Pensionistin stellte vergiftete Futterschale auf. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Zumindest drei vergiftete Katzen entstanden durch präpariertes Futter im Haus einer 89-Jährigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung. Im Zeitraum von 19. April 2021 bis 16. Mai 2021 hatte diese in ihrem Wintergarten mehrmals eine Schale mit Rattengift vermischt mit Semmelwürfel und Hundefutter aufgestellt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fraßen davon zumindest drei Katzen von Besitzerinnen und Besitzern aus der Nachbarschaft. Eine Katze verendete, die anderen beiden konnten nach tierärztlicher Behandlung gerettet werden. Da die uneinsichtige Pensionistin nicht bereit war, die Schale wegzuräumen und das Gift freiwillig herauszugeben wurde seitens der Staatsanwaltschaft Linz aufgrund einer gerichtlichen Bewilligung eine Hausdurchsuchung angeordnet. Dabei fanden die Beamten weiteres Rattengift und Hundefutter. Bei einer ersten Befragung zeigte sich die Frau nicht geständig, dass sie mit dem Gift die Nachbarskatzen vergiften habe wollen. Vielmehr habe sie damit Ratten bekämpfen wollen. Sie wird angezeigt.

Demonstranten blockierten Fahrbahn

Stadt Linz

Am 17. Mai 21 gegen 17:30 Uhr wurde die Linzer Polizei in die Zollamtstraße gerufen, weil dort Personen die Fahrbahn blockierten. Vor Ort konnten drei Personen angetroffen werden, welche beim Pfarrplatz sämtliche Fahrspuren sitzend blockierten, wodurch ein erheblicher Rückstau entstand. Die Personen demonstrierten unangemeldet mit umgehängten Schildern gegen den Klimawandel. Weil sie die Fahrbahn nicht freiwillig verlassen wollten, mussten die drei Personen von der Fahrbahn weggetragen werden. Zwei davon gaben ihre Identität nicht bekannt, weshalb sie vorübergehend festgenommen und ins Linzer Polizeianhaltezentrum eingeliefert wurden. Alle drei werden angezeigt.

Überfall auf Rollstuhlfahrer

Stadt Linz

Am 17. Mai 2021 gegen 18 Uhr wurde die Polizei zum Schillerplatz in Linz gerufen, da eine 39-jährige Passantin aus Linz einen Überfall auf einen schwer körperlich beeinträchtigten Rollstuhlfahrer meldete. Der 55-Jährige gab an, von einem Mann mit schwarzer Bekleidung, schwarzem Rucksack mit einigen blauen Applikationen, vermutlich südländischer Herkunft und stark gebrochenem Deutsch angesprochen worden zu sein. Dieser hielt den 55-Jährigen am Rücken und an der Schulter fest, raubte ihm seine braune Umhängetasche und flüchtete in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Unbekannten blieb erfolglos. Das Kriminalreferat des Linzer Stadtpolizeikommandos bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059133 453333.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV