Silber- und Bronzemedaille im Fallschirm-Zielspringen für den HSV Red Bull Salzburg beim ersten Stopp der Weltcupserie in Rijeka

Vom ersten Stopp der Fallschirmsprung-Weltcupserie, der von 11. bis 12. Juni in Rijeka/Kroatien stattfand, nimmt der HSV Red Bull Salzburg eine Silber- und eine Bronzemedaille mit nach Hause. Sebastian Graser belegte Platz zwei bei den Junioren, seine Vereinskollegin Julia Schosser konnte sich bei den Damen den hervorragenden dritten Rang sichern.
Nach einem beinahe „wettkampf-freien“ Jahr 2020, ging es nun auch für HSV Red Bull Salzburg im kroatischen Rijeka endlich wieder darum, Weltcuppunkte zu sammeln und sich auf internationaler Ebene zu beweisen. Dort fand von 11. bis 12. Juni der erste Stopp der Weltcupserie dieser Sommersaison statt. Von den schwierigen Bedingungen gefordert, zeigten die Salzburger Athleten jedoch Top-Leistungen und konnten sich inmitten des Teilnehmerfeldes aus 19 starken internationalen Teams beweisen. Trotz starken Windes und wechselhafter Thermik zeigte Sebastian Graser eine Spitzenleistung und sicherte sich die Silbermedaille bei den Junioren. „Ich bin mit meinem Ergebnis nicht ganz zufrieden, zum Schluss wurden meine Sprünge aber besser und ich bin motiviert für die nächsten Bewerbe“, zeigt sich der 24-jährige zuversichtlich für die kommenden Wettkämpfe. Die Rookies Sophie Grill und Jonathan Bara belegten bei den Junioren die Plätze neun und zwölf.
Auch die Damen des HSV Red Bull Salzburg durften sich dank starker Nerven und toller Performances über eine Medaille freuen. Julia Schosser stellte ihre momentan hervorragende Form unter Beweis und reiste am Ende mit der Bronzemedaille in der Damenwertung im Gepäck zurück nach Salzburg. „Die Bedingungen waren für die normal gewohnten kroatischen Verhältnisse sehr gut. Ich konnte meine Leistung konstant halten und bin glücklich, dass wir uns wieder international messen können“, freut sich Julia Schosser über den gelungenen Weltcup-Auftakt.
Ihre Vereinskolleginnen Marina Kücher und Sophie Grill belegten die Plätze fünf und acht bei den Damen.
In der Teamwertung ergaben sich somit Platz acht für das Team HSV Red Bull Salzburg I (Thomas Reisenbichler, Ivaylo Delev, Sebastian Graser, Michael Löberbauer und Manuel Sulzbacher) und Platz 14 für das Team HSV Red Bull Salzburg II (Julia Schosser, Stefan Müller, Gabriel Huber, Sophie Grill und Marina Kücher).
Obwohl die Erwartungen des gesamten Teams für diesen Stopp zwar durchaus größer gewesen waren, zeigen sich die Athleten des HSV Red Bull Salzburg zufrieden mit ihrer Leistung zum Auftakt der Weltcup Saison inmitten der starken internationalen Konkurrenz. 
Die nächsten Stopps der Weltcup Serie finden in Slowenien und Italien statt, bevor es beim vorletzten Weltcup Stopp im heimischen Thalgau (27. bis 29. August) noch einmal um alles für die Salzburger geht. Bei diesem, auch international, äußerst beliebten Stopp möchten die Lokalmatadoren, wie schon in den vergangenen Jahren wieder ihre Weltklasse beweisen und wichtige Punkte für den Weltcup-Endspurt holen. 

Geplante Weltcup Stopps im Fallschirm-Zielspringen 2021

Slowenien (Bled)         25.-26.-27. Juni

Italien (Belluno)         30.-31. Juli, 01. August

Österreich (Thalgau)     27.-28.-29. August 

Schweiz (Locarno)         24.-25.-26. September
Fallschirm-Zielspringen
Beim Fallschirm-Zielspringen geht es darum, aus rund tausend Metern Höhe zentimetergenau auf einem Ziel zu landen, welches gerade einmal so groß wie eine Zehn-Cent-Münze ist.

Copyright © HSV Red Bull Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV