Drei Polizisten bei Festnahme verletzt – aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Mehrere Streifen wurden am 10. Juni 2021 gegen 18:50 Uhr in die Scharitzerstraße beordert, da dort eine 27-Jährige von ihrem Freund geschlagen werde. Beim Eintreffen der Polizisten wurde das Opfer weinerlich auf dem Boden sitzend vorgefunden. Sie gab an, von ihrem Ex-Freund getreten und geschlagen worden zu sein. Ihr Ex-Freund, ein 36-jähriger Staatsbürger aus Liberia, wurde kurze Zeit später im Stiegenhaus angetroffen. Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Daraufhin wurde der Mann zunehmend aggressiver und musste nach mehrmaliger Abmahnung festgenommen werden. Durch den heftigen Widerstand bei der Festnahme wurden drei Polizisten verletzt.

Zeugenaufruf – Polizei bittet nach Verkehrsunfall um Hinweise

Stadt Wels

Zeugenaufruf – Polizei bittet nach Verkehrsunfall um Hinweise

Eine 48-Jährige aus Wels lenkte ihren Pkw am 8. Juni 2021 gegen 10:55 Uhr auf der Eferdinger Straße Richtung Süden. Laut eigenen Angaben blieb die Frau auf Höhe des Hauses Eferdinger Straße 5a aufgrund des Gegenverkehrs stehen. Sie wollte nach links auf einen freien Schrägparkplatz zufahren. Die 48-Jährige gab weiters an, dass ihr dabei ein nachkommender Autolenker, ein 81-Jähriger aus Wels, hinten auffuhr. Der 81-Jährige gab allerdings an, dass die 48-Jährige rückwärts einparken wollte und ihm dabei gegen den Wagen fuhr. Die 48-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und zur Behandlung in das Klinikum Wels gebracht.

Aufgrund der verschiedenen Angaben bittet das Unfallkommando Wels etwaige Unfallzeugen, sich unter 059133/47-4444 zu melden.

Großbrand in Maria Neustift – Nachtrag

Bezirk Steyr-Land

Das Brandobjekt wurde in den Vormittagsstunden des 11. Juni 2021 durch Brandermittler des LKA OÖ, einen ortskundigen Bezirksbrandermittler sowie einen Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ untersucht. Laut derzeitigem Ermittlungsstand wird das vorsätzliche Einbringen einer Zündquelle als Brandursache ausgeschlossen. Zur genauen Feststellung der Brandursache sind noch weitere Ermittlungen und Befragungen notwendig. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 11. Juni 2021:

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am 10. Juni 2021 gegen 14:30 Uhr im Bereich eines neu errichteten Stall- und Lagergebäudes in Maria Neustift zu einem Brand, welcher durch den herrschenden Nord-Ostwind auch auf den Dachbereich des Wohntraktes übergriff. Insgesamt waren 18 Feuerwehren mit etwa 250 Mann im Einsatz. Das Stallgebäude und der Dachstuhl des Wohntraktes brannten komplett aus. Laut Angaben des Besitzers verendeten auch etwa 30 Schafe und Lämmer sowie zwei Kälber. Die restlichen Tiere konnten gerettet werden. Im Zuge der ersten Lösch- und Rettungsarbeiten erlitt der 70-jährige Altbauer Verletzungen unbestimmten Grades und musste nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus nach Graz geflogen werden. Die 90-jährige Großmutter kam zu Sturz und wurde unbestimmten Grades verletzt. Die 68-jährige Altbäuerin wurde wegen des Verdachtes einer Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem umfassenden Brandeinsatz kollabierte auch ein Feuerwehrmann und musste von der Rettung versorgt werden. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind noch unbekannt.

Unfall mit Alkolenker

Bezirk Ried

Eine 27-jährige polnische Staatsbürgerin aus dem Bezirk Ried fuhr mit ihrem Pkw am 10. Juni 2021 gegen 22:35 Uhr auf der Unterinnviertler Landesstraße Richtung Ried. Bei der Kreuzung der Zufahrtsstraße zum Gewerbegebiet Furt, Gemeinde Andrichsfurt, dürfte ein 61-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Ried den Wagen der 27-Jährigen übersehen haben und es kam zu einem Zusammenstoß. Die Frau wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Ein bei dem 61-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,68 Promille, ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

Unbekannte Täter zogen durch Innenstadt – Lichtbildveröffentlichung – Nachtrag

Stadt Wels

Aufgrund umfangreicher Ermittlungen durch Polizisten des Kriminalreferates Wels und zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung konnten nun drei Täter ausgeforscht werden. Dabei handelte es sich um einen 15-Jährigen, einen 16-Jährigen und einen 19-Jährigen, alle aus Wels. Außerdem konnte erhoben werden, dass die Körperverletzungen und der Raubüberfall höchstwahrscheinlich von zwei unterschiedlichen Tätergruppen ausgeführt wurden. Die Ermittlungen laufen.

2. Presseaussendung vom 10. Juni 2021:

Zu den Körperverletzungen in der Nacht vom 5. Juni 2021 auf den 6. Juni 2021 in Wels konnten Lichtbilder von drei Verdächtigen gesichert werden.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesen Personen geben können, werden ersucht, sich beim Kriminaldienst der Polizei Wels unter 059133 47 3333 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 6. Juni 2021:

Am 5. Juni 2021 kurz vor 23 Uhr ging bei der Landesleitzentrale die Anzeige ein, dass am Stadtplatz sowie in der Hafergasse größere Raufereien stattfinden würden. Beim Eintreffen der Streifen waren die unbekannten Täter allerdings nicht mehr vor Ort. In der Hafergasse lag ein 28-jähriger bosnischer Staatsbürger aus Wels bewusstlos am Boden. Eine Zeugin gab an, dass etwa 15 Personen nach einer verbalen Auseinandersetzung auf den Mann losgingen. Dadurch stürzte der 28-Jährige und zog sich eine Kopfverletzung zu. Ein Täter südländischer Herkunft war dabei besonders auffällig. Er trug einen grauen Jogginganzug und eine Brille. Das Opfer wurde nach der Erstversorgung in das Klinikum Wels eingeliefert. Kurz darauf wurde am Stadtplatz bzw. in der Schmidgasse ein 22-Jähriger aus Wels vermutlich von derselben Tätergruppierung attackiert und geschlagen. Der 22-Jährige wurde auch in das Klinikum Wels gebracht. Eine intensive Fahndung durch mehrere Streifen verlief negativ. Gegen 1:15 Uhr wurde ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land in der Hafergasse von drei südländischen Männern angesprochen und nach Bargeld gefragt. Als der Jugendliche angab, kein Geld bei sich zu haben und wegging, verfolgten ihn die Unbekannten. Der 16-Jährige flüchtete Richtung Altstadt. Ein Täter mit einem grauen Jogginganzug und einer Brille, vermutlich derselbe wie zuvor, versetzte ihm einen Fauststoß ins Gesicht. Laut eigenen Angaben war der 16-Jährige kurz bewusstlos. Einer der Täter bewarf ihn auch noch mit einer Glasflasche, diese wurde sichergestellt. Dem 16-Jährigen wurden bei der Auseinandersetzung fünf Euro gestohlen. Er erlitt einen Schock und wurde von den Polizisten nach Hause gebracht. Eine sofort eingeleitete Intensivfahndung verlief leider negativ.
Die Polizeiinspektion Wels Innere Stadt bittet unter 059133/4192 um sachdienliche Hinweise.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV