Ärzte schädigten Patienten. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Steyr-Land

Beamte der PI Garsten führten seit August 2018, nach der Anzeige einer Geschädigten bei der Staatsanwaltschaft Steyr, Ermittlungen gegen zwei Fachärzte aus dem Bezirk Steyr-Land. Bei den langwierigen und intensiven Ermittlungen und unzähligen Vernehmungen von Opfern erhärtete sich der Verdacht, dass der 45-jährige Arzt unter anderem durch Vorlage von Abrechnungen, denen keine oder andere als die in den Abrechnungen angeführten Behandlungsleistungen zugrunde lagen, Kassen und Patienten am Vermögen geschädigt hat. Er soll auch Unterschriften von Patienten auf Anträgen gefälscht haben. Der 54-jährige Facharzt soll vor allem Behandlungen durchgeführt haben, für die er keine Nostrifikation besitzt.
Bei einer Vielzahl von durchgeführten Überprüfungen von Patienten durch Sachverständige konnten oftmals grobe Fehlbehandlungen festgestellt werden. Dabei sollen teilweise auch Körperverletzungen mit länger andauernden bzw. irreparablen Gesundheitsschädigungen vorliegen. Es konnten insgesamt 224 Fakten ermittelt werden, der Gesamtschaden beläuft sich auf einen mittleren sechsstelligen Betrag.

Betrug im Internet

Bezirk Freistadt

Ein Mitarbeiter eine Online-Trading-Firma erschlicht sich Mitte Mai das Vertrauen einer 39-Jährigen aus dem Bezirk Freistadt, die dem Unbekannten über eine Remote-Software den Zugang zu einem Kryptowährungskonto ermöglichte. Anschließend tauschte der unbekannte Täter die bestehenden Kryptowährungen in Bitcoin um und versendete diese auf das Konto eines Internet-Brokers. Nach wenigen Tagen wurde ein weiterer Betrag im fünfstelligen Bereich gefordert, um den gesamten Trade abschließen zu können; andernfalls würde der Einsatz verloren gehen. Eine von der 39-Jährigen geforderte Rücküberweisung erfolgte bis dato nicht.

Unfall beim Abbiegen

Bezirk Grieskirchen

Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Ried fuhr am 8. Juni 2021 gegen 11:15 Uhr mit einem Sattelzugfahrzeug im Gemeindegebiet von Schlüßlberg auf der B137 von Wels kommend Richtung Grieskirchen. Zur selben Zeit lenkte ein 40-jähriger afghanischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Grieskirchen seinen Pkw auf der B137 in die entgegengesetzte Richtung. Bei ihm im Fahrzeug befanden sich seine 34-jährige Ehefrau und der 9-jährige Sohn. Der 40-Jährige ordnete sich links ein, um bei der Kreuzung mit der L529 Richtung Gewerbepark Schlüßlberg abzubiegen. Beim Abbiegevorgang kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Alle drei Insassen des Pkw wurden unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins Klinikum Wels gebracht.

Brandereignis in Wallern – Nachtrag

Bezirk Grieskirchen

Am heutigen Tag wurde im Zusammenwirken der Ermittlungsbeamten des LKA OÖ mit dem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle OÖ die Brandstelle begutachtet. Dabei wurde festgestellt, dass ein elektrischer Defekt im Bereich eines im Dachgeschoß aufgestellten Kompressors brandursächlich sein dürfte. Das Haus wurde durch den Brand beinahe gänzlich zerstört und ist nicht mehr bewohnbar. Der Hauseigentümer wurde bei einem Löschversuch durch ein herunterfallendes brennendes Holzscheit leicht verletzt. Weitere Personen bzw. Nachbarobjekte waren zum Zeitpunkt des Brandverlaufes nicht gefährdet.

Presseaussendung vom 07.06.2021
Brandereignis in Wallern
Bezirk Grieskirchen
Am 7. Juni 2021 um 16:30 Uhr dürfte lt. Angaben eines 62-jährigen Hausbesitzers ein Luftkompressor in dessen Haus mehrmals einen Kurzschluss verursacht haben.
Der Mann drückte den mehrfach gefallenen FI-Schutzschalter im Schaltkasten des Hauses zweimal nach oben, um den Stromkreis wieder zu schließen.
Als dieser nach dem zweiten Mal den FI wieder aktivierte, bemerkte er, dass der Kompressor im 1. Stock einen Brand ausgelöst habe.
Der Mann versuchte noch den Brand mit dem Gartenschlauch zu löschen, was jedoch misslang. Durch den Brand entstand ein erheblicher Sachschaden am Haus, als auch an der Garage. Der Brand wurde von insgesamt neun Feuerwehren gelöscht. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

Motorradfahrer wurde über Pkw geschleudert

Bezirk Linz-Land

Motorradfahrer wurde über Pkw geschleudert

Ein 28-jähriger Linzer fuhr am 8. Juni 2021 gegen 16:35 Uhr mit seinem Motorrad im Gemeindegebiet von St. Florian auf der L564 von Rohrbach kommend Richtung St. Florian. Zur gleichen Zeit lenkte eine 17-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land ihren Pkw von einer Hauszufahrt Richtung L564. Sie bog nach links in die Kreuzung ein und kollidierte mit dem von links kommenden Motorradfahrer. Dieser wurde über den Pkw geschleudert und kam einige Meter danach auf der Fahrbahn zum Liegen. Nachkommende Fahrzeuglenker leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erste Hilfe. Der 28-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Linz geflogen. Die 17-Jährige wurde mit der Rettung in das UKH gebracht.


About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV