Teil von Unfallfahrzeug traf Gegenverkehr. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landesverkehrsabteilung OÖ

Am 5. Juni 2021 gegen 7 Uhr kam es auf der A9 Pyhrnautobahn zu einem Verkehrsunfall. Eine 21-jährige aus dem Bezirk Tulln fuhr dabei Richtung Wels. Bei Straßenkilometer 43,650 geriet sie aufs rechte Bankett. Dabei verlor sie die Herrschaft über ihren Wagen und schleuderte mit der Hinterachse gegen die Leitschiene. Durch die Wucht des Anpralles wurde die Hinterachse herausgerissen und eine Spiralfeder der Radaufhängung auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Zu diesem Zeitpunkt lenkte ein 19-Jähriger aus Wels seinen Pkw in die Gegenrichtung. Auf dem Beifahrersitz saß eine 17-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck. Die Spiralfeder durchschlug die Windschutzscheibe und verletzte die Beifahrerin im Brustbereich. Die beiden Frauen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden ins Krankenhaus Kirchdorf an der Krems eingeliefert. Richtung Wels war die A9 für etwa eineinhalb Stunden total gesperrt.

Kleinkind bei Unfall mit Fritteuse verletzt

Bezirk Schärding

Zu einem Haushaltsunfall kam es am 5. Juni 2021 gegen 11:45 Uhr in einer Wohnung im Bezirk Schärding. Eine 35-jährige tschechische Staatsangehörige erhitzte dabei Öl in einer Fritteuse, welche auf einer Fensterbank im Wohnzimmer abgestellt war. Als sie kurz abgelenkt war zog ihre 2-jährige Tochter am Stromkabel der Fritteuse. Die Mutter bemerkte dies, eilte sofort zur bereits kippenden Fritteuse und versuchte diese aufzufangen. Sie konnte jedoch nicht verhindern, dass sich das bereits heiße Öl aus der Fritteuse auf den Körper ihrer Tochter ergoss. Diese erlitt Verletzungen im Gesicht, an Händen und Armen, am Rücken, im Bereich des Oberkörpers und an den Beinen. Die 35-Jährige erlitt beim Versuch die Fritteuse aufzufangen Verletzungen an beiden Händen und an den Oberarmen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurden die beiden ins Akh Wien geflogen.

Einbruch in Juweliergeschäft

Bezirk Braunau

In der Nacht von 4. Juni 2021 auf 5. Juni 2021 brach eine bisher unbekannte Täterschaft in ein Juweliergeschäft im Bezirk Braunau ein. Die Unbekannten verschafften sich über eine Hintertür Zugang zum Haus und brachen im Inneren noch eine weitere Tür auf, die zur Werkstatt des Geschäfts führte. Dort zwängten sie eine Scherengittertür auf und kamen so in den Geschäftsraum. Sowohl in der Werkstatt wie auch im Geschäftsraum beschädigten sie die Einrichtung und gingen dabei mit roher Gewalt vor. Die Spuren versuchten die Täter mit einem Reinigungsmittel zu verwischen. Nach der Tat flüchteten sie mit Goldschmuck, Uhren und Bargeld in unbekannte Richtung. Ein im Obergeschoß schlafendes Ehepaar bekam von der Tat nichts mit. Der Mann bemerkte in der Früh den Einbruch und informierte den 61-jährigen Juwelier.

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Bezirk Ried

Vier Verletzte forderte ein Verkehrsunfall mit einem Alkoholisierten am 4. Juni 2021 um 19:30 Uhr im Gemeindegebiet von Mehrnbach. Dabei lenkte ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Ried seinen Pkw auf der Kircheimer Straße Richtung Riegerting. Zeitgleich fuhr ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Braunau mit seinem Pkw und drei weiteren Insassen, ein 14-jähriges Mädchen und zwei 14-jährige Burschen aus dem Bezirk Braunau, in die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Laut Angaben von Zeugen kam der 48-Jährige immer wieder auf die Gegenfahrbahn, wodurch es zuvor bereits mehrmals beinahe zu Unfällen kam. Bei Straßenkilometer 3,810 kam es zum Zusammenstoß. Dabei verlor der 19-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb in einem Feld auf dem Fahrzeugdach liegen. Der 48-Jährige kam einige Meter weiter auf der Fahrbahn zum Stehen. Der 19-Jährige und seine drei Mitfahrer wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Der 48-Jährige erreichte beim Alkotest den Wert von 2,76 Promille und verweigerte eine medizinische Behandlung. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

Unfälle mit Zweirädern

Stadt Wels, Bezirk Braunau

Im Gemeindegebiet von Gilgenberg fuhr eine 67-Jährige aus dem Bezirk Braunau mit ihrem Pkw am 4. Juni 2021 gegen 18:40 Uhr auf der Gilgenberger Straße Richtung Schwand im Innkreis. Unmittelbar davor lenkte ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Braunau sein Moped. Als die 67-Jährige einen Überholvorgang startete, bog der Jugendliche plötzlich nach links ab. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wodurch der Bursch zu Sturz kam. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ins Krankenhaus Braunau eingeliefert. Das Moped verfügte nicht über einen Blinker.

Zu einem schweren Unfall mit einem Leichtmotorrad kam es am selben Tag gegen 20:20 Uhr im Welser Stadtgebiet. Dabei fuhr ein 32-jähriger Linzer mit seinem Motorrad auf der Terminalstraße Richtung Westen. Auf dem Sozius befand sich eine 37-Jährige aus Wels. Etwa 100 Meter vor der Kreuzung mit der Flugplatzstraße kollidierte der Mann aus noch unbekannter Ursache frontal mit dem entgegenkommenden Pkw eines 53-jährigen Welsers. Die 37-Jährige wurde dabei über den Wagen geschleudert und kam dahinter zum Liegen. Sie und der 32-Jährige wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Frau bei Unfall verletzt

Bezirk Braunau

Eine 58-Jährige aus dem Bezirk Braunau lenkte am 5. Juni 2021 gegen 15:30 Uhr ihren Pkw im Gemeindegebiet von Geretsberg auf der Frankinger Landesstraße Richtung Geretsberg.
In einer langgezogenen Linkskurve geriet sie aus noch unbekannter Ursache rechts auf das Straßenbankett und kam ins Schleudern. Danach kam sie rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Stromverteilerkasten, durchstieß einen Gartenzaun und kam mit ihrem Auto auf dem Dach liegend in einem Garten zum Stillstand. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde die unbestimmten Grades Verletzte ins Krankenhaus Braunau eingeliefert.

E-Bikerin schwer verletzt

Bezirk Braunau

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer E-Bikerin kam es am 5. Juni 2021 gegen 15 Uhr im Gemeindegebiet von Lochen. Eine 86-Jährige aus dem Bezirk Braunau fuhr dabei mit ihrem E-Bike auf dem Güterweg Scherschham in Richtung der Kreuzung mit der L 1051. Im Kreuzungsbereich bog sie links Richtung Lochen ab. Zur selben Zeit näherte sich eine 42-Jährige aus dem Bezirk Braunau mit ihrem Pkw auf der L 1051 der Kreuzung. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem das Elektrofahrrad in die angrenzende Wiese geschleudert wurde und die Pensionistin auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Das Auto der 42-Jährigen kam links von der Fahrbahn ab und in der Wiese zum Stillstand. Die E-Bikerin erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Lkh Salzburg geflogen.

83-Jähriger aus Badewanne befreit

Stadt Linz

Eine aufmerksame Nachbarin verständigte am 5. Juni 2021 um 8 Uhr die Polizei, weil sie aus der Wohnung eines 83-Jährigen Hilfeschreie hörte. Auch die herbeigeeilten Beamten nahmen die Schreie wahr. Sie brachen die Wohnungstür auf und fanden den Pensionisten in seiner Badewanne liegend. Seinen Angaben zufolge war er rücklings in die Badewanne gestürzt und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Rund 16 Stunden verbrachte er in diesem Zustand, ehe ihn die Einsatzkräfte retteten. Er wurde zur Untersuchung in ein Linzer Krankenhaus gebracht.

Bezirk Perg

Kontrahenten mit Bierflasche verletzt – Täterausforschung

Bei den umfangreichen Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen die Beschuldigten. Zudem stellte sich heraus, dass der 24-Jährige nicht nur das Fluchtauto lenkte, sondern am Parkplatz in der Nähe der Tankstelle zumindest eine Person mit einer Bierflasche bedrohte und diese dazu nötigte, sich nicht in die Auseinandersetzung einzumischen. Außerdem wurde bekannt, dass es bereits am 29. Mai 2021 zu einem ähnlich gelagerten Vorfall kam, bei dem die beiden und der 29-jährige Bruder des 24-Jährigen in einen Raufhandel verwickelt waren. Dabei wurde eine Person schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft Linz erteilte eine Festnahmeanordnung für die drei Beschuldigten. Diese wurde am Abend des 4. Juni 2021 mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra und Kräften des Landeskriminalamtes OÖ vollzogen. Nach ihren ersten Einvernahmen wurden sie in die Linzer Justizanstalt eingeliefert. Bei den ebenfalls von der Staatsanwaltschaft Linz angeordneten Hausdurchsuchungen fanden die Polizisten verbotene Waffen.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 5. Juni 2021:
Am 2. Juni 2020 gegen 22 Uhr kam es im Bereich einer Tankstelle in der Gemeinde Mauthausen zwischen zwei 19-Jährigen, beide aus dem Bezirk Perg, zu einer vorerst verbalen und anschließend tätlichen Auseinandersetzung. Im Verlauf des Streites rannte einer der beiden zum Fahrzeug eines 24-jährigen Freundes aus dem Bezirk Perg, um ein Messer zu holen. Daraufhin ergriff der andere die Flucht. Er wurde jedoch vom 24-Jährigen mit dem Pkw und dem 19-Jährigen als Beifahrer verfolgt und nach ca. 300 Metern auf einem Parkplatz gestellt. Dort sprangen die Männer aus dem Fahrzeug. Der Beifahrer zückte eine Bierflasche, zerschlug diese und verletzte mit dem Flaschenhals seinen gleichaltrigen Kontrahenten im Bereich des Oberkörpers. Dann flüchteten die beiden mit dem Pkw.
Der Verletzte wurde vom verständigten Notarzt erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Kepler Uniklinikum Linz eingeliefert. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Tätern blieb bisher ohne Erfolg.

Unfall mit Leichtmotorrad

Bezirk Wels-Land

Ein Verkehrsunfall mit einem Leichtmotorrad ereignete sich am 5. Juni 2021 gegen 11:15 im Gemeindegebiet Marchtrenk. Das Zweirad lenkte ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land auf der Marchtrenker Straße Richtung Weißkirchen. Zeitgleich fuhr eine 64-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land mit ihrem Pkw auf der Traunuferstraße und beabsichtigte, die Kreuzung mit der Marchtrenker Straße gerade zu übersetzen. Hierbei kam es zur Kollision, bei dem der Motorradfahrer zu Sturz kam und Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Er wurde ins Klinikum Wels eingeliefert.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV