Rasender Autolenker und betrunkene Radfahrer angehalten – aktuelle oö. Polizeimeldungen

Landesverkehrsabteilung OÖ

Am 28. Mai 2021 um 21:13 Uhr lenkte ein 21-jähriger Welser sein Auto auf der B 1 von Wels in Richtung Marchtrenk. Eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung OÖ bemerkte die überhöhte Geschwindigkeit und fuhr dem Pkw nach. Dabei stellten die Polizisten eine Geschwindigkeit von 158 km/h fest – 70 km/h wären erlaubt gewesen. Der Pkw wurde im Ortsgebiet in Marchtrenk angehalten. Während der Lenkerkontrolle stieß ein offensichtlich betrunkener, laut schreiender und ohne Licht fahrender Radfahrer aus Marchtrenk dazu. Aufgrund seines sehr auffälligen Fahrstils und der sehr lauten Unmutsäußerungen über die Anwesenheit der Polizei wurde dieser angehalten. Ein Alkomattest mit dem Radfahrer verlief positiv. Im Zuge der Amtshandlung stießen noch drei weitere Freunde, alle aus Marchtrenk, mit ihren Fahrrädern dazu. Sie waren ebenfalls erheblich alkoholisiert. Auch mit diesen Personen führten die Polizisten Alkomattests durch und auch in diesen Fällen waren die Testergebnisse positiv. Der Autolenker und die vier Radfahrer werden bei der BH Wels-Land zur Anzeige gebracht.

Mehrere Geschwindigkeitsübertretungen bei Lasermessung festgestellt

Landesverkehrsabteilung OÖ

Am Nachmittag des 30. Mai 2021 war die Landesverkehrsabteilung OÖ an verschiedenen Standorten im Bereich Wels-Ost auf der B 1 unterwegs, um dort Lasermessungen durchzuführen. Dabei wurden mehrere Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt:

Um 14:10 Uhr passierte ein 28-jähriger Welser den Messort in gesetzmäßiger Geschwindigkeit. Nachdem er bei dem Polizisten vorbeigefahren war, beschleunigte er seinen Pkw. Im Wegfahren konnte bei dem Lenker eine Geschwindigkeit von 113 km/h – anstatt den erlaubten 50 km/h im Ortsgebiet – gemessen werden. Es wurde von der Motorradstreife der Landesverkehrsabteilung OÖ die Nachfahrt aufgenommen und der Autolenker wurde schließlich angehalten. Der Lenker konnte keinen Grund angeben, warum er so schnell unterwegs war. Im Pkw befand sich seine einjährige Tochter.

Um 16: 51 Uhr war ein 26-jähriger Welser mit seinem Auto mit 125 km/h – anstatt in diesem Bereich erlaubten 70 km/h – innerhalb des Ortsgebiets unterwegs. Bei der Kontrolle gab der Lenker an, dass er nur dringend zur Arbeit müsse und „ja nichts passiert“ sei.

Um 17:23 Uhr lieferten sich ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus Niederösterreich und ein 39-jähriger Welser ein offensichtliches Beschleunigungsduell mit ihren Autos. Der 18-Jährige wurde mit 102 km/h und der 39-jährige „Gewinner“ des Duells mit 118 km/h gemessen. In diesem Bereich wären 70 km/h innerhalb des Ortsgebiets erlaubt gewesen. Beide Lenker wurden angehalten. Diese und noch drei weitere Lenker wurden dem PK Wels angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV