Mädchen auf E-Bike von Kleintransporter erfasst – schwer verletzt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Perg

Eine 29-jährige Rumänin aus Linz fuhr am 4. Juni 2021 um 9:10 Uhr mit einem Kleintransporter auf der B119 aus Richtung St. Georgen am Walde kommend in Richtung der Landesgrenze zu Niederösterreich. Zeitgleich lenkten eine 65-Jährige und ihre 12-jährige Enkelin, beide aus Niederösterreich, jeweils ihr E-Bike auf der B119 in die Gegenrichtung.  
In einer Rechtskurve im Gemeindegebiet von St. Georgen am Walde fuhr die Linzerin nahezu geradeaus in den angrenzenden Wald. Dabei streifte sie den Hinterreifen des Fahrrades der Frau, welche dadurch zu Sturz kam. Die 12-Jährige, welche direkt hinter ihrer Großmutter mit ihrem E-Bike fuhr, wurde vom Kleintransporter nahezu frontal erfasst.
Das Mädchen erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen und wurde mit dem 
Notarzthubschrauber C2 in das Kepler Uniklinikum geflogen. Die 29-Jährige wurde mit der Rettung ins UKH Linz verbracht. Ob diese durch den Unfall verletzt wurde ist bislang nicht bekannt. Die 65-Jährige blieb unverletzt.

Sondereinsatz Tuningszene – Ergebnis

Bezirk Vöcklabruck

Aufgrund von Informationen auf einem Onlinedienst, dass am 2. Juni 2021 in Vöcklabruck wieder zu einem illegalen Tuningtreffen aufgerufen wurde, wurden mehrere Sonderstreifen kurzfristig eingeteilt.
Das Ergebnis dieser Aktion war, dass keine illegale Tuningszene in Vöcklabruck ankam. Es wurden jedoch sämtliche Parkbereiche immer wieder kontrolliert und unzählige Fahrzeugkontrollen durchgeführt und folgendes Ergebnis wurde in Vöcklabruck durch die Sonderstreifen erzielt:
Zwei Anzeigen wegen §14/8 Führerscheingesetz, Kennzeichenabnahmen bei insgesamt vier Fahrzeugen, vier Vorführungen zur Überprüfung, 42 Anzeigen an die Bezirkshauptmannschaft, sechs Organmandate und mehrere Alkovortests.

Pkw kollidierte mit Motorradlenker

Bezirk Wels-Land

Am 3. Juni 2021 gegen 21:45 Uhr ereignete sich in Stadl-Paura auf der Kreuzung der L536 mit dem Stallamtsweg ein Verkehrsunfall, bei dem ein 43-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Gmunden unbestimmten Grades verletzt wurde.
Der 43-jährige Türke fuhr mit seinem Motorrad auf der L536 in Fahrtrichtung Bad Wimsbach. Zur gleichen Zeit fuhr ein 17- jähriger Kroate aus dem Bezirk Wels-Land mit einem Pkw auf dem Stallamtsweg und wollte nach links in Richtung Stadl-Paura einbiegen.
Vor dem 43-Jährigen soll ein Kastenwagen gefahren sein, durch welchen dieser verdeckt wurde. Als der Kastenwagen von der L536 Richtung Stallamtsweg einbog, fuhr der 17-Jährige in die Kreuzung ein, übersah jedoch dabei den Motorradlenker, welcher soeben den abbiegenden Kastenwagen überholte. Der 17-Jährige leitete eine sofortige Vollbremsung ein und konnte eine Kollision verhindern. Der 43-Jährige kam jedoch beim Ausweichversuch zu Sturz und wurde verletzt. Er wurde durch das RK und den Notarzt an der Unfallstelle erstversorgt und ins Klinikum Wels eingeliefert.

Schläger ausgeforscht

Bezirk Rohrbach

Am 21. Mai 2021 wurde die Polizei gegen 22:05 Uhr zu einem Raufhandel in ein Lokal in Rohrbach gerufen.
Ein vorerst unbekannter Täter versetzte dort einem 21-jährigen Gast aus dem Bezirk Rohrbach grundlos einen Faustschlag in dessen Gesicht. Der Geschädigte wurde dadurch unbestimmten Grades verletzt. Weiters wurde dessen optische Brille durch den Schlag beschädigt.
Nach Erhebungen konnte der Täter schließlich ausfindig gemacht werden. Dabei handelt es sich um einen 21-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach. Der Beschuldigte zeigte sich bei seiner Vernehmung geständig.

Mit Radlader abgestürzt

Bezirk Rohrbach

Ein 70-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung half am 4. Juni 2021 auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Kirchberg ob der Donau bei der Einbringung der Heuernte. Um 15 Uhr schob er das bei der Scheuneneinfahrt eingebrachte Heu mit dem Radlader von der Scheuneneinfahrt in die Scheunenmitte, um es dort mit dem Heukran verteilen zu können. 
Dabei lenkte er den Lader auch mehrmals rückwärts aus der Scheune auf die Brücke der Scheuneneinfahrt. Durch einen Bedienfehler des Fahrzeuges kam er zu weit an den Rand der 4,2 Meter breiten und 3,5 Meter hohen ungesicherten Brücke. In der Folge stürzte die zwei Tonnen schwere Maschine mit dem Lenker auf den darunterliegenden Erdboden ab. Der 13-jährige Enkel hörte den dumpfen Aufprall und hielt Nachschau. Er fand den Verunglückten ansprechbar vor und informierte seinen Vater. Dieser verständigte sofort die Rettung.
Nach der Erstversorgung von Notarzt und Rettung wurde er mit dem Notarzthubschrauber Europa 3 in den Neuromed Campus verbracht.

71-Jähriger mit E-Scooter verunglückt

Bezirk Freistadt

Ein 71-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 4. Juni 2021 gegen 14:55 Uhr mit einem E-Scooter im Gemeindegebiet von St. Leonhard bei Freistadt auf der Gutauerstraße in Fahrtrichtung Weitersfelden.
Auf einem abschüssigen Straßenstück kam der Mann, der einen Fahrradhelm trug, im Bereich einer langgezogenen Linkskurve vermutlich aufgrund unangepasster Fahrgeschwindigkeit zu Sturz und blieb in der Fahrbahnmitte liegen.
Die Erstversorgung an der Unfallstelle wurde von der Rettung Königswiesen und dem Gemeindearzt aus St. Leonhard durchgeführt. Der 71-Jährige wurde danach mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 10“ in das UKH Linz eingeliefert.
Am E-Scooter konnten an der Unfallstelle keine Mängel festgestellt werden. Da am Fahrzeug kein Typenschild angebracht war, sind weitere Erhebungen erforderlich.

Bezirk Vöcklabruck

Unfall im Kreuzungsbereich – ein Schwerverletzter

Eine 34-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 4. Juni 2021 um 9:45 Uhr mit ihrem Pkw auf der B1 im Gemeindegebiet von Vöcklamarkt in Fahrtrichtung Frankenmarkt. Ein 58-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Vöcklabruck, fuhr mit seinem Pkw auf der Trenau Gemeindestraße Fahrtrichtung Kreuzungsbereich B1, um in diese nach links in Fahrtrichtung Vöcklamarkt einzubiegen. Aus unbekannter Ursache übersah er die von links kommende und vorrangberechtigte 34-Jährige, worauf es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam.
Dabei wurde der Mann schwer und die Frau leicht verletzt. Beide wurden durch das ÖRK in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Parfumdiebinnen gestellt

Bezirk Vöcklabruck

Am 4. Juni 2021 gegen 9:15 Uhr wurde die Polizeiinspektion Attnang-Puchheim von der Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes über die Anwesenheit von weiblichen Täterinnen in Kenntnis gesetzt, welche am 31. Mai 2021 diverse Parfüms entwendeten.
Auf Grund des raschen Einschreitens wurden vor Ort zwei verdächtige Personen angehalten. Im Zuge der weiteren Erhebungen konnten alle am Diebstahl beteiligten Personen ausgeforscht und mit Dolmetscher vernommen werden. Dabei handelt es sich um 5 rumänische Frauen im Alter von 23 bis 33 Jahren aus dem Bezirk Vöcklabruck.
Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels erfolgte Anzeige auf freiem Fuß.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV