Drohneneinsatz bei Tierrettung in Bad Ischl

Dienstag, 08. Juni 2021,. Ein Reh wurde am Dienstagabend auf der B158 in Haiden von einem Lenker, welcher nicht anhielt, angefahren. Eine besorgte Anrainerin verständigte daraufhin einen Revierjäger. Mitglieder der Jagdgenossenschaft suchten im Anschluss mit einem Hund nach dem verletzten Tier. Nachdem die Suche mit dem Hund erfolglos verlief, rief man die Kameraden der Hauptfeuerwache mit der Wärmebildkamera der Drohne zu Hilfe.

Beim Überfliegen des Suchgebietes konnte das Reh nach kurzer Zeit geortet werden. Die Suchmannschaften staunten nicht schlecht als sie neben dem verletzten Tier ein neugeborenes Rehkitz auffanden. Leider flüchtete das Muttertier erneut und konnte nicht mehr aufgefunden werden. Das Kitz wurde zur weiteren Pflege und Aufzucht vom Revierjäger übernommen.

Nach zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Quelle und Bildmaterial: Freiwillige Feuerwehr Bad Ischl

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV