Die Jägerschaft des Bezirkes Gmunden zieht Bilanz!

Nicht wie gewohnt im Zuge des Bezirksjägertages, sondern dieses Jahr Corona bedingt im AgrarBildungsZentrum, kurz genannt ABZ fand die Trophäenbewertung 2021 des Bezirkes Gmunden statt. Dem behördlichen Auftrag folgend muss ja jährlich eine bestimmte Abschussquote an Wild in den Bezirken erfüllt werden, um Wald und Wild in einem zufriedenstellenden Zustand zu halten.

Im Bezirk Gmunden gibt es 146 Jagden, davon sind 53 Eigenjagden, 73 Jagden der österr. Bundesforste und 20 Jagden von Genossenschaften. Entsprechend groß ist der Wildbestand im Bezirk Gmunden, der auch gehegt und gepflegt werden muss.

Dazu gehört auch der Abschuss von Wild zur Regelung des Bestandes. Im Jagdjahr 2020/21 wurden insgesamt 1500 Stück Rotwild, 4119 Stück Rehwild, 920 Gemsen, 60 Wildschweine, 12 Mufflons (Raum St. Wolfgang) 400 Füchse, 75 Dachse und 100 Marder erlegt. Hase und Fasan durfte Corona bedingt nicht bejagt werden. Ein Großteil des erlegten Wildes wird ja als wertvolles Nahrungsmittel der Allgemeinheit zugeführt.

Am 14.15. und 23.5.2021 werden und wurden die Trophäen zur Bewertung in das ABZ Altmünster gebracht und von 15 Bewertern in allen Kategorien gewogen, vermessen und bewertet. Unter strenger Einhaltung der Corona Bestimmungen wurden die Bewerter vor Antritt ihrer Aufgabe getestet. Die Veranstaltung war selbstverständlich auch bei der Behörde gemeldet. Die einzelnen Jagden wurden nach genauem Zeitplan zur Begutachtung und Registrierung der Trophäen eingeladen, um eine größere Ansammlung an Personen zu vermeiden und in einem Einbahnsystem durch die verschiedenen Bewertungen geleitet.“Die Disziplin aller Beteiligten war hervorragend und beispielhaft. Ein herzliches „Weidmann`s Dank“ gebührt allen Bewertern und dem Schriftführer der Bezirksgruppe Gmunden Franz SAMMER für die Durchführung der Bewertung.

Gmunden ist ja ein äußerst weitläufiger Jagdbezirk und entsprechend groß ist der Aufwand und das Jagdgeschehen in Gmunden. Wir hoffen natürlich alle, dass sich bei Normalisierung der eher tristen Coronasituation im nächsten Jahr wieder ein Bezirksjägertag mit Messe und Trophäenausstellung veranstalten lässt!“, so der Bezirksjägermeister Johann ENICHLMAIR im Gespräch.   

Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV