrem Pkw auf der Römerstraße geradeaus. Es kam zur Kollision, bei der die Radfahrerin mit ihrem Kopf die Windschutzscheibe des Autos durchschlug. Das Mädchen trug dabei keinen Fahrradhelm. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV