Corona-Impfstandort Toscana übersiedelt ab 29. Juni in die Bezirkssporthalle Gmunden

GMUNDEN Nachdem das Toskana-Congress als Impfquartier nicht mehr zur Verfügung steht, musste eine neue Bleibe gefunden werden. Mit der von der Stadtgemeinde Gmunden zur Verfügung gestellten Bezirkssporthalle wurde eine optimale Lösung gefunden. So können neben einer optimalen Parkmöglichkeit hier auch bis zu 6 Impfkojen gleichzeitig betrieben werden. Am organisatorischen Ablauf der Impfungen wird es keine Änderungen geben.

Das Rote Kreuz im Bezirk Gmunden ist seit Beginn als Unterstützer an der Impfaktion des Landes beteiligt. So hat es den Aufbau sowie die Organisation der Corona-Impfungen am Impfstandort Gmunden übertragen bekommen. Bis zu 21 Rotkreuz-Mitarbeiter und 3 Ärzte stehen pro Impftermin im Einsatz. Die Aufgaben sind sehr unterschiedlich und reichen vom Einchecken, der Impfstoffaufbereitung, der Impfung bis zur Nachsorge und Terminvergabe des Zweitimpfungs-Termins. Mit 29. Juni übersiedelt der Impfstandort in die Bezirkssporthalle Gmunden. Bestehende Zweitimpfungs-Termine bleiben aufrecht, wobei sich jedoch der Impfstandort vom Toscana-Congress-Zentrum in die Bezirkssporthalle ändert. Impfanmeldungen und Terminverschiebungen bitte nach wie vor unter: www.ooe-impft.at

Nur durch die Zusammenarbeit zwischen Behörden und Ämter, dem Roten Kreuz sowie der Ärzteschaft kann dieses Projekt der Corona-Impfung erfolgreich fortgeführt werden.

Neuer Impfstandort ab 29. Juni in der Bezirkssporthalle Gmunden.
Foto: OÖRK/Kollersberger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV